arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Name für Elefantenkalb gesucht
Der kleine Elefantenbulle mit Halbbruder Raj. Foto: Lutz Schnier

Hagenbeck

Name für Elefantenkalb gesucht

Das Elefantenbaby kam an Heiligabend als Weihnachtsüberraschung auf die Welt. Nun sucht der Tierpark Hagenbeck nach einem Namen für den kleinen Dickhäuter. Noch bis Donnerstag kann abgestimmt werden.

schedule Lesezeit ca. 1 min.

Ein kleines – großes Weihnachtswunder: Mit einer Größe von 97 Zentimetern und einem Gewicht von etwa 100 Kilogramm ist in der Nacht vom heiligen Abend ein Elefantenkalb im Tierpark Hagenbeck geboren worden.

Nach 648 Tagen Tragzeit gebar Elefantenmutter Lai Sinh den kleinen Bullen im Kreise der Elefantenherde.

Unkomplizierte Geburt

Für Elefantenkuh Lai Sinh ist es bereits das vierte Kalb. Die Geburt verlief so fix, “so schnell konnten die Tierärzte gar nicht gucken”, erzählt Maike Hansen vom Tierpark Hagenbeck.

Die anderen Elefantenkühe kümmerten sich sofort darum, dass das neugeborene Elefantenbaby schnell auf die Beine kam und nahmen es schützend im Kreis der Herde auf. “Wir freuen uns sehr, dass alles so unkompliziert abgelaufen ist”, so Tierarzt Dr. Michael Flügger nach der Geburt.

Name gesucht

Das neugeborene Elefantenkalb kann bereits während der Öffnungszeiten des Tierparks in der Elefanten-Freilaufhalle bestaunt werden. Momentan läuft eine Abstimmung über den zukünftigen Namen des Elefantenbabys.

Auf Facebook kann zwischen den Namen Santosh (Freude, Zufriedenheit), Bodhi (Erleuchtung, Weisheit) und Vishnu (indische Gottheit) abgestimmt werden. Die Namen waren zuvor von den Pflegern ausgesucht worden.

Anzeige

News

15. Juli 2019

Rauschmittel
Harvestehude: 18-Jähriger unter Drogeneinfluss am Steuer

Am Samstag beobachtete eine Frau, wie sich ein junger Mann während der Fahrt ein weißes Pulver in die Nase zog. Die Polizei nahm ihn daraufhin fest. ...

Sahra Vittinghoff
15. Juli 2019

Gedenkkultur
NS-Deportationen: Von Eimsbüttel ins Lager Theresienstadt

Von Eimsbüttel aus wurden hunderte von Juden ins Ghetto und Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Unweit des ehemaligen Sammelpunkts an der ehemaligen Volksschule Schanzenstraße wird heute Abend in einer Kundgebung an sie ...

Sahra Vittinghoff
12. Juli 2019

Fußball
Fehlender Vereinsstandort: HFC Falke startet Crowdfunding-Kampagne

Der HFC Falke ist seit fünf Jahren heimatlos. Mit einer Crowdfunding-Kampagne will er nun bewirken, einen festen Standort zu erhalten. ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige