arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Zeugenaufruf nach Einbruch in Stellingen
Symbolfoto Polizei. Foto: Max Gilbert

Stellingen

Zeugenaufruf nach Einbruch in Stellingen

Zwei unbekannte Täter sind gestern Morgen in ein Einfamilienhaus eingebrochen und haben die 43-jährige Bewohnerin und ihre Tochter angegriffen. Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

schedule Lesezeit ca. 1 min.

Die Bewohnerin des Einfamilienhauses in der Torstraße wurde in den Morgenstunden durch verdächtige Geräusche geweckt. Nachdem sie auch das Knarren von Treppenstufen gehört hatte, ging sie nachforschen.

Rangelei mit Einbrecher

Sie bemerkte im Erdgeschoss einen Mann, der gerade versuchte, von innen die Terrassentür zu öffnen. Nachdem die 43-Jährige ihn angeschrien hatte, kam er auf sie zu und es kam zu einem Handgemenge.

Zwischenzeitlich war die 13-jährige Tochter der Frau aufgestanden und dazu gekommen, wie auch der Komplize des Einbrechers, der sich noch im Haus aufhielt.

Faustschlag ins Gesicht

Als die 13-Jährige versuchte, diesen Komplizen festzuhalten, stach er mit einem mitgeführten Schraubendreher mehrfach in ihre Richtung. Dabei traf er sie an einem Oberarm. Außerdem schlug er ihr mit der Faust ins Gesicht.

Anschließend flüchteten die beiden Täter, nach den ersten Erkenntnissen der Polizei ohne Beute, in Richtung der Straße Am Ziegelteich.

Sofortfahndung ohne Erfolg

Die beiden Frauen wurden leicht verletzt, aber eine unmittelbare medizinische Behandlung war nicht erforderlich.

Im Rahmen der mit mehreren Funkstreifenwagen sofort durchgeführten Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter nicht mehr gefunden werden.

Täterbeschreibung

Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

  • männlich
  • 15 bis 17 Jahre alt
  • 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und schlank
  • schwarze Haare
  • dunkle Oberbekleidung

Täter 2:

  • männlich
  • etwa 1,80 Meter groß und schlank
  • schwarze Haare
  • dunkle Oberbekleidung

Zeugen gesucht

Die Ermittlungen führt das Einbruchsdezernat des Landeskriminalamts durch. Hinweise bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder jede Polizeidienststelle.

Anzeige

News

19. Juli 2019

Warnstreik
Kaifu-Bad geschlossen: Streik bei Bäderland

Erneut hat ver.di die Beschäftigten von Bäderland zum Warnstreik aufgerufen. Das Kaifu-Bad bleibt am Freitag ganztägig geschlossen. ...

Catharina Rudschies
19. Juli 2019

Tennis
Hamburg European Open: Die Zverev-Brüder schlagen auf

Erneut eine Großsportveranstaltung im Stadion am Rothenbaum: Die "Hamburg European Open 2019" starten am Wochenende mit einem Eröffnungsspiel der Zverev-Brüder. ...

Catharina Rudschies
18. Juli 2019

Lokstedt 67
So wird in Lokstedt nachverdichtet – Bürger können Stellung nehmen

In Lokstedt sollen durch Nachverdichtung bis zu 160 neue Wohnungen entstehen. Bürger können den Entwurf zum Bebauungsplan bis zum 26. August öffentlich einsehen und zu den Plänen Stellung beziehen. ...

Catharina Rudschies
17. Juli 2019

Hoheluft-West
Hochexplosive Säure gefunden: Polizeieinsatz im Eppendorfer Weg

Am Dienstagabend ist es im Eppendorfer Weg wegen einer hochexplosiven Flüssigkeit zu einem Gefahreneinsatz der Polizei und Feuerwehr gekommen. Straßenteile wurden gesperrt und teilweise geräumt. ...

Catharina Rudschies
Anzeige
17. Juli 2019

Israelische Selbstverteidigung
KRAV MAGA DEFCON – Lerne, dich zu wehren!

Selbstvertrauen durch Selbstverteidiung: Die Krav Maga DEFCON®-Methode bringt auch untrainierte Menschen innerhalb kurzer Zeit auf ein höchstes Niveau in der Selbstverteidigung. ...

Gast
16. Juli 2019

Stresemannallee
Veloroutenbau geht voran: Straßensperrungen ab August

Ab 5. August beginnt der Ausbau der Veloroute 3 in der Stresemannallee. Gleichzeitig werden Straße, Gehwege und Parkflächen saniert. Dazu wird die Stresemannallee abschnittsweise voll gesperrt. ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige