Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen “Oh dear”: Wo Neues auf Vintage trifft
Die drei Inhaberinnen des Ladens "Oh dear": Jennifer Albrecht, Anna Jakob, Julika Salge. Foto: Oh dear Hamburg

Neueröffnung

“Oh dear”: Wo Neues auf Vintage trifft

Ein Wohnzimmer, in dem man alles kaufen kann. Das ist das Konzept von “Oh dear Hamburg”. Der kleine Laden eröffnete am 2. Juni in der Altonaer Straße. Hier können Besucher ab sofort Interieur, Kindersachen, Pflanzen und Papeterie einkaufen.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Die drei Freundinnen Jennifer Albrecht, Anna Jakob und Julika Salge bieten in ihrem Geschäft Interieur und Kindersachen aus erster und zweiter Hand. Auch Handgemachtes wird bei “Oh dear” zu finden sein – sowohl von den Inhaberinnen als auch von Manufakturen aus Hamburg und ganz Europa.

Von der Idee zum Laden

Für Anna Jakob ist es bereits der zweite Laden. Sie betrieb über zehn Jahre lang ein Atelier im Karoviertel. Dort verkaufte sie Selbstgenähtes für Klein und Groß.

Den Wunsch wieder einen Laden zu eröffnen hatte sie schon seitdem sie ihr Atelier aufgab.

“Die Idee für ein Wohnzimmer, in dem man alles kaufen kann, trage ich schon mehrere Jahre mit mir herum”, erklärt sie.

Neben Vintage-Möbeln werden auch Pflanzen in dem Laden zu finden sein. Foto: Oh dear Hamburg
Neben Vintage-Möbeln werden auch Pflanzen in dem Laden zu finden sein. Foto: Oh dear Hamburg

Dann kamen Julika Salge und Anna Jakob dazu und die Idee wurde konkret. Die drei, die aus unterschiedlichen Bereichen kommen, waren schon vor der Ladeneröffnung befreundet. 

Bis Ende März betreuten in den Räumlichkeiten in der Altonaer Straße 5a noch die Friseure von Box-Haare ihre Kunden. Diese sind nun nach über zehn Jahren in die Schanzenstraße gezogen.

Durch Zufall wurden die drei auf die Ladenfläche mit großer Fensterfront aufmerksam, die nun wieder zur Vermietung frei war. Sie zögerten nicht lange.

“Dem Vermieter gefiel das Konzept, er wollte nicht irgendwas haben”, erklären die frisch gebackenen Ladenbesitzerinnen. So war das Zuhause von “Oh dear” schon nach wenigen Monaten gefunden.

Alt ist das neue Neu

Das Sortiment weiteten die Geschäftsinhaberinnen von Interieur auch auf Secondhand-Kleidung für Kinder aus.

Anna Jakob und Jennifer Albrecht haben selbst Kinder und wissen: “Kinder wachsen schnell, brauchen ständig neue Kleider – die müssen nicht immer neu sein.”

Ausgesuchte Kinderkleidung aus zweiter Hand für Kinder jeden Alters. Foto: Oh dear Hamburg
In dem kleinen Laden gibt es Kinderkleidung aus zweiter Hand für Kinder jeden Alters. Foto: Oh dear Hamburg

In Hamburg sei es außerdem schwer, schöne und gut ausgesuchte Secondhand-Kindersachen zu finden. Das wollen sie nun mit ihrem Angebot ändern. Doch nicht nur die Kinderkleidung – auch die Möbel sind aus zweiter Hand.

“Uns war es wichtig, eine gute Kombi zu finden. Wir möchten alles bieten, was das Einrichtungsherz begehrt.”

Das Lieblingsstück der Inhaberinnen gibt es leider nicht zu kaufen. Ein schwedischer Teakbaum-Sekretär aus den 1960er Jahren wurde zum Empfangstresen umfunktioniert und thront nun in dem Laden.

Auch den Sekretär kauften die Inhaberinnen aus zweiter Hand. Foto: Oh dear Hamburg
Auch den Sekretär kauften die Inhaberinnen aus zweiter Hand. Foto: Oh dear Hamburg

Abgesehen von den Vintage-Möbeln und der Secondhand-Kleidung, sind auch neue Produkte im Sortiment zu finden. Wer jedoch nach bekannten Marken sucht, wird hier nicht fündig. Denn besonders kleine Labels, die noch nicht überall zu kaufen sind, werden in das Angebot aufgenommen.

Kaffee und Brause zum Mitnehmen

“Und wir dachten, das kann man gut mit Kaffee kombinieren”, lacht Julika Salge.

Den gibt es nämlich zum Mitnehmen. Allerdings nicht in den üblichen Wegwerfbechern, sondern in Recup-Pfandbechern. Denn Nachhaltigkeit zieht sich durch das gesamte Sortiment von “Oh dear”.

Zwar sind Kaffee und Limonade zum Mitnehmen, doch vor dem Laden gibt es einige Sitzplätze, die zum Bleiben einladen sollen. “Wir möchten, dass Gäste gerne Zeit bei uns verbringen.”

 

News

Neue Parkplätze
Bäume weichen für neue P+R-Anlage am “Tierpark Hagenbeck”

Im Frühjahr wurde grünes Licht für die Sanierung und Umwandlung des Parkplatzes am "Tierpark Hagenbeck" in eine "Park+Ride-Anlage" gegeben. Für Unmut sorgen vor allem die Baumfällungen und die voraussichtliche Auslastung ...

Maximilian Neumann

Betrug
78-Jährige von Handwerkerkolonne reingelegt

Am Montag wurden sieben Tatverdächtige von der Polizei festgenommen, die eine Rentnerin in Schnelsen mit überteuerten Handwerkertätigkeiten reingelegt hatten. ...

Fabian Hennig

Pilotprojekt
Hausbesuche gegen Vereinsamung im Alter

Das Pilotprojekt "Hamburger Hausbesuche für Senioren" hat offiziell begonnen. Eimsbütteler im hohen Alter sollen unterstützt werden, sodass sie möglichst lange aktiv und selbstbestimmt leben können. ...

Alicia Wischhusen

Verkehr
Nächtliche Sperrung der Behelfsbrücke Frohmestraße

Die Behelfsbrücke Frohmestraße wird wegen anstehenden Wartungsarbeiten am Mittwoch in den frühen Morgenstunden gesperrt. ...

Robin Eberhardt

Ehrung
Sportlerehrung 2018 im Bezirksamt

Seit 2007 zeichnet die Bezirksversammlung die besten Sportler aus Eimsbüttel aus. Auch dieses Jahr werden wieder Einzelsportler und Mannschaften in acht verschiedenen Kategorien geehrt. ...

Robin Eberhardt
Anzeige

Stellenanzeige
Servicekraft im Innerluck gesucht

Auf der Suche nach einem Minijob im Gastronomie-Bereich? Das Innerluck. sucht ab sofort Hilfe bei der Bedienung der Gäste. ...

Eimsbütteler Nachrichten

Freibadsaison
Kaifu-Freibad macht Extrarunde

Der Sommer kehrt für einige Tage nach Hamburg zurück, es soll knapp 30 Grad warm werden. Damit sich Eimsbütteler abkühlen können, macht das Kaifu-Freibad bis Freitag wieder auf. ...

Robin Eberhardt

Neueröffnung
“My Poké” bringt Hawaii nach Eimsbüttel

Ein Nationalgericht, das um die Welt geht: Die bunten Poke Bowls werden immer beliebter. Nun können sich auch die Eimsbütteler von der Spezialität aus Hawaii überzeugen. Vergangene Woche öffnete ein ...

Alicia Wischhusen

Fahrradsicherung
#Fahrradklaukarte: Neue Techniken gegen Fahrraddiebstahl

Was tun, wenn selbst das beste Fahrradschloss nicht mehr vor Diebstahl schützt? Zwei neuere Techniken sollen dabei helfen das Fahrradschloss überflüssig zu machen und Dieben keine Chance geben, ungeschoren davon ...

Maximilian Neumann

Ehrenamt
Bürgerpreis für die “grünen Damen und Herren”

Die Bezirksversammlung Eimsbüttel hat den Eimsbütteler Bürgerpreis 2018 an 36 ehrenamtliche "grüne Damen und Herren" des Agaplesion Diakonieklinikums verliehen. Wie sieht die Arbeit der Ehrenamtlichen aus? ...

Nele Deutschmann
Emu Logo