Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Nächtliche Aurofahrer erwartet auf der A7 eine zehntägige Sperrung.
Aurofahrer erwartet auf der A7 eine zehntägige nächtliche Sperrung. Foto: Bianca Multerer
Tunnel Schnelsen

A7: Nächtliche Sperrungen bis zum 18. Januar

Wer nachts auf der Autobahn unterwegs ist, muss Geduld mitbringen: Auf der A7 fallen bis zum 18. Januar mehrere nächtliche Sperrungen an.

Von Alana Tongers

Auf der A7 kommt es zwischen der Anschlussstelle Schnelsen-Nord und dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest in den nächsten zehn Tagen erneut zu Sperrungen. Grund sind Funktionstest und Abnahmen der Mittelfahrüberleitungssysteme.

Um Verkehrsbehinderungen zu vermeiden, werden die Streckenabschnitte nachts jeweils von 22 bis 5 Uhr gesperrt. Ab dem 18. Januar sollen dann alle sechs Spuren im Tunnel Schnelsen befahrbar sein.

Vollsperrung in der Nacht vom 17. auf den 18. Januar

Die Arbeiten beginnen auf der Richtungsfahrbahn Nord. Sie wird von Montag, den 6. Januar bis Freitag, den 11. Januar nachts zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Nordwest und Hamburg-Schnelsen gesperrt. Die Auffahrten Eidelstedt und Schnelsen sind schon ab 21 Uhr Richtung Norden von der Sperrung betroffen.

Ab Montag, den 13. Januar geht es auf der Richtungsfahrbahn Süd weiter: Sie wird jeweils nachts bis zum Freitag, den 17. Janur zwischen der Anschlussstelle Hamburg-Schnelsen und dem Dreieck Hamburg-Nordwest gesperrt. Bereits ab 21 Uhr sind die Auffahrten Schnelsen-Nord und Schnelsen in Richtung Süden nicht mehr befahrbar.

Umleitungen eingerichtet

In der Nacht von Freitag, den 17. Januar auf Samstag, den 18. Januar werden beide Richtungsfahrbahnen zwischen der Anschlussstelle Schnelsen und dem Dreieck Hamburg-Nordwest vollgesperrt. Die Auffahrten Schnelsen-Nord und Schnelsen sowie Eidelstedt sind ab 21 Uhr betroffen.

Autofahrern, die aus dem Süden kommen, wird empfohlen, die Umleitung von der Anschlussstelle Eidelstedt über die Holsteiner Chaussee zur Anschlussstelle Schnelsen-Nord zu nutzen. Aus nördlicher Richtung werden Nutzer der A7 ab der Anschlussstelle Hamburg-Schnelsen über den Schleswiger Damm zur Anschlussstelle Eidelstedt umgeleitet.

Verwandter Inhalt

Bauarbeiter haben in Schnelsen gestern eine Weltkriegsbombe entdeckt. Die A7 musste gesperrt werden.

Allein zu Hause oder unter Bürotische gefläzt – tagsüber Alltag für viele Stadthunde. In der „HuTa Eimsbüttel“ sind Hunde den ganzen Tag draußen und unter ihresgleichen. Ein Besuch.

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle am 1. Mai in Schnelsen fahndet das LKA nach dem Täter. Der Unbekannte war bewaffnet und hatte einen 18-jährigen Kassierer verletzt.

Vom Wirtschaftsdirektor zum Restaurantbesitzer: Lars Heemann hat die halbe Welt gesehen. Jetzt ist er zurück in Eimsbüttel und hat mit dem „Heemann“ ein eigenes Restaurant eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Jaeinechterberthold

Roonstrasse 13
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen