arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Veganismus über den Geschmack thematisieren
In der Kochschule "Kurkuma" dreht sich alles um Veganismus. Foto: Alicia Wischhusen

Essen

Veganismus über den Geschmack thematisieren

Vor drei Jahren eröffnete in Eimsbüttel Deutschlands erste vegane Kochschule. Hier treffen sich Veganer und Nichtveganer zum Zubereiten der verschiedensten Speisen. Das Konzept von Roman Witt und Arne Ewerbeck findet großen Anklang. Am 3. August feiert die Kochschule “Kurkuma” Geburtstag.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Vegane Ernährung liegt im Trend. Laut Proveg Deutschland e. V. leben in Deutschland rund acht Millionen Vegetarier und 1,3 Millionen Veganer.

Darüber hinaus wurde in den letzten Jahren ein Anstieg der veganen Gastronomiebetriebe verzeichnet. Auch in Eimsbüttel ist dieser Trend erkennbar, vor einigen Jahren öffnete hier Deutschlands erste vegane Kochschule.

Das “Kurkuma” feiert seinen 3. Geburtstag

2015 eröffnete in der Methfesselstraße 28 die Kochschule “Kurkuma”. Am 3. August feiert die Kochschule ihren dritten Geburtstag. Die Einnahmen sollen an diesem Abend an das Franziskus Tierheim in Eimsbüttel gehen.

An diesem Abend werden im “Kurkuma” verschiedene Kochstationen aufgebaut, an denen unterschiedliche Gerichte zubereitet werden.

Deutschlands erste vegane Kochschule ist in Eimsbüttel

Die Kochschule “Kurkuma” von Arne Ewerbeck und Roman Witt ist modern eingerichtet. In den Regalen stehen Kochbücher, Mörser und Grünpflanzen, der Geschirrspüler brummt. An den Wänden hängen Bilder, fast wie im eigenen Wohnzimmer.

Foto: Vanessa Leitschuh

Das “Kurkuma” war lange Zeit Deutschlands einzige vegane Kochschule. Hier werden monatlich rund 20 Kurse angeboten. Vor allem Länderküchen, wie Israelisch oder Thailändisch seien bei den Kunden beliebt, erzählt Arne Ewerbeck, ein Blogger, der das “Kurkuma” zusammen mit Roman Witt führt.

Vom “HappenPappen” zum “Kurkuma”

Roman Witt war einst Besitzer des veganen Cafés “HappenPappen”, das sich in der Lappenbergsallee befand. “Aufgrund der hohen Nachfrage im ‘HappenPappen’, haben wir angefangen dort Kochkurse zu geben”, berichtet Ewerbeck. Vor drei Jahren haben sie zu diesem Zweck einen eigenen Laden eröffnet – das “Kurkuma”. Witt gab daraufhin das “HappenPappen” in andere Hände.

“Kurkuma ist ein Gewürz, das bei veganen Rezepten oft verwendet wird”, fährt Arne Ewerbeck fort. Kurkuma sei eine schöne Zutat, daher habe man die Kochschule nach ihr benannt. Sowohl Witt, als auch Ewerbeck, ernähren sich nun seit rund fünf Jahren pflanzlich.

Geschmack steht im Vordergrund

Der Veganismus wird bei den Kochkursen jedoch nur über den Geschmack thematisiert. “Generelle Informationen zum Thema, würden den Zeitrahmen sprengen”, sagt der Blogger. Wer an den Kursen teilnimmt, interessiere sich ja bereits für die pflanzliche Ernährung.

Anzeige

News

17. Juli 2019

Hoheluft-West
Hochexplosive Säure gefunden: Polizeieinsatz im Eppendorfer Weg

Am Dienstagabend ist es im Eppendorfer Weg wegen einer hochexplosiven Flüssigkeit zu einem Gefahreneinsatz der Polizei und Feuerwehr gekommen. Straßenteile wurden gesperrt und teilweise geräumt. ...

Catharina Rudschies
Anzeige
17. Juli 2019

Israelische Selbstverteidigung
KRAV MAGA DEFCON – Lerne, dich zu wehren!

Selbstvertrauen durch Selbstverteidiung: Die Krav Maga DEFCON®-Methode bringt auch untrainierte Menschen innerhalb kurzer Zeit auf ein höchstes Niveau in der Selbstverteidigung. ...

Gast
16. Juli 2019

Stresemannallee
Veloroutenbau geht voran: Straßensperrungen ab August

Ab 5. August beginnt der Ausbau der Veloroute 3 in der Stresemannallee. Gleichzeitig werden Straße, Gehwege und Parkflächen saniert. Dazu wird die Stresemannallee abschnittsweise voll gesperrt. ...

Catharina Rudschies
15. Juli 2019

Rauschmittel
Harvestehude: 18-Jähriger unter Drogeneinfluss am Steuer

Am Samstag beobachtete eine Frau, wie sich ein junger Mann während der Fahrt ein weißes Pulver in die Nase zog. Die Polizei nahm ihn daraufhin fest. ...

Sahra Vittinghoff

Unsere Partner

Anzeige