arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Straßennamen: Fanny-Mendelssohn-Platz
Straßenschild Fanny-Mendelsson-Platz Foto: Robin Eberhardt

Geschichte

Straßennamen: Fanny-Mendelssohn-Platz

Osterstraße, Hoheluftchaussee, Gärtnerstraße: lebendige Einkaufsstraßen in Eimsbüttel und all die kleineren und kleinen Wohnstraßen – woher haben sie ihre Namen? Die Eimsbütteler Nachrichten klären in lockerer Folge auf… Text: Frida Popp und Nele Deutschann

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Er ist zwar keine Straße, aber der Fanny-Mendelssohn-Platz, im Herzen von Eimsbüttel, hat dennoch eine Folge in unserer Straßennamen-Reihe verdient.

Der Platz befindet sich an der Kreuzung zwischen Osterstraße und Heußweg und ist nach der Pianistin und Komponistin Fanny Mendelssohn benannt. Sie wurde am 14. November 1805 in Hamburg geboren und ist die Enkelin des berühmten jüdischen Philosophen Moses Mendelssohn sowie die ältere Schwester des Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy.

Fanny Mendelssohn im Jahr ihrer Eheschließung (1829). Quelle: Wikipedia

Fing schon als Kind an zu komponieren

Fanny Mendelssohn, nach ihrer Hochzeit Fanny Hensel, war eine begabte Musikerin: Schon mit 13 Jahren konnte sie alle 24 Präludien aus dem “Wohltemperierten Klavier” von Bach auswendig. Noch als Kind fing sie mit dem Komponieren an. Weit mehr als 450 Stücke hat sie Zeit ihres Lebens verfasst.

Das Nachkriegsgebäude mit Ladenlokalen im Erdgeschoss dominiert den Fanny-Mendelssohn-Platz. Foto: Robin Eberhardt
Das Nachkriegsgebäude mit Ladenlokalen im Erdgeschoss dominiert den Fanny-Mendelssohn-Platz. Foto: Robin Eberhardt

Anders als ihrem Bruder Felix Mendelssohn wurde der begabten Fanny von ihrem Vater nicht gestattet, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen. Unzählige ihrer Kompositionen wurden im Namen ihres Bruders veröffentlicht und bekannt.

Für eine Frau ihres Standes war es in der damaligen Zeit schlicht nicht schicklich, Geld zu verdienen. Deshalb hat sie ihr musikalisches Können im Privaten zum Besten gegeben.

“Sie spielt wie ein Mann!”

Ihr Talent wurde – wenn auch aus heutiger Sicht auf eine befremdliche Art und Weise – gewürdigt: Der damalige Direktor der Sing-Akademie zu Berlin, Carl Friedrich Zelter, schrieb in einem Brief an Johann Wolfgang von Goethe zu ihrem Lob, dass Fanny so gut “wie ein Mann” spiele. Glücklicherweise ließ sich Fanny Mendelssohn nicht abhalten. Sie musizierte bis zuletzt.

Am Nachmittag des 14. Mai 1847 verstarb Fanny plötzlich an den Folgen eines Schlaganfalls, den sie während den Proben zu einer ihrer Sonntagsmusiken erlitt. An diesem Tag wurde „Die erste Walpurgisnacht“, ein Stück ihres Bruders Felix Mendelssohn Bartholdy, einstudiert.

Unterstützung durch ihren Mann Wilhelm Hensel

Ihr Mann Wilhelm Hensel hat zu ihren Lebzeiten Fannys kompositorische Begabung immer gefördert und unterstützt und bat nach ihrem Tod seinen Schwager um die Veröffentlichung einiger ihrer Werke.

Die Seite eines Altbaus bietet wunderbaren Platz für großflächige Werbung. Foto: Robin Eberhardt
Die Seite eines Altbaus bietet wunderbaren Platz für großflächige Werbung sowie Graffiti-Kunst. Foto: Robin Eberhardt

Neben den verschiedenen Geschäften, der U-Bahnstation Osterstraße und dem alltäglichen Betrieb, ist der Fanny-Mendelssohn-Platz auch ein Ort vieler Feste. Von Ende November bis Ende Dezember findet beispielsweise der Weihnachtsmarkt Osterstraße statt – eine Möglichkeit, die kalte Jahreszeit mit einem (oder mehreren) heißen Glühweinen zu begießen.

Flohmarkt beim Osterstraßenfest

Beim jährlichen Osterstraßenfest, eines der größten Straßenfeste in Hamburg, gibt es neben den üblichen Ess- und Trinkständen auch ein vielfältiges musikalisches Rahmenprogramm und einen großen Flohmarkt.

Zudem findet auch das jährliche Weinfest, das sich unter Eimsbüttelern immer größerer Beliebtheit erfreut, auf dem zentralen Eimsbütteler Platz statt.

Anzeige

News

21. Februar 2019

Verkehr
Veloroute 2: Bäume im Langenfelder Damm gefällt

Im Langenfelder Damm stehen Veränderungen an: Im Zuge des Ausbaus der Veloroute 2 werden Bäume gefällt und gepflanzt, Parkplätze fallen weg und es wird ein Kreisel gebaut. Die ersten Bäume ...

Nele Deutschmann
21. Februar 2019

Schließung
Abschied vom “Die Pampi Café” im Hellkamp

Wieder schließt ein Café seine Türen: Das "Die Pampi Café" im Hellkamp hat heute zum letzten Mal geöffnet, der Mietvertrag wurde nicht verlängert. ...

Vanessa Leitschuh
20. Februar 2019

Guter Zweck
Kaifu-Lodge sammelt 4.500 Euro Spenden

Letzten Samstag hat die Kaifu-Lodge unter dem Motto "Schwitzen für den guten Zweck" einen Spendentag veranstaltet. Insgesamt kamen dabei 4.500 Euro an Spendengeldern zusammen. ...

Anna Korf
19. Februar 2019

Buchveröffentlichung
Ein Jahr mit Loki Schmidt

Botanikerin, Naturschützerin, Lehrerin: Loki Schmidt war mehr als nur die Gattin des früheren Bundeskanzlers Helmut Schmidt. Mit dem Buch "Ein Jahr mit Loki" hat der Eimsbütteler Autor Lothar Frenz ein ...

Vanessa Leitschuh
19. Februar 2019

Infrastruktur
Niendorf bekommt ersten Bürgerbus in Hamburg

Der Osten Niendorfs ist das Zuhause von 5000 Hamburgern. Dennoch ist der Bereich in der Nähe des Flughafens schlecht an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Das soll sich in Zukunft mit ...

Anna Korf
18. Februar 2019

Protest
Osterstraße: Linke-“Putzkolonne” säubert das Abrisshaus

Abgeordnete der Linken Eimsbüttel haben am Wochenende gegen den geplanten Abriss des Hauses Osterstraße 162 demonstriert. Stattdessen fordern sie die Sanierung des Gebäudes. ...

Alicia Wischhusen
16. Februar 2019

Wohnungsbau
Ein Quantum Frust: Kleingärten an der Julius-Vosseler-Straße abgerissen

Bis Ende November mussten die Kleingärtner an der Julius-Vosseler-Straße ihre Lauben geräumt haben - nun wurden die ersten Lauben abgerissen. Der Frust der Gegner des dort zu errichtenden Neubaus beruht ...

Fabian Hennig
15. Februar 2019

Diebstahlhochburg
Fahrraddiebstähle 2018: Eimsbüttel wieder führend

Im Stadtteil Eimsbüttel wurden 2018 wieder einmal die meisten Fahrräder gestohlen. Das ergab eine "Kleine Anfrage" von Dennis Thering (CDU) an den Senat. Insgesamt wurden im Bezirk allerdings deutlich weniger ...

Fabian Hennig
15. Februar 2019

Raubüberfall
Raubüberfall in Eimsbüttel-Süd: Polizei fahndet nach Täter

Gestern Morgen haben zwei Männer einen 55-jährigen Anwohner der Schäferstraße überfallen und dabei gewaltsam eine vierstellige Geldsumme entwendet. Die Polizei sucht nach Zeugen. ...

Anna Korf
14. Februar 2019

Schließung
“Melissa Kebab Haus”: Döner-Imbiss in der Osterstraße schließt

Nach zwölf Jahren Betrieb muss der Dönerladen "Melissa Kebab Haus" in der Osterstraße schließen. Grund dafür ist die Umstrukturierung des Gebäudes. ...

Alicia Wischhusen
14. Februar 2019

Valentinstag
Dating in Eimsbüttel: Und was machst du so?

Eimsbüttel ist Online-Dating Hochburg - Doch wie sieht es mit dem Offline-Flirten aus? Face-to-Face und Speed-Dating bieten eine Alternative. Liebessuchende können an solchen Veranstaltungen auch in Eimsbüttel teilnehmen. Ein Selbstversuch. ...

Eimsbütteler Nachrichten
13. Februar 2019

Stadtentwicklung
Beiersdorfer Stadtquartier: Bürgervertreter für Jury gesucht

Am kommenden Samstag werden die Ergebnisse aus den Themenwerkstätten für das künftige Beiersdorf-Quartier an der Unnastraße vorgestellt. Interessierte können sich bis Donnerstagabend sogar noch für einen Juryposten als Bürgervertreter bewerben. ...

Fabian Hennig
13. Februar 2019

Neuveröffentlichung
Jugendbuch: “Du lernst viel über Freundschaft, Fairness und Loyalität”

"Traumtreffer" heißt ein neues Jugendbuch des Hamburger Autors Julien Wolff. Der Titel verrät es gleich, es geht um Fußball. Genauer um den 15-jährigen Leon, der Profi-Fußballer werden will. ...

Eimsbütteler Nachrichten
12. Februar 2019

Film
“Reiss aus” in den Kinos

Lena und Ulli haben sich ihren Traum verwirklicht, eine Auszeit genommen und sind durch Afrika gereist. Aus dem Videotagebuch der Reise ist der Film “Reiss aus” entstanden, der im März ...

Nele Deutschmann

Unsere Partner

Anzeige