arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen “Die Therapie” in den Kammerspielen
"Komme ich zu spät?" Dr. Viktor Larenz (Hans-Christoph Michel) wird von einer geheimnisvollen Frau (Jeannette Arndt) heimgesucht. Foto: Bo Lahola

Theater

“Die Therapie” in den Kammerspielen

Am Mittwoch hat das Stück “Die Therapie” in den Hamburger Kammerspielen Zweitpremiere gefeiert, nachdem es zuvor im Theater im Zimmer zu sehen war. Vor nicht ganz ausverkauftem Haus drehte sich alles um das rätselhafte Verschwinden eines kleinen Mädchens.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

2006 erschien der Psychothriller “Die Therapie” von Sebastian Fitzek und wurde zu seinem ersten Bestseller. Der Roman verkaufte sich bereits in seiner ersten Auflage acht Millionen Mal und belegte mehrere Wochen lang die Nummer eins auf der Bestsellerliste des Spiegels.

Im Herbst des vergangenen Jahres feierte “Die Therapie” im Theater im Zimmer Hamburg-Premiere und wurde nun auch in den Kammerspielen aufgeführt. Regie führte erneut Hans Schernthaner.

Wo ist Josefine? Foto: Bo Lahola

“Niemand verschwindet einfach so”

Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Die 12-jährige Tochter eines bekannten Psychiaters verschwindet unter mysteriösen Umständen. Auch vier Jahre nach dem Verschwinden von Josefine gibt es keine Spur von dem Mädchen und der Vater zieht sich nach einer aufreibenden Suche in ein abgelegenes Feriendomizil zurück.

Eine unbekannte Frau, die von Wahnvorstellungen gequält wird, spürt ihn dort auf. Während ihrer schizophrenen Schübe erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst die Tochter des Psychiaters. Er beginnt mit einer Therapie, in deren Verlauf Erstaunliches zu Tage tritt.

Vorlage

Sebastian Fitzek ist einer der erfolgreichsten Thrillerautoren Deutschlands. Nicht nur der Psychothriller “Die Therapie” führte wochenlang die Bestsellerlisten an, auch seine Bücher “Passagier 23” und “Der Insasse” haben ein breites Publikum erreicht. Nun ist die Adaption in der Regie von Hans Schernthaner auf der Bühne der Hamburger Kammerspiele zu sehen.

Während die Bücher millionenfach verkauft werden, sah es bei den Kartenverkäufen anders aus. Trotz des Premierenabends war das Haus nicht ausverkauft. Dennoch gelang es dem Dreimannstück, eine packende Atmosphäre zu schaffen. Jeannette Arndt überzeugte als Anna Spiegel, die Hans-Christoph Michel als Dr. Viktor Larenz der Wahrheit entgegentreibt. Dritter im Bunde in wechselnden Rollen ist Wolfgang Riehm.

Wahn und Wahrheit

Immer wieder finden Szenen zwischen den Zuschauerreihen statt. Das Spiel zwischen Wahn und Realität bezieht so auch das Publikum mit ein. Vielleicht sitzt der Mann in der dritten Reihe gar nicht im Zuschauerraum, sondern ist eigentlich auch nur ein Patient in einer psychiatrischen Einrichtung?

Unterstützt wird die bedrohliche Atmosphäre von einer unheimlichen Geräuschkulisse und Effekten wie gelegentlichen Stromausfällen. Die Handlung des Psychothrillers nimmt schnell an Fahrt auf – immer auf der Suche nach der Beantwortung einer Frage: Wo ist Josefine?

Anzeige

News

26. Mai 2019

Integration
“Kulturchoc”: Dattelkonfekt als Integrationshilfe

Bei "Kulturchoc" stellen geflüchtete Frauen Dattelkonfekt her. Das Integrationsprojekt von Mona Taghavi Fallahpour ist derzeit für den "Deutschen Integrationspreis 2019" nominiert. ...

Alicia Wischhusen
24. Mai 2019

Bezirkswahlen
Streitgespräch von CDU und Die Linke: Wie gestaltet man Wohnungsbau?

Wie viele Sozialwohnungen braucht Eimsbüttel? Wie verschreckt man Investoren? Und müssen Bürger bei der Stadtplanung involviert sein? Ein Streitgespräch zwischen dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kuhn und der Spitzenkandidatin der Linken für ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Stadtentwicklung
Die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer ...

Vanessa Leitschuh
23. Mai 2019

Europawahl
CDU-Kandidat Heintze fordert strengere Regeln für Migration

Der Hamburger CDU-Kandidat für die Europawahl Roland Heintze will mit einer klaren Linie im Bereich Migration überzeugen. Sonst gäbe es nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene ein ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Vandalismus
Update: Scheiben von FDP und Grünen eingeschlagen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Eimsbüttels Artists
Tonbandgerät: Viel Lärm um viel

Ein Tonbandgerät kann Momente aufnehmen, speichern und auf Knopfdruck abspielen lassen. Das faszinierte eine Eimsbütteler Musikgruppe so sehr, dass sie sich nach dem analogen Gerät zur Tonaufzeichnung benannte. Während der ...

Alicia Wischhusen
22. Mai 2019

Europawahl
Fit für die Zukunft? “Wir müssen Innovationen fördern”

Hamburg ist ein starker Wirtschaftsstandort. Trotzdem hinken wir im internationalen Vergleich hinterher, wenn es um Digitalisierung und Innovationen geht. Wie können wir das ändern? Ein Gespräch mit dem FDP-Kandidaten für ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige