Home-Office-Tag für Beiersdörfler
Erhöhte Polizeipräsenz zum Gipfeltreffen. Symbolfoto: Karoline Gebhardt
G20-Gipfel

Home-Office-Tag für Beiersdörfler

Die Firma Beiersdorf reagiert mit einem Home-Office-Tag für alle Mitarbeiter auf die Verkehrsbehinderungen, die im Zuge des G20-Gipfels zu erwarten sind.

Am 7. und 8. Juli findet in Hamburg der G20-Gipfel statt. In der Umgebung der Messehallen wird es im Straßenverkehr zu Einschränkungen kommen. Die Firma Beiersdorf mit Sitz in Eimsbüttel reagierte darauf mit einem großen Praxistest des Home-Office. Den rund 2500 Beschäftigten ist es am ersten Tag des Gipfeltreffens freigestellt, ob sie ins Büro kommen oder von zu Hause aus arbeiten.

Einrichtung von Sicherheitszonen

Im Bereich der Messehallen werden aufgrund des Gipfeltreffens Sicherheitszonen eingerichtet. Es wird Durchlass- und Kontrollstellen geben, im Straßenverkehr wird es stellenweise zu Sperrungen kommen. Wann die Sicherheitsmaßnahmen in Kraft treten, ist noch nicht bekannt. Die Hamburger Polizei stellt eine interaktive Karte bereit, mit deren Hilfe die Bürger sich über den aktuellen Stand der Zugangsmöglichkeiten zu dem Gebiet informieren können.

Im Vorfeld des Gipfeltreffens ist es vermehrt zu Protestaktionen gekommen.

Mehr Politik

Emu Logo