Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Demonstration am 1. Mai wurde mit Wasserwerfen und Pfefferspray aufgelöst. Foto: Niklas Heiden
Mai-Demonstration

1.Mai Hamburg: Wasserwerfereinsatz an der Emilienstraße

1. Mai-Demonstration eskaliert in Eimsbüttel. Die Polizei löste die Demonstration an der Emilienstraße gewaltsam auf.

Von Niklas Heiden

Unter dem Motto „Klasse gegen Klasse“ haben am ersten Mai-Samstag 1.900 Menschen in Hamburg demonstriert. Gegen 21 Uhr eskalierte die Situation bei der U-Bahn-Haltestelle Emilienstraße. Die Polizei löste die Demonstration unter dem Einsatz von Wasserwerfern, Schlagstöcken und Pfefferspray auf. Sie trieb die Menge auseinander, nachdem einige Demonstranten die Polizei mit Böllern beworfen hatten. Anschließend zogen die Demonstranten weiter in Richtung Sternschanze, die schon seit dem Nachmittag fest in der Hand von 1. Mai-Demonstranten war.

Fotos: Niklas Heiden

Abschlusskundgebung der Mai-Demonstrationen

Die Demonstration war am Bahnhof Altona gestartet und hätte über die Max-Brauer-Allee, Fruchtallee und Osterstraße zur Abschlusskundgebung in der Julius-Vosseler-Straße weiterziehen sollen. Es waren 1.600 Beamte im Einsatz. Es wurden mehrere Demonstranten und mehrere Polizisten verletzt.

Weitere Nachrichten aus Eimsbüttel.

Verwandter Inhalt

Gestern morgen haben Passanten in Lokstedt im Deepenstöcken eine Leiche gefunden. Die Polizei vermutet, dass der Tote kurz zuvor in ein Tierbestattungsinstitut eingebrochen war.

Jetzt reicht’s: Die Politik geht gegen die feiernden Massen am Schulterblatt vor. Gestern hat das Bezirksamt Eimsbüttel ein Verbot für den Außer-Haus-Verkauf von Alkohol am Wochenende erlassen. Reaktionen aus dem Stadtteil.

Politiker, Wirt, Organisator und Ideengeber: Der Eimsbütteler Marco Scheffler war ein Tausendsassa. Mit seinem vielfältigen sozialen Engagement und seinen bunten Ideen hat er den Stadtteil mitgestaltet und lebenswerter gemacht.

Auf gute Nachbarschaft: Schon lange wollte Nima Sharifi mit ihrem Mann ein Restaurant eröffnen – Nachbarin Maria machte es möglich.

-

Eifflerstraße 1
22769 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen