arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen WG-Kolumne #4: Und wer bist du?
Foto: Nele Deutschmann

Zwischen Windel und Gin Tonic

WG-Kolumne #4: Und wer bist du?

Eine Kolumne über die Möglichkeiten alternativer Lebensentwürfe. In der Reihe “WG-Kolumne – Zwischen Windel und Gin Tonic” berichtet unsere Autorin aus ihrer Eimsbütteler Studierenden-WG: Eine Wohnung, ein Pärchen, ein Baby und sie.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Überall Windeln, aufgeregte Familienmitglieder, Babygeschrei. Das ist meine WG: Sie (28), ich (26), er (27) und das Mini (1. Woche nach der Geburt).

Am Tag nach der Geburt unserer neuen kleinen Mitbewohnerin sitze ich in der Redaktion und bin so durch den Wind, dass mir meine Passwörter für die verschiedenen Accounts partout nicht einfallen wollen.

Aufregende Tage liegen hinter unserer kleinen Gemeinschaft und eigentlich wäre ich lieber zuhause bei meiner WG-Familie, aber wie viel Kulanz kann man erwarten, wenn man weder die Mutter noch der Vater des Kindes ist? Die Mitbewohnerin hat kein Anrecht auf das Wochenbett.

Volle Bude

Nach der Arbeit treffe ich zuhause auf frischgebackene Omas, Opas, Tanten, Onkel und eine kleine, glückliche Familie. Ich fühle mich ein bisschen fehl am Platz und weiß nicht so recht, wohin mit mir.

Solche Momente gab es schon in der Schwangerschaft, etwa wenn wir zu dritt bei der Frauenärztin aufgetaucht sind. Hin und wieder kam die irritierte Frage: “Ok, ihr seid die Eltern – aber wer bist du?” Na, die Mitbewohnerin – ist doch klar.

Abends kehrt das erste Mal wieder Ruhe ein. Wie auch sonst oft, liegen wir zusammen im Bett – nun jedoch nicht mehr zu dritt, sondern zu viert. Es wird mit Freunden geskypt und die letzten Tage Revue passiert. Jeder erzählt, wie er die Zeit rund um die Geburt erlebt hat. Ich mache ein bisschen die Augen zu und höre Gustav: “Wir haben uns gerade per Augenkontakt abgesprochen, wer dich fragt – möchtest du Patentante werden?”

Pathetisch? Egal

Es ist ein sehr schöner Moment. Alle drei verdrücken wir ein paar Tränchen. Hätte ich vor der Geburt noch behauptet, dass ich Kinder zwar leiden kann, aber nicht bei jedem Baby in Begeisterung ausbreche, bin ich nun diejenige, die permanent zu Tränen gerührt ist. Die Hormone drehen anscheinend Loopings und die Übermüdung tut ihr Übriges.

Am nächsten Morgen machen sich Esther und Gustav fertig. Ich trage die kleinste Mitbewohnerin rum, zeige ihr unser Zuhause und weiß: Sie ist vermutlich das schönste Baby der Welt. Es wird mir eine Freude sein, das kleine Menschlein in seiner Entwicklung zu begleiten. Ein bisschen Pathos ist heute erlaubt.

Seit der Beförderung von der Mitbewohnerin zur Patin freut es mich, dass ich beim Frauenarzt – oder wen es sonst noch interessiert – auf die Frage, wer ich denn nun sei, ab jetzt antworten kann: die Patentante.

Anzeige

News

23. Mai 2019

Stadtentwicklung
Die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer ...

Vanessa Leitschuh
23. Mai 2019

Europawahl
CDU-Kandidat Heintze fordert strengere Regeln für Migration

Der Hamburger CDU-Kandidat für die Europawahl Roland Heintze will mit einer klaren Linie im Bereich Migration überzeugen. Sonst gäbe es nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene ein ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Vandalismus
Update: Scheiben von FDP und Grünen eingeschlagen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Eimsbüttels Artists
Tonbandgerät: Viel Lärm um viel

Ein Tonbandgerät kann Momente aufnehmen, speichern und auf Knopfdruck abspielen lassen. Das faszinierte eine Eimsbütteler Musikgruppe so sehr, dass sie sich nach dem analogen Gerät zur Tonaufzeichnung benannte. Während der ...

Alicia Wischhusen
22. Mai 2019

Europawahl
Fit für die Zukunft? “Wir müssen Innovationen fördern”

Hamburg ist ein starker Wirtschaftsstandort. Trotzdem hinken wir im internationalen Vergleich hinterher, wenn es um Digitalisierung und Innovationen geht. Wie können wir das ändern? Ein Gespräch mit dem FDP-Kandidaten für ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Partizipation
Schnelsener Zentrum gestalten: Bürgerbeteiligung online möglich

Bis zum 14. Juni können Bürger Anregungen und Ideen zur Mitgestaltung der Frohmestraße als Schnelsener Zentrum online einreichen. Die Themen reichen von Verkehr bis Freizeitgestaltung. ...

Sahra Vittinghoff
22. Mai 2019

Europawahl
“Der Klimakrise mit geballter Kraft entgegentreten”

Der Klimawandel ist eines der dringendsten Themen unserer Zeit. Wir sprachen mit der Eimsbüttelerin und Landesvorsitzenden der Grünen Anna Gallina, warum eine Klimapolitik auf europäischer Ebene so wichtig ist. ...

Catharina Rudschies
21. Mai 2019

Europawahl
Wie betrifft uns die Politik der EU? Ein Gespräch zur Europawahl

Steckt die Europäische Union (EU) in einer Krise? Und wie betrifft uns als Eimsbütteler die Politik der EU? Ein Gespräch mit dem Hamburger SPD-Kandidaten für die Europawahl Knut Fleckenstein über ...

Catharina Rudschies
21. Mai 2019

Klima
Uni Hamburg: Außenminister Maas informiert sich zur Klimaforschung

Bei einem Besuch an der Universität Hamburg hat sich der Außenminister Heiko Maas über die Klimaforschung informiert. Maas sprach dabei auch die politische Bedeutsamkeit zuverlässiger Studien an. ...

Alicia Wischhusen
21. Mai 2019

Bezirkswahlen
Piraten fordern im Bezirk mehr Transparenz und Beteiligung

Digitale Systeme haben das Potenzial, Transparenz und Bürgerbeteiligung in der Politik zu stärken. Martin Siebert-Schütz, Spitzenkandidat der Piraten für die Bezirkswahl in Eimsbüttel, erklärt im Interview, warum das gerade in ...

Catharina Rudschies
20. Mai 2019

Bezirksversammlung
FDPler und Ex-AfDler gründen Fraktion in Eimsbüttel

Seit Freitag besteht in der Bezirksversammlung Eimsbüttel das Bündnis "Liberale Fraktionsgemeinschaft Eimsbüttel". Das FDP-Mitglied Müller-Sönksen hat sich darin mit zwei ehemaligen AfD-Mitgliedern zusammen geschlossen. Wie kam es dazu? ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige