Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Für drei Jahre ein Hanseat. Gajendra hinterlässt drei Kinder in Hamburg. Foto: Tierpark Hagenbeck
Bereits seit drei Jahren im Tierpark Hagenbeck: Elefantenbulle Gajendra. Foto: Tierpark Hagenbeck
Elefantenbulle

Hagenbeck: Vogelgrippe verzögert Gajendras Heimreise

Der Elefantenbulle Gajendra bleibt nun doch im Tierpark Hagenbeck. Eigentlich war geplant, dass Gajendra im November die Heimreise nach München antritt. Doch der Abschied aus Stellingen verzögert sich wegen der Vogelgrippe.

Von Karoline Gebhardt

Vor drei Jahren war der Elefantenbulle nach Hamburg gekommen, weil das Münchener Elefantengehege saniert werden musste. Ende November sollte Gajendra in den Zoo Hellabrunn in München zurückkehren. Der Spezialtransporter, der Kran sowie die Genehmigung für den Transport waren schon vorbereitet. Doch ein Kälteeinbruch sorgte dafür, dass der geplante Transport verschoben werden musste. Nun verzögert ein weiteres Problem den Umzug des Elefanten: Die Vogelgrippe. Anfang Dezember starben im Tierpark Hagenbeck Gänse aufgrund des hochansteckenden Virus‘.

Gajendra muss Hygienevorschriften erfüllen

Noch immer dürfen keine Tiere den Zoo verlassen – auch für neue Tiere ist die Einreise in das Hagenbeck-Gelände untersagt. Die Vogelgrippe ist für Elefanten zwar nicht gefährlich, jedoch können sie den Erreger weitertragen. Aus diesem Grund muss auch Gajendra die Hygienvorschriften erfüllen, bevor er Hagenbeck verlässt. Jedoch gestaltet sich dies im Vergleich zu einem Menschen, der vor den Toren des Zoos seine Schuhe auf Fußmatten säubern muss, bei einem fünf Tonnen schweren Tier schwieriger.

Sanierung des Elefantengeheges verzögert sich

Ein neues Datum für den Transport nach München steht noch nicht fest. Vorerst wurde das Vorhaben auf unbestimmte Zeit verschoben. Sobald Gajendra, der im Tierpark Hagenbeck drei Kinder gezeugt hat, den Hamburger Zoo verlassen hat, wird das Elefantengehege saniert.

Verwandter Inhalt

Das Orang-Utan-Gehege des Tierpark Hagenbeck hat seit Sonntag, den 24. Mai einen neuen Bewohner. Affen-Weibchen Toba war bis dahin unbemerkt schwanger.

Ein Prachtexemplar: Der Walrossbulle Thor wiegt 666 Kilo. Nun verlässt er Hamburg und zieht in den Zoo Pairi Daiza nach Belgien. So wird Thor auf seine Reise vorbereitet.

Vier Dinosaurier-Skelette werden bald im Tierpark Hagenbeck ausgestellt. Die Stiftung Hagenbeck erwarb die rund 150 Millionen Jahre alten Skelette, die Experten 2009 in den USA ausgruben.

Vintage Kleider suchen neues Zuhause: Im Stellinger Weg hat mit „Fabulously Old Things“ ein neuer Secondhand-Laden eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Cryosizer Club HH1

Hoheluftchaussee 77
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen