Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
So soll die neue Konzernzentrale an der Troplowitzstraße aussehen. Foto: Beiersdorf AG
Die Beiersdorf AG aus Eimsbüttel blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Foto: Beiersdorf
Geschäftszahlen

Beiersdorf erzielt Rekordumsatz

Die Beiersdorf AG hat im vergangenen Geschäftsjahr positive Zahlen geschrieben und konnte auch den Gewinn vor Steuern erhöhen.

Von Robin Eberhardt

Das Geschäftsjahr 2017 lief für die Beiersdorf AG äußerst erfolgreich. Sie hat den profitablen Wachstumskurs der vergangenen Jahre fortgesetzt und die beiden Unternehmensbereiche Consumer (Nivea, Hansaplast, Eucerin und 8×4) und Tesa erzielten neue Umsatzrekorde. Beide Geschäftsbereiche konnten auch ihre Marktanteile steigern.

„Beiersdorf ist stark aufgestellt“

So stieg der Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2017 um 5,7 Prozent. Im Consumerbereich konnte eine Umsatzsteigerung von 4,7 Prozent erwirtschaftet werden. Noch erfolgreicher war der Unternehmensbereich Tesa mit einem Umsatzplus von 10,6 Prozent. Der Gewinn vor Steuern ist um knapp 7,2 Prozent von 1,015 Milliarden Euro auf 1,088 Milliarden Euro angestiegen.

Verkaufen? Viele Eimsbütteler sind zwiegespalten

Kleingärtenverkauf an Beiersdorf: Eimsbütteler zwiegespalten

Die Stadt plant eine Kleingartenfläche an Beiersdorf zu verkaufen. Wir haben uns auf der Osterstraße umgehört, was die Eimsbütteler dazu sagen.

„Beiersdorf ist stark aufgestellt. Das spiegelt sich in den Geschäftszahlen 2017 überzeugend wider. Unser Geschäftserfolg ist das Ergebnis der in den zurückliegenden Jahren straff umgesetzten Unternehmensstrategie – der Blue Agenda – und harter Arbeit“, sagt Stefan F. Heidenreich, Vorstandsvorsitzender der Beiersdorf AG.

Aussichten für das laufende Jahr positiv

Beiersdorf verfüge über starke Marken, über eine gut gefüllte Pipeline mit neuen Produkten und eine deutlich ausgebaute internationale Präsenz, ergänzt Heidenreich. „Hohe Effizienz und Flexibilität gehören zu unseren entscheidenden Erfolgsfaktoren. Daher blicken wir mit Selbstvertrauen und vorsichtigem Optimismus in das Geschäftsjahr 2018.“

Auch für die Zukunft scheint der Eimsbütteler Konzern gut aufgestellt zu sein und erwartet im laufenden Geschäftsjahr ein Umsatzwachstum von rund 4 Prozent.

Verwandter Inhalt

Die Jungen Mohammad Albahrawi und Oday Ebrahim haben im Juni eine Frau aus der Elbe gerettet. Gestern wurden sie und weitere Lebensretter mit dem „Nivea-Preis“ geehrt.

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer aus der Bürgerbeteiligung ergeben und wie geht es weiter? Eine Übersicht der wichtigsten Ergebnisse.

Auf dem Werksgelände der Beiersdorf AG an der Hamburger Troplowitzstraße entsteht der „Beiersdorf Campus“ – das Unternehmen investiert umfangreich in die Zukunft. Im Beisein von Bürgermeister Tschentscher wurde der Grundstein gelegt.

Im Frühjahr 2020 soll in der Osterstraße ein Eisladen von „Luicella’s“ eröffnen. Unter anderem sind dort auch Eis-Workshops geplant.

-
Neu im Stadtteilportal
Mieterverein zu Hamburg

Hartwig-Hesse-Straße 1
20257 Hamburg