Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Starker Schneefall macht dem Rasen zu schaffen. Foto: Tim Eckhardt
Bislang eine erfolgreiche Saison für die meisten Eimsbütteler Vereine. Symbolfoto: Tim Eckhardt
Fußball

Winterpause: So lief die Hinrunde bei den Eimsbütteler Fußballteams

Während die beiden Hamburger Profifußballteams in dieser Saison eher durchwachsene Leistungen zeigen, lief es bei den meisten Eimsbütteler Teams bis zur Winterpause rund. Wo die Teams in Ober-, Landes- und Bezirksliga überwintern, erfahrt ihr hier.

Von Max Gilbert

Das Jahr neigt sich zum Ende und mit der Weihnachtszeit kommt auch beim Fußball die Zeit zum Innehalten: die Winterpause unterbricht die Saison der Hamburger Amateurligen. Das ein oder andere Spiel wird noch vor Weihnachten nachgeholt, doch spätestens dann ruht der Ball bis Anfang Februar in der Oberliga bzw. Anfang März in den Landes- und Bezirksligen.

Niendorfer TSV und SC Victoria stark in der Oberliga

In der höchsten Hamburger Fußballliga belegt der Niendorfer TSV nach einer starken Hinserie mit 38 Punkten den 3. Platz. „Unsere Verjüngungskur trägt Früchte“, erzählt Carrel Segner, Abteilungsleiter Fußball beim NTSV. „Wir waren lange ein Mittelfeld-Team in der Oberliga, jetzt spielen wir oben mit. Das müssen wir in der Rückrunde bestätigen. Wir haben eine hohe Teamfähigkeit, arbeiten akribisch – das ist der richtige Weg. Jetzt wollen wir Konstanz für die Zukunft.“

Dicht dahinter mit zwei Punkten weniger auf Platz vier folgt die erste Herrenmannschaft des SC Victoria. Trotz guter Leistungen wird Tabellenplatz eins für die beiden Eimsbütteler Teams schwer zu erreichen. Spitzenreiter Dassendorf ist mit 54 Punkten wohl bereits uneinholbar enteilt.

Die Online-Abstimmung wurde mit Unterstüzung durch die Eimsbütteler Nachrichten ermittelt. Foto: Olivera Zivkovic

Eimsbütteler Sportler geehrt

Die Bezirksversammlung hat am Dienstag Sportler aus Eimsbüttel für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Außerdem wurden Sonderpreise für Verdienste in den Bereichen Inklusion, Integration, Ehrenamt sowie der Sport-Ehrenpreis vergeben.

Landesliga: Tabellenführer HEBC

Der Hamburg-Eimsbütteler Ballspiel-Club, kurz HEBC, führt die Landesliga Hammonia mit 39 Punkten an. Dabei haben die Eimsbütteler ein Spiel weniger als ihr punktgleicher Verfolger, der USC Paloma, gespielt. Der HEBC überzeugt vor allem durch geballte Offensiv-Power. Bereits 78 Tore erzielten die „Lila-Weißen“ in 18 Partien – ein absoluter Spitzenwert.

Im unteren Bereich der Tabelle belegt der SV Eidelstedt den 13. Platz und belegt somit den ersten Nicht-Abstiegsplatz. Mit 21 Punkten hat Eidelstedt zwar 10 Punkte Vorsprung auf die zweite Mannschaft des VfL Pinneberg, die jedoch vier Spiele weniger gespielt haben.

ETV führt Bezirksliga Nord an

Der Eimsbütteler TV belegt mit 45 Zählern den ersten Platz der Bezirksliga Nord und stellt die beste Defensive der Liga. Damit hat das Team von Trainer Thorsten Beyer beste Chancen um den Aufstieg mitzuspielen, nachdem es vergangene Saison noch knapp gescheitert war. „Der Aufstieg ist natürlich das klare Ziel“, stellt ETV-Manager Koray Gümüs klar und resümiert: „Wir sind gut gestartet, hatten dann einen kleinen Hänger und haben uns am Ende nochmal zusammengerauft. Mit 45 Punkten haben wir eine sehr gute Pole-Position.“

Auf Platz zwei, fünf Punkte hinter dem ETV mit einem Spiel weniger, überwintert Eintracht Lokstedt. In Schlagdistanz zur Spitzengruppe befindet sich auch Aufsteiger HFC Falke auf Platz 6. Grün-Weiß Eimsbüttel spielt hingegen erneut gegen den Abstieg. GWE kommt auf 19 Punkte aus 18 Spielen und liegt damit aktuell einen Punkt über dem Strich.

Symbolfoto: Anja von Bihl

Festnahme nach Überfall auf 80-Jährigen

Nachdem ein 80-jähriger Mann Mitte November in einem Ärztehaus im Heußweg von zwei Männern überfallen wurde, konnte die Polizei nun einen Tatverdächtigen festnehmen.

Jugendmannschaften in der Bundesliga

Die U19 des Niendorfer TSV spielt in der A-Junioren-Bundesliga und misst sich mit den Jugendmannschaften von Profi-Vereinen wie RB Leipzig, VfL Wolfsburg oder St. Pauli. Als einziger Amateur-Klub in der Nord-Staffel, belegen die Niendorfer Nachwuchskicker einen achtbaren 11. Platz von 14 Mannschaften. „Der Klassenerhalt wäre ein Riesending“ so Segner. „Wie wir uns hier als Amateurverein verkaufen, das ist mehr als ein Achtungserfolg.“

Auch die U17 des ETV spielt in der höchsten Jugendspielklasse und kämpft dort ebenfalls um den Klassenerhalt. Die Jungs vom ETV überwintern als Vorletzte.

Eimsbüttel+

Mehr Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

„Die Reichen müssen für die Krise bezahlen“: Mit dieser Forderung zieht am Samstag das Bündnis „Wer hat, der gibt“ durch Rotherbaum und Harvestehude. Unter den erwarteten 2.000 Teilnehmern rechnet die Polizei mit bis zu 300 Personen aus dem linksextremen Spektrum.

Tennisfans dürfen sich freuen: Für das traditionsreiche Profiturnier am Rothenbaum wurde die Corona-bedingte Begrenzung von 1.000 Zuschauern aufgehoben.

Im Grindelhof haben zwei Freunde den Pub „The Baby Goat“ eröffnet. Wie aus der Suche nach der besten Bar der Welt eine eigene Biermarke wurde.

-
Neu im Stadtteilportal
Plattenkiste

Gärtnerstraße 16
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen