arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Der gravierende Unterschied: Handwerker des Jahres kommt aus Eimsbüttel
Über die Schulter geguckt: Horst Helm bei der Arbeit. Foto: Nele Deutschmann.

Handwerk

Der gravierende Unterschied: Handwerker des Jahres kommt aus Eimsbüttel

Horst Helm ist der letzte professionelle Handgraveur Hamburgs. In seiner Werkstatt im Eppendorfer Weg graviert er Schmuck, Pokale, antike Möbelstücke, Schilder und was ihm sonst unter die Finger kommt. Vor Kurzem wurde er zum Handwerker des Jahres gekürt.

schedule Lesezeit ca. 3 min.

Von überall glitzern dem Besucher von Horst Helms Werkstatt die blanken Metalloberflächen entgegen. Schöne, alte Kacheln bedecken die Wände und Vitrinen beherbergen die Schätze. Ein massiver Tisch bildeten Raum- und Arbeitsmittelpunkt.

Präzision und eine ruhige Hand

Daran sitzen der 59-Jährige und sein Team in konzentrierter Ruhe. Die Arbeit verlangt Präzision und eine ruhige Hand. Helm arbeitet an einer Handgravur – freihand führt er den Stichel. Jahrelange Übung braucht es, um die feinen Striche ausführen zu können. Es ist ein Handwerk, das heute kaum noch jemand beherrscht.

Gerade haben die Handwerkskammer und Haspa ihn als Handwerker des Jahres ausgezeichnet. Ein Freund hatte ihn vorgeschlagen. Er wurde neben einer Hutmacherin und einem Segelmacher nominiert und gewann mit den vielen Stimmen seiner Kunden. Die Unterstützung rührt ihn und gereicht seiner Leidenschaft für den Beruf zu Ehren.

Das Team auf der Preisverleihung. Foto: Jannik Helm.

“Du bist der Letzte”

40 Jahre zuvor kam Helm von seinem ursprünglichen Plan Zahntechniker zu werden, schnell wieder ab. Sein Vater brachte ihn auf die Idee, sich mit dem Graveurshandwerk auseinanderzusetzen. Er fand einen Ausbildungsbetrieb in Lüneburg, nahe seiner Heimatstadt Bleckede, und der Graveur, damals selbst schon 70 Jahre alt, sagte ihm: “Du bist der Letzte, den ich ausbilden werde!”

Nach seiner Lehre machte Helm sein Fachabi nach und wollte Grafikdesign studieren. “Aber das war mir alles nicht so in de Mütz”, erzählt er, ins Plattdeutsch verfallend. Er wurde Chefgraveur bei Fahnen Fleck (das Unternehmen gehört europaweit zu den größten Flaggenherstellern), gravierte dort Pokale und Preise. “Da waren die Sorgen von Herrn Fleck wieder weg.”, lacht er. Aber auch das reichte ihm nicht und Helm beschloss, seinen Meister zu machen.

Meisterprüfung vor 30 Jahren

Die Innung stand vor der schwierigen Aufgabe, eine Kommission zusammenzustellen. Schon damals gab es nur noch wenige, die das Handwerk ausübten und fünf Meister müssen die Prüfung abnehmen. Glücklicherweise bekamen sie genug Prüfer zusammen und Helm erlangte seinen Meistergrad.

Seit 30 Jahren trägt er nun diesen Titel und bearbeitet die beiden Bereiche der pc-gesteuerten Maschinengravur und der Handgravur. Die Handgravur ist natürlich um einiges aufwendiger, wird aber aufgrund der hohen Qualität wieder viel nachgefragt. Ein besonderer Glanz entstehe durch die Bearbeitung per Hand, schwärmt Helm.

Werkstatt in Eimsbüttel

1989 übernahm er eine Gravurwerkstatt in einem Keller in der Goebenstraße. Seit 1990 sitzt er mit seiner Werkstatt nun im Eppendorferweg. Schon damals gravierte Helm nebenher auch immer per Hand, entwickelte Kupferstiche und verkaufte sogar einmal ein Bild in Worpswede, wie er stolz erzählt. Sein Handwerk ist auch Kunst.

Mittlerweile ist sein Team gewachsen. Sogar eine Goldschmiedin ist mit von der Partie, die zur Graveurin umgeschult wird. “Wir haben so viel zu tun, es ist der Wahnsinn!”, freut sich Helm. Kaum einer betreibe das Handwerk noch professionell, aber die Nachfrage wachse stündlich. Sie arbeiten hauptsächlich für Goldschmiede, Juweliere und Privatkunden.

Illustre Kundschaft

Von der Fürstin Bismarck über Jan Hofer, Olli Dietrich, Prinz von Schleswig-Holstein bis zu großen Vereinen, wie der Club an der Alster, finden sich prominente Kunden in der Liste Helms. Reklame müsse er kaum machen. Die Kunden würden ihm so schon “die Bude einrennen.” Von überallher kämen die Aufträge.

Da kommen ihm viele verschiedene Sachen auf den Tisch. Neulich haben sie beispielsweise 200 Besteckteile mit Wappen versehen. “Das Schöne an unserem Beruf ist die Kreativität.”, sagt Helm. Jedoch kommen auch hochkomplexe Maschinen zum Einsatz, die über Softwareprogramme gesteuert werden. So können sie mittlerweile auch 3D-Effekte erzeugen – “eine ganz heiße Sache”, so Helm verschmitzt.

 

Mehr zum Handwerk in Eimsbüttel erfahrt ihr hier.

Anzeige

News

15. Dezember 2018

Neueröffnung
“Monsieur Rémi” bringt Galettes nach Eimsbüttel

Mit der Eröffnung des kleinen Restaurants "Monsieur Rémi" haben nun bretonische Klassiker wie Galette an die Osterstraße gefunden. Ein Besuch lohnt sich. ...

Fabian Hennig
14. Dezember 2018

Schließung
Cosy Bar muss nach 18 Jahren schließen

Fast zwei Jahrzehnte gehörte die Cosy Bar zum Nachtleben Eimsbüttels. Nun bekam Betreiber Marco Scheffler überraschend die Kündigung. ...

Vanessa Leitschuh
13. Dezember 2018

Neueröffnung
“Hatari” im Eppendorfer Weg eröffnet

Seit vergangenem Donnerstag hat im Eppendorfer Weg das Hatari geöffnet. Die neue Filiale ist nun schon das vierte Restaurant seiner Art. Den schmackhaften süddeutschen Gerichten und der Schwarzwaldatmosphäre tut das ...

Fabian Hennig
13. Dezember 2018

Hamburger Sportgala
Eimsbüttel siegt beim “Sportler des Jahres”

Gleich drei der vier Auszeichnungen bei der gestrigen Hamburger Sportgala gingen an Eimsbütteler Sportler: Die Auszeichnungen für den "Sportler des Jahres", die "Mannschaft des Jahres" und der "Ehrenpreis". ...

Fabian Hennig
Veranstaltung am 13. Dezember um 19:00

Beer Tasting im Mr. Ape

Wer des Glühweins in der Vorweihnachtszeit schon überdrüssig ist, für den ist das Beer Tasting im Mr. Ape die perfekte Abwechslung zum abendlichen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Gemeinsam mit der BrewDog ...

Eimsbütteler Nachrichten
Veranstaltung am 21. Dezember um 21:00

Singer/Songwriter Sebó im Birdland

Rap meets Songwriting: Mit Sebó könnt ihr im Birdland einer wunderbaren Vermischung dieser beiden Musikstile lauschen. Als Special Guest ist bei diesem Auftritt Joe Welsing mit dabei.  Das Gitarrespielen hat Sebó sich ...

Fabian Hennig
11. Dezember 2018

Polizei
Mutmaßliche IS-Unterstützerin in Eimsbüttel festgenommen

Die Bundespolizei hat eine Eimsbüttelerin festgenommen, die beschuldigt wird, den IS unterstützt zu haben. ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 22. Dezember um 17:15

Märchenerzählerin am Weihnachtsmarkt Apostelkirche

Der Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche ist in vollem Gange, zwischen Glühweinduft und Tannenzweigen werden eure Kleinen von der Märchenerzählerin in verzauberte Welten gebracht. Der Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche zählt zu ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 14. Dezember um 20:00

“MusicUnited”: Musikprojekt für geflüchtete Menschen

Musik vereint. Die Sprache der Musik wird international gesprochen und vereint Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Aus diesem Grund hat das “Eidelstedter Bürgerhaus” das Projekt “MusicUnited” gegründet. Das so entstandene Ensemble tritt am ...

Alicia Wischhusen
9. Dezember 2018

Literatur
Autorin auf vier Pfoten: “Ich, Mina aus der Gärtnerstraße”

Die Eimsbütteler Autorin Susanne Bienwald hat vor kurzem ihr neues Buch "Ich, Mina aus der Gärtnerstraße" veröffentlicht - oder war es doch ihr Hund Mina? ...

Alicia Wischhusen
7. Dezember 2018

Radfahren
Lenzsiedlung: Sammelaktion für kostenloses Lastenrad

In Lokstedt sollen bald schwere Lasten einfach, umweltfreundlich und kostenlos mit einem Lastenrad transportiert werden können. Eine Initiative sammelt Spenden für die Anschaffung. ...

Nele Deutschmann
7. Dezember 2018

CDU-Parteivorsitz
CDU-Parteitag: Eimsbüttelerin Angela Merkel bekommt Nachfolgerin

Am Freitagnachmittag ging bei der CDU eine Ära zu Ende, nach 18 Jahren gibt Bundeskanzlerin Angela Merkel den Parteivorsitz an Annegret Kramp-Karrenbauer ab. Dass Merkel in Eimsbüttel geboren wurde und ...

Fabian Hennig
7. Dezember 2018

Weltraumgrüße
Uni Hamburg: Viele Grüße aus dem Weltraum

Die Universität Hamburg hat einen Gruß aus den Weiten des Universums erhalten. Mit einer Videobotschaft richtete sich ISS-Kommandant Alexander Gerst an die Studierenden und Mitarbeiter seiner ehemaligen Universität. ...

Fabian Hennig
Anzeige
7. Dezember 2018

Stellenangebote EMU
Werkstudent im Marketing gesucht

Die Eimsbütteler Nachrichten sind ein crossmediales Nachrichtenmagazin aus Hamburg. Mit tagesaktueller Berichterstattung online und einem vierteljährlichen Printmagazin versorgen wir den Bezirk Eimsbüttel mit spannenden Themen aus dem Viertel. Ein gut ...

Eimsbütteler Nachrichten

Unsere Partner

Anzeige