Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Postbank-Filiale hat mit Personalmangel zu kämpfen. Symbolfoto: Jan Hildebrandt
Postbank-Filiale Heußweg

Personalmangel und Vandalismus

Am Samstag standen die Kunden der Postbank-Filiale im Heußweg vor verschlossener Tür. Die Ursache laut Aushang: „Vandalismus“. Das ist jedoch nicht die einzige Sorge des Personals vor Ort.

Von Anne Sonnentheil

Tatsächlich war am Samstag Personalmangel der Hauptgrund für die geschlossene Filiale, teilte uns die Pressestelle der Postbank telefonisch mit. Dies sei auch die Begründung für andere unangekündigte Schließungen, die sich in letzter Zeit häufen. Nicht nur Anwohner und Kunden der Post sind verärgert über diesen Zustand.

Häufiger Personalmangel

Die Inhaberin eines benachbarten Geschäfts hat sich über die wiederholten Schließungen bei der Postbank beschwert. Im Antwortschreiben, dass der Redaktion vorliegt, entschuldigt sich die Postbank bei der Geschäftsfrau und gesteht ein, dass dies dem „Qualitätsverständnis“ des Unternehmens widerspreche.

Die Begründung für die Schließungen sind wiederholter Personalmangel an der Filiale im Heußweg, der aber stets „plötzlich“ aufgetreten war. Eine Möglichkeit zu reagieren, sehen die Verantwortlichen nicht. Personal aus anderen Filialen kann die Postbank nicht zur Unterstützung heranziehen, da diese nach eigener Aussage ebenfalls „eng besetzt“ waren.

4-Augen-Prinzip

Auch die Postbank-Mitarbeiter sind unzufrieden mit der Situation. Aus Sicherheitsgründen müssen immer mindestens zwei Mitarbeiter anwesend sein, daher haben die Verantwortlichen an manchen Tagen keine andere Möglichkeit, als die Filiale geschlossen zu halten oder früher zu schließen. Die Pressestelle der Postbank bestätigten diese Aussage.

Vandalismus bei der Postbank

Seit zwei Jahren hat die Filiale mit Vandalismus zu kämpfen. Vor allem am Wochenende würden nachts Personen im 24-Stunden-Bereich bei den Geldautomaten Körperflüssigkeiten hinterlassen. Polizeieinsätze und die Beauftragung eines Sicherheitsdienstes hätten bisher nicht die erhoffte Wirkung gehabt. In den letzten Wochen haben die Taten zugenommen und laut Informationen eines Mitarbeiters sieht die Postbank sich nun gezwungen den 24-Stunden-Bereich auf unbestimmte Zeit auch in der Nacht geschlossen zu halten. Kunden müssen daher nach Ladenschluss andere Geldautomaten nutzen.

Weitere Meldungen aus Eimsbüttel.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Eimsbüttel hat viel zu bieten: Auf dem “Made in Eimsbüttel”-Markt verkaufen Händler aus dem Stadtteil Einmaliges aus ihren Werkstätten, Ateliers und Küchen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der “Fairen Woche” statt.

Die Kundenzentren in Hamburg tragen künftig den Namen „Hamburg Service“ und sollen zentral organisiert werden. Was sich dadurch (nicht) verändert.

Die geplante U-Bahn-Linie 5 soll den Hamburger Osten mit Eimsbüttel verbinden. Nach Angaben von Senat und Hochbahn wird die U5 schon während ihres Baus zur „klimaschonendsten U-Bahn Deutschlands“.

80 Prozent Café, 20 Prozent Bäckerei: In der Osterstraße hat das „Copenhagen Coffee Lab“ eröffnet. Neben Hafer-Cappuccino und Doppio gibt es auch dänische Backwaren.

-
Neu im Stadtteilportal
Cut in Cut out

Eppendorfer Weg 54
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern