Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Seit Jahren ein Thema: Ein öffentiches Toilettenhäuschen war auch schon am Eingang des Unnaparks geplant. Aber die Verwaltung hat den Plan gekippt. Foto: Eimsbütteler Nachrichten
Infrastruktur

Dauerthema öffentliche Toilette am Heußweg

Seit Jahren will die Bezirksversammlung öffentliche Toiletten im Bereich Osterstraße/Heußweg. Seit Jahren hat die Verwaltung Bedenken. Aber die Lokalpolitiker lassen nicht locker.

Von Christian Litz

Es müsse eine Toilette her. Die Bezirksversammlung Eimsbüttel will eine öffentlliche WC-Anlage irgendwo im Bereich Heußweg, Fanny-Mendelssohn-Platz, Osterstraße, Unnapark. Die sei „dringend erforderlich“, und deshalb nimmt die Bezirksversammlung einen neuen Anlauf, nachdem die Stadtverwaltung mal wieder die Nachteile einer WC-Anlage für den Heußweg betont hat.

Anzeige

Seit Mitte 2019 hat die Bezirksversammlung sich immer wieder für die Toilettenanlage stark gemacht. Der Bedarf sei groß. Aber die Verwaltung befürchtet „Fehl- und Fremdnutzungen“ und zweifelt an dem Standort Unnapark. Was die Eimsbütteler Lokalpolitiker nicht verstehen: „Entgegen der Einschätzung der Behörde ist es nach Meinung der Bezirksversammlung nicht der Fall, dass der Standort von der Osterstraße aus schlecht erkennbar sei.“ Außerdem sei der Platz nicht vergleichbar mit „ähnlich gelagerten Toilettenanlagen“, mit denen es Probleme gegeben hat.

Bezirksversammlung anderer Meinung als Verwaltung

Es handle sich um einen „äußest ruhigen Standort“ mit sehr wenig Abendpublikum, kaum Kneipen, „sondern eher um einen Familien- und Einkaufstandort“. Also solle die zuständige Behörde für Umwelt und Energie mal wieder eine Fachkraft in den nächsten Kerngebietsausschuss schicken. In seiner jüngsten Sitzung hat die Bezirksversammlung einstimmig zur Diskussion darum gebeten.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Der „Superbiomarkt“ in Eimsbüttel wurde Ende Mai geschlossen. Ehemalige Angestellte berichten von unfairem Verhalten der Geschäftsleitung. Der Fall ist jetzt vor dem Arbeitsgericht.

Die Linie 113 erhält eine Verlängerung von der Neuen Mitte Altona bis zur Gärtnerstraße. Dadurch können Eimsbütteler ab dem 18. August direkt an die Elbe gelangen.

Randale in Eimsbüttel: Letzte Nacht mussten Feuerwehr und Polizei in die Osterstraße anrücken. Unbekannte haben Scheiben der „Deutschen Bank“ und bei „Vattenfall“ beschädigt und Mülltonnen angezündet. Die Fahndung nach den Tätern läuft.

In der Osterstraße gibt es eine Neueröffnung. „Finkid“, ein Berliner Label für Kinderkleidung, hat einen kleinen Laden eröffnet. Das Besondere: Die Mode ist nachhaltig und fair produziert.

-
Neu im Stadtteilportal
Praxis für Musiktherapie

Eichenstraße 37a
20255 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern