Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Überblick über die Durchschnittsmiete die Wohnungssuchende zahlen würden. Grafik: ImmobilienScout24

Zu hohen Mieten bereit

Ein Immobilienportal hat eine Nachfrageanalyse erstellt: Darin wurde die Zahlungsbereitschaft von Hamburger Bürgern in Bezug auf eine Mietwohnung untersucht. Vor allem in Eimsbüttel sind viele bereit, einen hohen Mietpreis zu zahlen.

Von Nora Helbling

Die begehrtesten Stadtteile 2013 sind nach der Analyse von ImmobilienScout24 Altona, Eimsbüttel, Eppendorf und Winterhude. Über 50.000 Suchanfragen gab es jeweils für Wohnungen in dieser Lage. Besonders gefragt: zwischen 60- und 80m²-Wohnungen mit Balkon.

Zahlungswillig über dem Mietenspiegel 

Für die Wunschwohnung sind vor allem Wohnungssuchende in Eimsbütteler Stadtteilen bereit, Preise weit über dem Mietenspiegel zu zahlen. In Harvestehude seien es 14,30 Euro/m², in Rotherbaum 14,20 Euro/m² und in Eimsbüttel bis 14 Euro/m². Aber auch für Ottensen, St. Pauli und Sternschanze gehen die maximalen Zahlungsangaben in diese Höhe. Chefanalyst Michael Kiefer bei ImmobilienScout24 begründet die Zahlen mit der guten wirtschaftlichen Lage und dem vergleichsweise hohen Einkommen in Hamburg. Berechnet wurde die durchschnittliche Zahlungsbereitschaft auf Basis von Einträgen in der Suchmaske zur maximalen Kaltmiete, die wiederum durch die gesuchte Mindestwohnfläche geteilt wurden.

Verwandter Inhalt

Zwei schwere Überfälle ereigneten sich am Wochenende: In der Nacht zu Sonntag haben unbekannte Täter das Lokal „Urknall“ überfallen. Bereits am Freitag hatte ein Mann einen Kiosk in der Fruchtallee ausgeraubt.

Langsam wird es Zeit: Das Fest naht und die passende Geschenkidee fehlt noch? In Eimsbüttel gibt es Weihnachtsgeschenke, mit denen die Käufer nicht nur dem Beschenkten etwas Gutes tun können.

CDU und Grüne wollen ihre Kandidatin Katja Husen am 19. Dezember erneut als Bezirksamtsleiterin vorschlagen. Bei einer vorzeitigen Abberufung hätte Amtsinhaber Kay Gätgens weiter Anspruch auf sein Gehalt – aber für wie lange?

Im Frühjahr 2020 soll in der Osterstraße ein Eisladen von „Luicella’s“ eröffnen. Unter anderem sind dort auch Eis-Workshops geplant.

-
Neu im Stadtteilportal
Mieterverein zu Hamburg

Hartwig-Hesse-Straße 1
20257 Hamburg