Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Symbolbild: Anja von Bihl
Symbolfoto: Anja von Bihl
Verkehr

Geschwindigkeitskontrollen auf der A7

Die Polizei führte gestern Abend Geschwindigkeitskontrollen auf der A7 durch und erwischte über 450 Raser. Das schnellste gemessene Auto fuhr mehr als doppelt so schnell als erlaubt.

Von Robin Eberhardt

Gestern in den Abendstunden führte die Polizei Geschwindigkeitskontrollen auf der A7 im Baustellenbereich Höhe Schnelsen durch. Zwischen 19 und 1 Uhr wurden insgesamt 3.893 Fahrzeuge von dem Messgerät erfasst.

Über 450 Verstöße

Dabei wurden 453 Geschwindigkeitsverstöße gemessen. 25 Autofahrer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h um mehr als 41 km/h. Die Fahrer müssen mit einem Monat Fahrverbot, zwei Punkten im Zentralregister und mindestens 160 Euro Bußgeld rechnen.

Denyo mit klassischer Pose. Foto: Robin Eberhardt

Beginner rockten beim Großmarkt Open Air

Die Beginner hatten am Freitag einen viel bejubelten Auftritt am Großmarkt und zur großen Freude der Konzertbesucher waren einige Gaststars mit auf der Bühne.

Das schnellste gemessene Auto fuhr im Baustellenbereich 132 km/h, diesem Fahrer droht ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein drei-monatiges Fahrverbot.

Die Polizei wird auch zukünftig Geschwindigkeitskontrollen durchführen, um eine der Hauptunfallursachen, nämlich die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, zu bekämpfen.

Verwandter Inhalt

Sommer, Sonne, Stau: Die A7 Richtung Hannover wird zwischen Quickborn und Hamburg-Nordwest über das Wochenende gesperrt. Grund sind Bauarbeiten zum Lärmschutz.

Die A7 wird in der Nacht von Montag, den 25. Mai auf Dienstag, den 26. Mai zwischen Schnelsen-Nord und dem Dreieck Hamburg-Nordwest vollgesperrt. In den Tagen vom 23. bis 29. Mai kommt es zu weiteren Sperrungen.

Jetzt wird’s grün: Auf dem A7-Deckel des Schnelsener Tunnels soll ein neuer Park entstehen. Auch Kleingärten werden Teil des Projekts.

Sie wollen Eimsbüttels Kopf-Nuss-Bilanz steigern: Seit Juli hat der Nussladen “KERNenergie” geöffnet. Das besondere Röstverfahren zeichnet die Nüsse aus.

-
Neu im Stadtteilportal
Käse-Ecke

Eppendorfer Weg 221
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen