Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Weihanchtsmarkt Apostelkirche Eddie Eichhorn Kapelle. Foto: Jennifer Kipke
Trotz Corona-Pandemie: Weihnachtsmärkte sollen auch 2020 in Hamburg stattfinden. Foto: Jennifer Kipke
Corona

Winter 2020: Heizpilze und Weihnachtsmärkte

Nach Eimsbüttel folgt nun die ganze Stadt: Heizpilze sind in der Wintersaison hamburgweit erlaubt. Auch Weihnachtsmärkte sollen stattfinden.

Von Julia Haas

Weihnachtsmärkte soll es auch dieses Jahr geben. Das hat die Hamburger Bürgerschaft am Mittwoch entschieden. Gastronomen dürfen außerdem Heizpilze für den Außenbereich verwenden – die Bezirksversammlung Eimsbüttel einigte sich darauf bereits vergangene Woche.

Hintergrund der politischen Diskussionen ist die andauernde Corona-Pandemie. Aufgrund der allgemein geltenden Hygieneregeln und steigenden Infektionszahlen war lange unklar, ob Weihnachtsmärkte überhaupt stattfinden können.

Anzeige

Sondererlaubnis für Winter

Nun steht fest: Weihnachtsmärkte sollen möglich sein – wenn Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Dem entsprechenden Antrag der rot-grünen Koalition stimmte die Hamburger Bürgerschaft am Mittwoch mehrheitlich zu. Auch andere Außenflächen sollen für das gesellschaftliche Leben nutzbar gemacht werden.

Der Beschluss geht mit einer zeitlich begrenzten Sondererlaubnis für Wärmestrahler einher. Bis zum 1. Mai 2021 sei demnach die Nutzung von Heizstrahlern und insbesondere Heizpilzen hamburgweit erlaubt. Im Sinne eines nachhaltigen Konzepts fordert die rot-grüne Koalition alle Gastronomen dazu auf, bereits vorhandene Geräte zu nutzen. Neuanschaffungen seien nicht gewünscht.

„Mutig sein“

Hansjörg Schmidt, SPD-Abgeordneter, appellierte mutig zu sein. Konzepte für Weihnachtsmärkte unter Einhaltung der corona-bedingten Einschränkungen seien möglich. Gegenwind für den rot-grünen Antrag gab es von der Linken. Olga Fritzsche beklagte, dass Nachhaltigkeit und Heizpilze nicht zu vereinbaren seien. Auch unter den Mitgliedern der Grünen spalteten sich die Meinungen zum Thema Heizpilze. Noch vor der Parlamentssitzung am Mittwoch sprach sich die Grüne Jugend Hamburg auf Twitter gegen eine Zulassung aus.

Heizpilze in Eimsbüttel

In Eimsbüttel ist die Diskussion um Heizpilze nicht neu. Die Bezirksversammlung beschloss bereits am 24. September, dass Gastronomen Heizpilze verwenden dürfen. Die Entscheidung basierte auf einem Antrag der Fraktionen von CDU und Grünen. Dieser sieht den temporären Einsatz von Heizpilzen bis zum 1. Mai 2021 vor.

Wie auf Landesebene äußerte auch in Eimsbüttel die Linke Kritik am Vorstoß der Grünen. Peter Gutzeit, Mitglied der Eimsbüttler Linksfraktion, äußerte sich zum Beschluss auf Twitter:

Die Eimsbütteler Weihnachtsmärkte standen nicht auf der Tagesordnung der Bezirksversammlung. Nach dem Beschluss der Hamburger Bürgerschaft sind Weihnachtsmärkte jedoch auch in Eimsbüttel möglich.


Hilf uns Eimsbüttel zu helfen:


In eigener Sache: Wir wollen so gut wie möglich über die aktuellen Entwicklungen informieren. Doch auch uns stellt die Corona-Krise vor finanzielle Herausforderungen. Unsere Kunden sind in erster Linie lokale Geschäfte aus Eimsbüttel, die derzeit massive Probleme haben und daher kaum noch Anzeigen buchen. Unterstütze uns: Eimsbüttel+.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

Drei Schwestern, ein Ziel: Hamburg aufräumen. Mit „Oclean“ wollen sie die Stadt vom Müll befreien – kuriose Fundstücke inklusive.

Der Hamburger Senat hat neue Corona-Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beschlossen – darunter eine Sperrstunde für Gaststätten. Die Regeln treten morgen in Kraft.

Das Inklusionunternehmen „Osterkuss“ liefert Catering aus – dann lässt Corona die Umsätze einbrechen. Mit ihrem neuen Projekt „Futterluke“ bringen sie ihr Essen jetzt aus dem Fenster an die Gäste.

-
Neu im Stadtteilportal
Heemann

Eppendorfer Weg 159
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen