Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Rosen zum Tag der älteren Menschen
Am Donnerstag verschenkte der Verein "Freunde alter Menschen e.V." rund 750 Rosen in ganz Hamburg. Foto: Julia Haas
Engagement

Zum Tag der älteren Menschen: Mit Rosen ein Lächeln zaubern

Am 1. Oktober ist der internationale Tag der älteren Menschen. In Eimsbüttel verschenkte der Verein „Freunde alter Menschen e.V.“ zur Feier des Tages Rosen.

Von Julia Haas

„Ihr seid nicht alleine“, lautete am Donnerstag das Motto in der Osterstraße. Der Verein Freunde alter Menschen e.V. verschenkte Rosen an Fußgänger. Anlass dafür war der Tag der älteren Menschen. „Insgesamt 750 Rosen sollen heute Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, erklärte Kerstin, Mitarbeiterin des Vereins.

Anzeige

Freude über Rosen

Ehrenamtliche Helfer und Mitarbeiter des Vereins Freunde alter Menschen e.V. verteilten in Hamburg den ganzen Tag über Rosen. In Eimsbüttel fand die Aktion am Nachmittag in der Osterstraßen statt. Neben älteren Menschen durften sich auch junge Passanten über die symbolischen Geschenke freuen. Vielen wissen nicht, dass es einen Tag der älteren Menschen gibt. Die Freude sei dann umso größer, meinte Kerstin.

Rosen in der Osterstraße
Fußgängerin Kristin Huwald freut sich über die Rosen der ehrenamtlichen Helfer. Foto: Julia Haas

„Auf der Straße erreichen wir alle“

In Zeiten der Corona-Pandemie sei der Tag noch wichtiger geworden. Ältere Menschen sollen wissen, dass sie nicht alleine sind, erklärte eine Mitarbeiterin des Vereins. Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln führten den Verein auf die Straße: „Hier erreichen wir mehr als auf Veranstaltungen“.

In Berlin fand die Rosen-Aktion bereits in den vergangen Jahren Anklang. Nun rückte Hamburg nach. Vor zwei Jahren lud der Verein noch zum Klönschnack auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz ein – in Zeiten von Corona kaum umsetzbar.

Zum Tag der älteren Menschen Rosen in der Osterstraße
Kerstin Hoffmann und Birgit Kiefer, Mitarbeiterinnen des Vereins „Freunde alter Menschen e.V.“, verteilen vor der Budni-Filiale in der Osterstraße Rosen. Foto: Julia Haas

Jung und alt verbinden

Der Verein Freunde alter Menschen e.V. hat es sich zum Ziel gemacht, Grenzen zwischen jungen und alten Menschen abzubauen. Seit sechs Jahren ist der Verein in Borgfelde vertreten. Anfang des Jahres folgte ein Büro in Eimsbüttel.

Der 1. Oktober ist für den Verein ein besonderer Anlass, um dem älteren Teil der Gesellschaft zu würdigen. Der Tag der älteren Menschen wurde 1990 von der UNO ins Leben gerufen. Auf der Webseite der Vereinten Nationen heißt es, er solle an die Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels erinnern.

Anzeige

Entdecken Sie LOKL Produkte

Sichern Sie sich Ihre Lieblingsprodukte direkt hier und unterstützen Sie lokale Anbieter.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Die „OMAS GEGEN RECHTS“ fordern die Bezirkspolitiker in Eimsbüttel auf, die Demokratie zu schützen – und sich von der AfD abzugrenzen.

Am kommenden Samstag übergibt Hamburgs Erster Bürgermeister die Parkanlage auf dem Stellinger A7-Deckel der Öffentlichkeit. Was die Bürgerinnen und Bürger dort erwartet.

Seit sechs Monaten betreibt Dr. Franziska Conrad nun mit zwei Kolleginnen die
Kleintierpraxis Eimsbüttel in der Tresckowstraße. Über ihren Weg nach Eimsbüttel
und das manchmal detektivische Suchen nach der richtigen Diagnose.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-
Neu im Stadtteilportal
Naturheilpraxis Elbinsel

Grindelberg 77
20144 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern