Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Weihnachtsmarkt Osterstraße Corona
Der Weihnachtsmarkt an der Osterstraße soll unter der Einhaltung eines Corona-Konzepts stattfinden. Foto: Vanessa Leitschuh
Pandemie

Corona-Konzept: Eimsbüttels Weihnachtsmärkte bereiten sich vor

Die Eimsbütteler Weihnachtsmärkte finden statt – unter Vorbehalt. Ein Corona-Konzept soll den Betrieb ermöglichen.

Von Julia Haas

Alle Jahre wieder – nur dieses Jahr ist alles anders. Das spüren auch die Betreiber der Eimsbütteler Weihnachtsmärkte. Mit einem Corona-Konzept bereiten sie sich auf die kommende Weihnachtszeit vor.

Ein Sitzplatz für jeden Besucher

Vergangene Woche hat die Hamburger Bürgerschaft beschlossen, was lange diskutiert wurde: Weihnachtsmärkte sollen stattfinden. Voraussetzung dafür ist, dass Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Jetzt haben die Verantwortlichen der Eimsbütteler Weihnachtsmärkte ein gemeinsames Konzept erstellt.

Im Fokus steht die Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln, erklärt Manfred Pakusius, zuständig für den Weihnachtsmarkt Osterstraße. Kontrollierte Ein- und Ausgänge sollen es ermöglichen, die Besucherzahlen im Blick zu behalten.

Große Menschenmassen werde es dieses Jahr nicht geben, bestätigt Martin Kultscher vom Christgrindelmarkt: „Für jeden Besucher muss es einen Sitzplatz geben.“ Essen und trinken sei nur im Sitzen erlaubt.

Glühwein auf den Weihnachtsmärkten?

In puncto Maskenpflicht wollen es die Eimsbütteler Weihnachtsmärkte anderen gastronomischen Betrieben gleichmachen. An den Verkaufsständen gilt Maskenpflicht – zumindest beim Bestellen. Wer sich setzt, darf die Maske abnehmen. Die Sitzgelegenheiten sollen hauptsächlich in Zweier- und Vierergruppen organisiert werden, so Pakusius.

„Momentan planen wir einen Alkoholausschank“, bestätigt der Betreiber des Weihnachtsmarkts auf der Osterstraße. Das könne sich jedoch ändern, wenn die Zahl der Neuinfektionen weiter steigt. Gleiches gilt für alle Weihnachtsmärkte, meint Arne Buchholz vom Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche: „Wir müssen abwarten, wie sich die Pandemie entwickelt.“ Es sei möglich, dass mit neuen Einschränkungen auch ein Verbot der Weihnachtsmärkte einhergeht. Der Christgrindelmarkt drohte bereits Anfang des Jahres wegen Bauarbeiten am Allende-Platz auszufallen. Nun könnte die Pandemie das Aus für den diesjährigen Weihnachtsmarkt bedeuten.

Manfred Pakusius setzt auf die Hamburger Bürger: „Wenn sich jetzt alle an die Regeln halten, können wir an der Tradition unserer Stadtteil-Weihnachtsmärkte festhalten.“

Weihnachtsmärkte in Eimsbüttel

Der Weihnachtsmarkt an der Osterstraße soll vom 19. November bis 30. Dezember stattfinden. Die Planungen für den Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche sehen einen Betrieb vom 19. November bis 22. Dezember vor. Beim Christgrindelmarkt ist der Zeitraum vom 20. November bis 22. Dezember angesetzt. Bislang gelten die Termine für die Eimsbütteler Weihnachtsmärkte jedoch unter Vorbehalt.

Termine* für Eimsbüttels Weihnachtsmärkte:

  • Weihnachtsmarkt Osterstraße 19.11. – 30.12.
  • Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche 19.11. – 22.12.
  • Christgrindelmarkt 20.11. – 22.12.

*unter Vorbehalt


Hilf uns Eimsbüttel zu helfen:


In eigener Sache: Wir wollen so gut wie möglich über die aktuellen Entwicklungen informieren. Doch auch uns stellt die Corona-Krise vor finanzielle Herausforderungen. Unsere Kunden sind in erster Linie lokale Geschäfte aus Eimsbüttel, die derzeit massive Probleme haben und daher kaum noch Anzeigen buchen. Unterstütze uns: Eimsbüttel+.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

In Eimsbüttel haben in der Nacht zum Dienstag zwei Autos gebrannt – weitere wurden beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Seit heute Morgen kommt es in der Kieler Straße zu Verkehrsbeeinträchtigungen – eine Fahrspur ist teilweise gesperrt. Grund dafür ist die Erneuerung einer Trinkwasserleitung.

Das Inklusionunternehmen „Osterkuss“ liefert Catering aus – dann lässt Corona die Umsätze einbrechen. Mit ihrem neuen Projekt „Futterluke“ bringen sie ihr Essen jetzt aus dem Fenster an die Gäste.

-
Neu im Stadtteilportal
Heemann

Eppendorfer Weg 159
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen