Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Happenpappen Eimsbüttel April 2017. Foto: Max Gilbert
Das "alte" Happenpappen: Ab Mai gibt es die veganen Gerichte in St. Pauli. Foto: Max Gilbert
Umzug nach St. Pauli

Das Happenpappen verlässt Eimsbüttel

Das vegane Restaurant Happenpappen zieht nach St. Pauli um. Diesen Sonntag öffnet das Lokal zum letzten Mal an der Lappenbergsallee. Freiwillig geschieht der Umzug nicht.

Von Max Gilbert

Am Sonntag, den 23. April öffnet das vegane Restaurant „Happenpappen“ zum letzten Mal in der Lappenbergsallee 41 in Eimsbüttel.

Seit 2013 gibt es das Happenpappen, vor etwa anderthalb Jahren übernahm Catharina Bernhardt das Lokal. In Eimsbüttel hatte es sich in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil der lokalen Restaurantszene etabliert.

Café Kompass löst Fischrestaurant Lodos im Weidenstieg ab

Das Fisch-Restaurant Lodos im Weidenstieg in Eimsbüttel schließt. Im Mai 2017 wird hier das Restaurant und Café Kompass eröffnen - trotz Baustellenchaos.

Probleme mit den Räumlichkeiten

Inhaberin Bernhardt sieht sich nun aber gezwungen aus dem angestammten Laden in Eimsbüttel wegzuziehen. „Aus diversen Gründen geben es die Räumlichkeiten nicht mehr her“, so Bernhardt. Über die Details möchte sie nicht sprechen. An einer Mieterhöhung oder zu wenig Plätz liege es allerdings nicht.

Die Atmosphäre an der Lappenbergsallee werde sie vermissen, sagt Bernhardt. Jedoch sei sie sich sicher, dass es in Sachen Kundschaft keine Probleme am neuen Standort in St. Pauli geben werde.

Das Happenpappen verlässt Eimsbüttel

Inhaberin Catharina Bernhardt vor dem Happenpappen. Foto: Max Gilbert
Den Blick auf die Lappenbergsallee haben die Besucher nicht mehr lange. Foto: Max Gilbert
Vegane Wohnküche: die offene und persönliche Atmosphäre mache den Laden aus, so Bernhardt. Foto: Max Gilbert
Seit 2013 gibt es das Happenpappen. Im Mai 2017 zieht das Restaurant Eimsbüttel gegen St. Pauli. Foto: Max Gilbert

Anderes Viertel, gleiches Konzept

Die 27-Jährige betont, dass sich nach dem Umzug weder das Konzept, noch die Öffnungszeiten oder das Angebot groß verändern sollen. „Es wird im neuen Lokal ähnlich viele Plätze geben, im Außenbereich sogar ein paar mehr“, sagt sie. Besonders die persönliche Atmosphäre und der lockere Umgang mit den Gästen liege ihr am Herzen, darin solle sich das vegane Restaurant auch in Zukunft treu bleiben. Ihr Restaurant zu einer Kette zu machen, lehnt sie daher ab.

Das „neue“ Happenpappen eröffnet in neuer Location an der Feldstraße am 2. Mai.

Verwandter Inhalt

Nach dreißig Jahren muss das „Restaurant Delhi“ im Stellinger Weg 35 Ende dieses Jahres schließen. Inhaber Naresh Sharma hätte das Restaurant gerne weiter geführt.

Neuer Wissenschaftsstandort in Rotherbaum: Die drei wissenschaftlichen Institutionen GIGA German Institute of Global and Area Studies, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und die Universität Hamburg ziehen in das denkmalgeschützte „Fernmeldeamt Schlüterstraße“.

Nachdem das Sternerestaurant „Jellyfish“ insgesamt vier Vandalismusattacken erlitt, soll es zum 17. Mai schließen.

Im Frühjahr 2020 soll in der Osterstraße ein Eisladen von „Luicella’s“ eröffnen. Unter anderem sind dort auch Eis-Workshops geplant.

-
Neu im Stadtteilportal
Mieterverein zu Hamburg

Hartwig-Hesse-Straße 1
20257 Hamburg