Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Symbolfoto Polizei Raubüberfall
Symbolfoto: Fiona Kleinert
Tatverdächtige festgenommen

Einbrüche in Lokstedt und Eidelstedt

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat die Polizei in Lokstedt zwei Männer wegen des Verdachts auf Einbruch und Diebstahl vorläufig festgenommen. Weiter ging es am frühen Sonntagmorgen an der Kieler Straße.

Von Felix Kirsch

Aufmerksame Anwohner sorgten am Wochenende dafür, dass die Polizei zwei Einbrüche vereiteln konnte. Gegen 2:45 Uhr am Samstag beobachteten Anwohner, dass sich zwei Unbekannte auf ihrem Grundstück aufhielten. Sie benachrichtigten die Polizei, die die Tatverdächtigen am Bahnhof Hagendeel antrafen. Bei der Kontrolle fanden die Polizisten „mutmaßliches Stehlgut“ darunter: Brillen, Uhren und einen Schraubendreher. Der Besitzer der Gegenstände ist der Polizei zufolge bereits gefunden. Er meldete ebenfalls am Samstag einen Einbruch in der Gegend zwischen Schwübb und Deelwisch und identifizierte den Inhalt der Rucksäcke als sein Eigentum. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und inzwischen dem Haftrichter vorgeführt.

Scheibenklirren an der Kieler Straße

Am frühen Sonntagmorgen wiederum gegen 5:50 Uhr bemerkten Anwohner der Kieler Straße ein Scheibenklirren aus der Richtung eines Lokals. Sie entdeckten einen Mann vor dem Geschäft. Kurz darauf ertönte ein weiteres Scheibenklirren. Sie alarmierten die Polizei. Die Beamten umstellten nach ihrer Ankunft das Lokal und konnten den Tatverdächtigen festnehmen. Bei dem 49-jährigen Mann stellte die Polizei ein Kellnerportemonnaie, Fernbedienungen sowie Schlüssel sicher. Außerdem trug der mutmaßliche Täter Diebesgut aus zwei Autoaufbrüchen bei sich, schreibt die Polizei. Darunter die Jacke, die der Mann bei der Festnahme trug, und ein Navigationsgerät. Der Tatverdächtige wurde einem Haftrichter zugeführt.

Weitere Nachrichten.

Eimsbüttel+

Mehr Eimsbüttel+

Weiterlesen

Parks statt eigener Garten, Carsharing statt eigenem Auto, Waschsalon statt Waschmaschine – Teilen ist das neue Besitzen, Wohnen wird immer mehr ausgelagert. Ein Blick in die Zukunft des Wohnens mit Trendforscher Oliver Leisse.

Bis zu 2.000 Demonstranten waren am Samstag mit dem Bündnis „Wer hat, der gibt“ in Eimsbüttel auf der Straße. Die Demo verlief weitesgehend friedlich – die Polizei zeigte starke Präsenz.

Corona hat das „Logo“ in die Krise getrieben. Nun wollen die Mitarbeiter „Hamburgs lauteste Sauna“ mit einer Crowdfunding-Kampagne retten.

Das Inklusionunternehmen „Osterkuss“ liefert Catering aus – dann lässt Corona die Umsätze einbrechen. Mit ihrem neuen Projekt „Futterluke“ bringen sie ihr Essen jetzt aus dem Fenster an die Gäste.

-
Neu im Stadtteilportal
Plattenkiste

Gärtnerstraße 16
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen