arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Das Happenpappen verlässt Eimsbüttel
Das "alte" Happenpappen: Ab Mai gibt es die veganen Gerichte in St. Pauli. Foto: Max Gilbert

Umzug nach St. Pauli

Das Happenpappen verlässt Eimsbüttel

Das vegane Restaurant Happenpappen zieht nach St. Pauli um. Diesen Sonntag öffnet das Lokal zum letzten Mal an der Lappenbergsallee. Freiwillig geschieht der Umzug nicht.

schedule Lesezeit ca. 1 min.

Am Sonntag, den 23. April öffnet das vegane Restaurant “Happenpappen” zum letzten Mal in der Lappenbergsallee 41 in Eimsbüttel.

Seit 2013 gibt es das Happenpappen, vor etwa anderthalb Jahren übernahm Catharina Bernhardt das Lokal. In Eimsbüttel hatte es sich in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil der lokalen Restaurantszene etabliert.

Probleme mit den Räumlichkeiten

Inhaberin Bernhardt sieht sich nun aber gezwungen aus dem angestammten Laden in Eimsbüttel wegzuziehen. “Aus diversen Gründen geben es die Räumlichkeiten nicht mehr her”, so Bernhardt. Über die Details möchte sie nicht sprechen. An einer Mieterhöhung oder zu wenig Plätz liege es allerdings nicht.

Die Atmosphäre an der Lappenbergsallee werde sie vermissen, sagt Bernhardt. Jedoch sei sie sich sicher, dass es in Sachen Kundschaft keine Probleme am neuen Standort in St. Pauli geben werde.

Anderes Viertel, gleiches Konzept

Die 27-Jährige betont, dass sich nach dem Umzug weder das Konzept, noch die Öffnungszeiten oder das Angebot groß verändern sollen. “Es wird im neuen Lokal ähnlich viele Plätze geben, im Außenbereich sogar ein paar mehr”, sagt sie. Besonders die persönliche Atmosphäre und der lockere Umgang mit den Gästen liege ihr am Herzen, darin solle sich das vegane Restaurant auch in Zukunft treu bleiben. Ihr Restaurant zu einer Kette zu machen, lehnt sie daher ab.

Das “neue” Happenpappen eröffnet in neuer Location an der Feldstraße am 2. Mai.

 

Anzeige

News

17. Juli 2019

Hoheluft-West
Hochexplosive Säure gefunden: Polizeieinsatz im Eppendorfer Weg

Am Dienstagabend ist es im Eppendorfer Weg wegen einer hochexplosiven Flüssigkeit zu einem Gefahreneinsatz der Polizei und Feuerwehr gekommen. Straßenteile wurden gesperrt und teilweise geräumt. ...

Catharina Rudschies
Anzeige
17. Juli 2019

Israelische Selbstverteidigung
KRAV MAGA DEFCON – Lerne, dich zu wehren!

Selbstvertrauen durch Selbstverteidiung: Die Krav Maga DEFCON®-Methode bringt auch untrainierte Menschen innerhalb kurzer Zeit auf ein höchstes Niveau in der Selbstverteidigung. ...

Gast
16. Juli 2019

Stresemannallee
Veloroutenbau geht voran: Straßensperrungen ab August

Ab 5. August beginnt der Ausbau der Veloroute 3 in der Stresemannallee. Gleichzeitig werden Straße, Gehwege und Parkflächen saniert. Dazu wird die Stresemannallee abschnittsweise voll gesperrt. ...

Catharina Rudschies
15. Juli 2019

Rauschmittel
Harvestehude: 18-Jähriger unter Drogeneinfluss am Steuer

Am Samstag beobachtete eine Frau, wie sich ein junger Mann während der Fahrt ein weißes Pulver in die Nase zog. Die Polizei nahm ihn daraufhin fest. ...

Sahra Vittinghoff

Unsere Partner

Anzeige