Eimsbütteler Nachrichten
close
fullscreen Förderfond: Fast 700.000 Euro für Eimsbüttel
Das Bezirksamt Eimsbüttel hat mehr Geld zur Verfügung. Foto: Fabian Hennig

Fördermittel

Förderfond: Fast 700.000 Euro für Eimsbüttel

Der Förderfonds Bezirke zahlt in diesem Jahr eine neue Rekordsumme aus. Insgesamt erhalten die sieben Bezirke von der Stadt Hamburg 3,11 Millionen Euro, von denen Eimsbüttel fast 700.000 Euro erhält.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Die Ausschüttung des Förderfonds Bezirke der Stadt liegt dieses Jahr auf Rekordniveau. Waren es letztes Jahr noch 2,68 Millionen Euro, so sind es dieses Jahr 3,11 Millionen Euro. Eimsbüttel erhält dieses Jahr 693.086 Euro, vergangenes Jahr kamen 464.000 Euro zusammen.

Der Förderfonds Bezirke ist ein Anreizinstrument der Stadt für die Bezirke, Bau- und Gewerbegenehmigungen zu forcieren, also zügig und zahlreich zu erteilen. Dazu gibt es Prämien in den Kategorien Wohnungsbau, Gewerbegenehmigungen, Gewerbe Planrecht. Über die zugewiesenen Mittel entscheidet die Bezirksversammlung der Bezirke.

Viele Wohnungen entstanden

Finanzsenator Andreas Dressel freut sich über den Rekord der Bezirke: „Der erneute Anstieg beim Förderfonds unterstreicht einmal mehr die
starke Wohnungsbautätigkeit in unserer Stadt.” Zudem dankt er den Mitarbeitern in den Bezirksämtern und den bezirklichen Gremien für ihr Engagement. Generell wolle man an
diesem Anreizsystem weiter festhalten, so Dressel.

Wie auch in den vergangenen Jahren können die Bezirksversammlungen mit den Mitteln des Förderfonds gezielt Projekte in ihren Stadtteilen unterstützen.

Zu wenig Geld für Eimsbüttel

Die Prämie Gewerbegenehmigungen ist für Ansiedlung, Erweiterung und Modernisierung von Gewerbebetrieben vorgesehen. Sie errechnet sich nach den Baugebühren aufgrund der Genehmigungen für produzierendes Gewerbe.

Bei der Prämie Gewerberecht geht es um die Ausweisung, Sicherung und Qualifizierung von Gewerbeflächen. Die Berechnung erfolgt nach einem Punktesystem.

Prämie pro Wohnung

Pro genehmigter Wohnung sind 250 Euro Prämie vorgesehen. Der Bezirk Eimsbüttel hatte im Jahr 2017, nach Wandsbek, die zweitmeisten Genehmigungen – nämlich 2.287 neue Wohnungen. In der Prämienausschüttung findet sich diese Platzierung nicht wieder, Eimsbüttel liegt nur auf Platz vier. Das liegt daran, dass als Berechnungsgrundlage Zahlen des Statistikamtes herangezogen werden, nicht die des Wohnungsbaukoordinators.

“Die Unterschiede haben vor allem methodische Gründe”, erklärt Claas Ricker von der Finanzbehörde. So würden zum Beispiel zwischen Erteilung der Genehmigung und Eingang des Statistikbogens beim Statistikamt mehrere Monate vergehen, sodass dadurch auch das Jahresergebnis beeinflusst werden kann. Die neuen Wohnungen würden dann in das kommenden Jahr mit einfließen. “Grundsätzlich sollte keine Baugenehmigung, die vom Statistikamt erfasst wird, verloren gehen”, versichert Ricker.

News aus deiner Nachbarschaft

Fahrradsicherheit
#Fahrradklaukarte: Das sicherste Fahrradschloss für dein Fahrrad

Welche Art von Fahrradschloss sollte man für seinen liebsten Drahtesel kaufen? In den bislang eingetragenen Nutzerdaten in unsere Fahrradklaukarte hat sich ein Schloss hervorgehoben. Denn: Es ist am wenigsten vertreten. ...

Fabian Hennig

Bahnverkehr
Eidelstedt: erneute Zugevakuierung

Nicht einmal eine Woche ist es her, dass eine Regionalbahn kurz vor dem Bahnhof Eidelstedt zum Stillstand gekommen ist. Die Passagiere wurden erst nach über zwei Stunden aus ihrer Misere ...

Christina Rech

Verkehr
Osterstraße: Loch durch Kanalisationsschaden

Gestern Abend tat sich in der Osterstraße, zwischen Bismarckstraße und Eppendorfer Weg, ein Loch auf und sorgte für Aufregung. Die Ursache ist noch ungeklärt, aber klar ist, dass es sich ...

Alicia Wischhusen

Neueröffnung
Willi’s Cakes: Willis wundervolle Törtchen

Ausgefallene Tortenkreationen, köstliche Tartes, Küchlein, Macarons und ein belebendes Frühstück - all das bietet "Willi's Wonderful Cakes". Noch dazu mit hundertprozentiger Bioqualität, denn "Willi's Cakes" ist eine der zwei einzigen ...

Nele Deutschmann

Verkehr
Autobahnausfahrt Volkspark gesperrt

Im Zuge des Ausbaus der A7 auf acht Spuren ist die Autobahnausfahrt Volkspark heute Nacht wegen Bauarbeiten in Richtung Süden gesperrt. ...

Robin Eberhardt
Emu Logo