Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Der gravierende Unterschied: Handwerker des Jahres kommt aus Eimsbüttel
Über die Schulter geguckt: Horst Helm bei der Arbeit. Foto: Nele Deutschmann.

Handwerk

Der gravierende Unterschied: Handwerker des Jahres kommt aus Eimsbüttel

Horst Helm ist der letzte professionelle Handgraveur Hamburgs. In seiner Werkstatt im Eppendorfer Weg graviert er Schmuck, Pokale, antike Möbelstücke, Schilder und was ihm sonst unter die Finger kommt. Vor Kurzem wurde er zum Handwerker des Jahres gekürt.

schedule Lesezeit ca. 3 min.

Von überall glitzern dem Besucher von Horst Helms Werkstatt die blanken Metalloberflächen entgegen. Schöne, alte Kacheln bedecken die Wände und Vitrinen beherbergen die Schätze. Ein massiver Tisch bildeten Raum- und Arbeitsmittelpunkt.

Präzision und eine ruhige Hand

Daran sitzen der 59-Jährige und sein Team in konzentrierter Ruhe. Die Arbeit verlangt Präzision und eine ruhige Hand. Helm arbeitet an einer Handgravur – freihand führt er den Stichel. Jahrelange Übung braucht es, um die feinen Striche ausführen zu können. Es ist ein Handwerk, das heute kaum noch jemand beherrscht.

Gerade haben die Handwerkskammer und Haspa ihn als Handwerker des Jahres ausgezeichnet. Ein Freund hatte ihn vorgeschlagen. Er wurde neben einer Hutmacherin und einem Segelmacher nominiert und gewann mit den vielen Stimmen seiner Kunden. Die Unterstützung rührt ihn und gereicht seiner Leidenschaft für den Beruf zu Ehren.

Das Team auf der Preisverleihung. Foto: Jannik Helm.

“Du bist der Letzte”

40 Jahre zuvor kam Helm von seinem ursprünglichen Plan Zahntechniker zu werden, schnell wieder ab. Sein Vater brachte ihn auf die Idee, sich mit dem Graveurshandwerk auseinanderzusetzen. Er fand einen Ausbildungsbetrieb in Lüneburg, nahe seiner Heimatstadt Bleckede, und der Graveur, damals selbst schon 70 Jahre alt, sagte ihm: “Du bist der Letzte, den ich ausbilden werde!”

Nach seiner Lehre machte Helm sein Fachabi nach und wollte Grafikdesign studieren. “Aber das war mir alles nicht so in de Mütz”, erzählt er, ins Plattdeutsch verfallend. Er wurde Chefgraveur bei Fahnen Fleck (das Unternehmen gehört europaweit zu den größten Flaggenherstellern), gravierte dort Pokale und Preise. “Da waren die Sorgen von Herrn Fleck wieder weg.”, lacht er. Aber auch das reichte ihm nicht und Helm beschloss, seinen Meister zu machen.

Meisterprüfung vor 30 Jahren

Die Innung stand vor der schwierigen Aufgabe, eine Kommission zusammenzustellen. Schon damals gab es nur noch wenige, die das Handwerk ausübten und fünf Meister müssen die Prüfung abnehmen. Glücklicherweise bekamen sie genug Prüfer zusammen und Helm erlangte seinen Meistergrad.

Seit 30 Jahren trägt er nun diesen Titel und bearbeitet die beiden Bereiche der pc-gesteuerten Maschinengravur und der Handgravur. Die Handgravur ist natürlich um einiges aufwendiger, wird aber aufgrund der hohen Qualität wieder viel nachgefragt. Ein besonderer Glanz entstehe durch die Bearbeitung per Hand, schwärmt Helm.

Werkstatt in Eimsbüttel

1989 übernahm er eine Gravurwerkstatt in einem Keller in der Goebenstraße. Seit 1990 sitzt er mit seiner Werkstatt nun im Eppendorferweg. Schon damals gravierte Helm nebenher auch immer per Hand, entwickelte Kupferstiche und verkaufte sogar einmal ein Bild in Worpswede, wie er stolz erzählt. Sein Handwerk ist auch Kunst.

Mittlerweile ist sein Team gewachsen. Sogar eine Goldschmiedin ist mit von der Partie, die zur Graveurin umgeschult wird. “Wir haben so viel zu tun, es ist der Wahnsinn!”, freut sich Helm. Kaum einer betreibe das Handwerk noch professionell, aber die Nachfrage wachse stündlich. Sie arbeiten hauptsächlich für Goldschmiede, Juweliere und Privatkunden.

Illustre Kundschaft

Von der Fürstin Bismarck über Jan Hofer, Olli Dietrich, Prinz von Schleswig-Holstein bis zu großen Vereinen, wie der Club an der Alster, finden sich prominente Kunden in der Liste Helms. Reklame müsse er kaum machen. Die Kunden würden ihm so schon “die Bude einrennen.” Von überallher kämen die Aufträge.

Da kommen ihm viele verschiedene Sachen auf den Tisch. Neulich haben sie beispielsweise 200 Besteckteile mit Wappen versehen. “Das Schöne an unserem Beruf ist die Kreativität.”, sagt Helm. Jedoch kommen auch hochkomplexe Maschinen zum Einsatz, die über Softwareprogramme gesteuert werden. So können sie mittlerweile auch 3D-Effekte erzeugen – “eine ganz heiße Sache”, so Helm verschmitzt.

 

Mehr zum Handwerk in Eimsbüttel erfahrt ihr hier.

Anzeige

News

20. Oktober 2018

Bühne
Zwischen Hitchcock und den drei Fragezeichen

Viele kennen Jens Wawrczeck aus der Hörspielserie “Die drei ???”, bei der er den zweiten Detektiv "Peter Shaw" spricht. Dass er viel mehr Talente besitzt, wissen die wenigsten. Ein Grund, ...

Fabian Hennig
19. Oktober 2018

#Fahrradklaukarte
Fahrradklau: Großrazzia gegen Fahrraddiebstahl

Am Mittwochmorgen fand erneut eine Großrazzia gegen Fahrraddiebstahl statt. Erst letztes Jahr hatte die Polizei dort rund 1.800 gestohlene Fahrräder sichergestellt. ...

Fabian Hennig
18. Oktober 2018

Museum
SEEFORFREE: Kostenloser Eintritt in Museen

Ab diesem Jahr ist der 31. Oktober als "Tag der Reformation" in Hamburg ein gesetzlicher Feiertag. Deswegen öffnen zahlreiche Museen in Hamburg ihre Türen und laden zu einem kostenfreien Besuch, ...

Nele Deutschmann
18. Oktober 2018

Verkehr
Unfall auf der Hoheluftchaussee: Zehn Verletzte

Bei einem Unfall zwischen einem PKW und einem Bus der Linie 5 wurden am Mittwochnachmittag zehn Menschen verletzt. Es kam zeitweilig zu einer Vollsperrung. ...

Nele Deutschmann
18. Oktober 2018

Einweihung
Faustball: ETV wird nationaler Stützpunkt

Der ETV wurde zum nationalen Stützpunkt der "Deutschen Faustball-Liga" ernannt. Faustball als attraktive Sportart soll damit in Hamburg wieder bekannter werden. ...

Monika Dzialas
17. Oktober 2018

Fahrradsicherheit
“Radwegparker”: ADFC lässt Bürger “Denkzettel” verteilen

Der "ADFC Hamburg" und das "Forum Verkehrssicherheit" starten heute die Aktion "#radwegparker" gegen Falschparker auf Radwegen. Bei den "Denkzetteln" handelt es sich um symbolische Strafzettel, die jeder zu Hause ausdrucken ...

Fabian Hennig
16. Oktober 2018

Bauarbeiten
Bauarbeiten am Übergang Bundesstraße zur Osterstraße

Aufgrund von Bauarbeiten ist der Übergang der Bundesstraße zur Osterstraße die kommenden sechs Wochen nur stadteinwärts befahrbar. Umleitungen für die Buslinie 4 sind eingerichtet. ...

Monika Dzialas
16. Oktober 2018

Eidelstedt
Fahrerflucht: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall ist gestern Abend ein 31-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen. ...

Robin Eberhardt
16. Oktober 2018

Diebstahl
Schiffsglocke im Tierpark Hagenbeck geklaut

Allabendlich wird die Schiffsglocke geläutet, wenn der Tierpark Hagenbeck seine Tore für Besucher schließt. Unbekannte haben vergangene Woche die Glocke gestohlen. ...

Robin Eberhardt
Veranstaltung am 23. Oktober um 17:45

“Dogman” im Filmraum

Der Filmraum in Eimsbüttel zeigt das italienische Drama “Dogman”. Gelegenheit die spannende Geschichte von Marcello zu verfolgen, habt ihr am Dienstag, den 23. Oktober. “Dogman” steht über der Tür des Schönheitssalons ...

Alicia Wischhusen
15. Oktober 2018

Neuer Vorstand
Beiersdorf: Stefan De Loecker wird neuer Vorstandsvorsitzender

Im Juni dieses Jahres kündigte der Vorstandsvorsitzende der Beiersdorf AG an, dass er Ende 2018 von seinem Posten zurücktritt. Heute gab der Eimsbütteler Aktienkonzern seinen Nachfolger bekannt. ...

Robin Eberhardt
Veranstaltung am 29. Oktober um 18:30

Podiumsdiskussion: Digital in die Zukunft

Für uns ist ein Leben ohne Internet unvorstellbar, für viele Inder aber noch immer Realität. Die indische Regierung nahm sich dieses Problems an und stieß dabei auf neue Herausforderungen. Eine ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 22. Oktober um 20:00

Filmpremiere im Abaton: An den Rändern der Welt

Sie leben an den Rändern der Welt – fernab von Fernsehen, Kühlschrank und Fast Food. Indigene Völker auf der ganzen Welt trotzen extremen Lebensbedingungen mit jahrhundertealtem Wissen. Ein neuer Dokumentarfilm ...

Alicia Wischhusen
15. Oktober 2018

Radverkehrsförderung
Heußweg wird umgebaut

Vom 15. Oktober bis voraussichtlich zum 21. Dezember wird der Heußweg zwischen Henriettenstraße und Eimsbütteler Marktplatz umgebaut. Mit Verkehrseinschränkungen ist zu rechnen. ...

Monika Dzialas
14. Oktober 2018

Artenschutz
Harter Winter für Eichhörnchen: Zufüttern empfohlen

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und die Eichhörnchen beginnen, ihre Wintervorräte anzulegen. Durch zusätzliches Füttern kann es ihnen erleichtert werden, den Winter zu überstehen. Noch wichtiger als genug ...

Monika Dzialas
Veranstaltung am 28. Oktober um 20:00

Theaterpremiere “Die Therapie”

2006 erschien der Psychothriller “Die Therapie” von Sebastian Fitzek. Ende Oktober bringt das “Theater im Zimmer” die immer noch aktuelle und fesselnde Geschichte auf die Bühne.  Keine Zeugen, keine Spuren, keine ...

Alicia Wischhusen
13. Oktober 2018

Internationale Zusammenarbeit
“Parlamentarisches Patenschafts-Programm”: Gastfamilien gesucht

Seit 1983 organisiert die "Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit" ein Austauschprogramm für junge Berufstätige aus Deutschland und den USA. Für die US-amerikanischen Teilnehmer in Hamburg fehlen jedoch noch die passenden ...

Monika Dzialas
Veranstaltung am 26. Oktober um 18:30

Eimsbütteler Laternenumzug am 26. Oktober

Wenn Kinderchöre erklingen und bunte Lichtkreationen das Viertel erhellen, ist es wieder so weit. Mit dem jährlichen Laternenumzug wird der Herbst eingeläutet. Ende Oktober geht es auch in Eimsbüttel los. ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 25. Oktober um 20:00

“Ripe & Ruin” im Logo

“Ripe & Ruin” ist Alternative-Rock aus St. Pauli. Nicht unverdient ist die Aufmerksamkeit, die diesem Trio in der letzten Zeit zugekommen ist. Davon überzeugen könnt ihr euch bald selbst. Das Rock-Trio “Ripe ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 19. Oktober um 19:00

Klavierabend mit Salome Jijeishvili

Zur Eröffnung der Shigeru Lounge von Kawai im Pianohaus Huster präsentiert die junge, mehrfach ausgezeichnete Pianistin Salome Jijeishvili Werke berühmter Komponisten von Rameau, Scarlatti und Mozart bis hin zu Chopin, ...

Eimsbütteler Nachrichten

Unsere Partner

Anzeige