Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Mit Schusswaffe überfallen: Das "La Paz" im Heußweg. Foto: Bianca Multerer
Mit Schusswaffe überfallen: das "La Paz" im Heußweg. Foto: Bianca Multerer
Heussweg

Bewaffneter Raubüberfall auf das Restaurant „La Paz“

In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben mehrere unbekannte Männer das Resturant „La Paz“ im Heußweg mit einer Schusswaffe überfallen. Eine Person wurde leicht verletzt.

Von Catharina Rudschies

Am frühen Morgen des 22. September ist es zu einem schweren Raubüberfall im „La Paz“ gekommen. Drei bis vier maskierte Männer stürmten nach Angaben der Polizei gegen 0:45 Uhr in das Restaurant, in dem zwei Angestellte (22, 24) gerade aufräumten.

Einer der Täter hielt eine Schusswaffe in der Hand und forderte die Angestellten auf, die Tageseinnahmen auszuhändigen. Als der 22-jährige Mitarbeiter vor dem Täter zurückwich und dabei zu Boden fiel, schlug der Täter dem Mitarbeiter auf den Hinterkopf. Dieser wurde leicht verletzt.

Polizei bittet um Hinweise

Die Angestellten händigten den Tätern einen vierstelligen Geldbetrag aus. Diese flüchteten mit der Beute über den Heußweg in Richtung Wiesenstraße. Eine Sofortfahndung der Polizei blieb erfolglos. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die Hinweise zu den Geschehnissen oder den Tätern machen können.

Laut Angaben der Polizei wurden die Täter wie folgt beschrieben: männlich, 170 bis 180 cm groß, normale Statur, maskiert, bewaffnet mit Schusswaffen. Hinweise können über die Telefonnummer 040 – 4286-56789 oder an den Polizeistellen übermittelt werden.

Verwandter Inhalt

Die Feuerwehr musste das „Haus der Moleküle“ in der Grindelallee 177 evakuieren. Das Chemieexperiment eines Studenten war ungeplant verlaufen.

Allein zu Hause oder unter Bürotische gefläzt – tagsüber Alltag für viele Stadthunde. In der „HuTa Eimsbüttel“ sind Hunde den ganzen Tag draußen und unter ihresgleichen. Ein Besuch.

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle am 1. Mai in Schnelsen fahndet das LKA nach dem Täter. Der Unbekannte war bewaffnet und hatte einen 18-jährigen Kassierer verletzt.

Sie wollen Eimsbüttels Kopf-Nuss-Bilanz steigern: Seit Juli hat der Nussladen “KERNenergie” geöffnet. Das besondere Röstverfahren zeichnet die Nüsse aus.

-
Neu im Stadtteilportal
Käse-Ecke

Eppendorfer Weg 221
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen