Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Es gibt Einschränkungen beim U-Bahn-Verkehr. Foto: Anja von Bihl

Fahrgäste der U1 aufgepasst!

Die Hochbahn baut das U1-Netz barrierefrei aus. Deswegen gibt es aktuell Sperrungen zwischen den Haltestellen Jungfernstieg und Kellinghusenstraße. Im Sommer ist eine zweite Bauphase geplant.

Von Henrike Hapke

Einige Bahn-Fahrer werden es bereits am Sonntag oder aber heute morgen zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit gemerkt haben. Die Hamburger Hochbahn hat, aufgrund von Bauarbeiten, einen Schienenersatzverkehr zwischen Jungfernstieg und Kellinghusenstraße eingerichtet und die Strecke in beide Richtungen gesperrt. Bis einschließlich den 15. März gibt es hier Einschränkungen. Doch was genau ist der Grund dafür?

Barrierefreier Ausbau

Es finden zurzeit parallel Arbeiten an den Haltestellen Stephansplatz, Hallerstraße und Klosterstern statt, um diese barrierefrei zu gestalten. An der Haltestelle Hallerstraße hatte man bereits vor Wochen Veränderungen auf dem Bahnsteig festellen können. Nun jedoch wurde der Verkehr hier für zwei Wochen eingestellt, um die Umbauten voranzutreiben.

Der Hauptumbau findet an der Bahnstation „U Hallerstraße“ statt. Hier wird eine Teilerhöhung des Bahnsteigs sowie eine Erneuerung des Bahnsteigbelags vorgenommen. Zusätzlich wird ein Blindenleitsystem integriert. Bald soll es hier auch endlich einen Fahrstuhl gegeben und so wird die März-Sperrung zum Legen des Fundaments für einen Aufzugsschachts genutzt.

Gleichzeitig werden in den nächsten zwei Wochen notwendige Sanierungsarbeiten am Streckennetz vorgenommen. Zwischen Stephansplatz und Hallerstraße wird an einer Fahrschienenerneuerung auf einer Länge von insgesamt 220 Metern gearbeitet.

Phase II des Umbaus

Insgesamt wird es laut der Hochbahn zwei Phasen geben, in welcher Umbaumaßnahmen stattfinden  und ein Ersatzverkehr für die U1 eingerichtet wird. Die zweite Umbauphase ist vom 16. Juli bis zum 26. August geplant, hier nutzt die Hochbahn die Hamburger Ferien. Für diese zweite Phase werden zurzeit an der U-Bahn Stephansplatz die Bahnsteigkanten sowie die Tunnelwände auf Barrierefreiheit geprüft, um hier den Umbau im Sommer vorzubereiten.

Auch am Klosterstern sind die Vorbereitungen für den Sommer in vollem Gange: hier finden Maßnahmen zur Tunneldeckensanierung statt. Eine Sanierung und Neugestaltung der Schalterhalle sowie eine Erhöhung der Bahnsteige sollen folgen. Bei allen Umbauten wird versucht, Rücksicht auf die Fahrgäste zu nehmen.

Möglichst geringe Auswirkungen auf die Fahrgäste

Jens-Günter Lang von der HOCHBAHN sagt dazu: „Eine besondere Herausforderung liegt darin, die Einschränkungen für Fahrgäste so gering wie möglich zu halten und deshalb so viele Maßnahmen wie möglich in einem Sperrungszeitraum zu bündeln“.

Aktuell ist die U1 deshalb auch während der Hamburger Schulferien gesperrt, da die Hochbahn die Barrierefreiheit weiter vorrantreiben möchte. Busse sorgen für eine reibungslose Weiterfahrt. 22 Busse werden neben dem täglichen Busverkehr eingesetzt. Ab Jungfernstieg kann bequem in einen der Busse umgestiegen werden, wobei sich die Fahrzeit um bis zu 20 Minuten verlängern kann.

Zusätzlich empfiehlt die Hochbahn, im Zeitraum der Sperrung, über die U3 oder die S1 auszuweichen.

Verwandter Inhalt

Knapp 1.000 Hamburger haben einen Zuschuss für ihr Lastenrad beantragt. Damit ist der Fördertopf leer. Die Umweltbehörde prüft eine Fortführung im nächsten Jahr.

Der Senat hat am Dienstag die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zum Schnellbahn-Ausbau im Hamburger Westen vorgestellt. Die kommende U5-Linie könnte nach diesen Vorschlägen kürzer werden als bisher angenommen. Unsicher bleibt die Anbindung am Siemersplatz.

Klaus Krüger, FDP-Kandidat für die Bezirkswahl in Eimsbüttel, fordert mehr intelligente Lösungen im Verkehr. Sein größtes Ziel: mehr Fluss im Individualverkehr.

Authentisch indisch im modernen Gewand: Am 22. Oktober hat das „AuthenTikka“ in Eimsbüttel seine Türen geöffnet. Neben klassischer indischer Küche gibt es auch typisches Streetfood.

-
Neu im Stadtteilportal
Plakatwerkstatt e.V.

Veilchenstieg 29
22529 Hamburg

Anzeige
Anzeige