Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Bei einer Kontrolle bemerkte die Polizei erhöhte Kohlenstoffmonoxid-Werte in einer Shishabar
Die Polizei bemerkte in einer Shishabar erhöhte Kohlenstoffmonoxid-Werte. Foto: HamburgNews
Kontrolle

Grenzwerte überschritten: Polizei schließt Shishabar in Rotherbaum

Bei der zufälligen Kontrolle einer Shishabar hat ein Kohlenstoffmonoxid-Warngerät der Polizei angeschlagen. Rund 20 Gäste mussten das Gebäude verlassen – weigerten sich aber zunächst.

Von Christiane Tauer

Polizeibeamte haben in der Nacht zu Freitag einer Shishabar in Rotherbaum bis auf Weiteres den Betrieb untersagt. Beim Betreten der Lokalität hatte der Kohlenstoffmonoxid-Warner eines Polizisten angeschlagen – die Konzentration im Raum war zu hoch.

Zudem konnte der Barbetreiber laut Polizei keine Gaststättenkonzession vorzeigen.

Anzeige

CO-Warner schlug in Shishabar an

Auf die Shishabar aufmerksam geworden waren Beamte einer Polizeistreife zufällig. Kurz nach Mitternacht waren sie auf der Bundesstraße unterwegs, als sie nahe der Straße „An der Verbindungsbahn“ mehrere falsch parkende Pkw entdeckten.

Weil sie vermuteten, dass sich die Besitzer der Fahrzeuge in der naheliegenden Shishabar befinden, gingen die Beamten in die Bar hinein. „Dort zeigte der CO-Warner sofort an, dass der Kohlenstoffmonoxid-Grenzwert überschritten wurde“, berichtet ein Pressesprecher der Polizei. Ein solches Warngerät gehöre zur Ausstattung vieler Streifenwagen.

Gästen wollten Shishabar nicht verlassen

Die rund 20 Gäste, die sich in der Nacht zu Freitag in der Bar befanden, wurden von der Polizei aufgefordert, die Räumlichkeiten zu verlassen.

Allerdings hätten sie sich zunächst uneinsichtig gezeigt. Es mussten weitere Beamte, teilweise mit Polizeihunden, hinzugerufen werden, um die Räumung durchzusetzen. Eine ärztliche Behandlung der Gäste sei nicht notwendig gewesen. 

Betreiber konnte keine Konzession vorlegen

Die Polizisten riefen die Feuerwehr hinzu, um die Lokalität zu überprüfen. Dabei wurde festgestellt, dass die Rauchwarnmelder vor Ort teilweise nicht funktionsfähig waren.

Der Betreiber der Bar habe zudem keine Konzession für den Betrieb der Shishabar vorlegen können, versicherte aber, eine zu haben. Nach Angaben des Polizeisprechers muss der Sachverhalt nun vom zuständigen Bezirksamt Eimsbüttel geklärt werden. Bis das der Fall ist – und bis die Rauchwarnmelder repariert sind -, bleibe die Shishabar geschlossen.

Betrieb erfüllt laut Bezirksamt alle Vorgaben

Auf Nachfrage der Eimsbütteler Nachrichten teilt die Pressestelle des Bezirksamts Eimsbüttel mit, dass der Betrieb eine Konzession zum Ausschank von alkoholischen Getränken besitze. Auch würde er die Vorgaben nach dem Hamburgischen Gesetz zum Schutz vor gesundheitlichen Gefahren durch Kohlenstoffmonoxid in Shisha-Einrichtungen erfüllen. „Diese werden von einer sachkundigen Person bestätigt und uns angezeigt“, so Sprecher Kay Becker.

Es liege aber in der Eigenverantwortung der Betreiber, regelmäßig die Funktionstüchtigkeit zu überprüfen und diese durch eine sachkundige Person einmal jährlich bestätigen zu lassen.


Lokal. Unabhängig. Eimsbüttel+

Du willst wissen, was in Deinem Bezirk wichtig ist? Mit Eimsbüttel+ behältst du den Überblick!

  • Exklusiver Online-Content
  • Artikel aus unserem Print-Magazin jederzeit online lesen
  • Optional: das Magazin alle drei Monate per Post

Anzeige

Entdecken Sie LOKL Produkte

Sichern Sie sich Ihre Lieblingsprodukte direkt hier und unterstützen Sie lokale Anbieter.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Mit einer Gedenktafel wollen Schülerinnen des Emilie-Wüstenfeld-Gymnasiums an verfolgte Schülerinnen aus der NS-Zeit erinnern. Im vergangenen Jahr haben sie deren Lebenswege recherchiert.

Die Grünen müssen bei der Bezirkswahl in Eimsbüttel deutliche Verluste hinnehmen, während es bei den anderen Parteien nur leichte Veränderungen gibt. Für eine Überraschung sorgt Volt.

Am Sonntag wurden in Deutschland die Abgeordneten für das Europäische Parlament gewählt. Wie die Ergebnisse im Bezirk Eimsbüttel ausgefallen sind.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-
Neu im Stadtteilportal
Vocal Coaching Maika Rose


20220 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern