Ermittlungen gegen Bezirksamtsmitarbeiter
Mitarbeiter des Bezirksamtes werden der Veruntreuung verdächtigt. Foto: Fabian Hennig
Ermittlungen

Ermittlungen gegen Bezirksamtsmitarbeiter

Das Dezernat Interne Ermittlungen der Hamburger Innenbehörde geht dem Verdacht der Veruntreuung gegen Mitarbeiter des Bezirksamtes Eimsbüttel nach.

Das Dezernat Interne Ermittlungen (DIE) hat Mitarbeiter des Bezirksamtes ins Visier genommen und ermittelt wegen Untreue, bestätigte Frank Reschreiter, Pressesprecher der Innenbehörde, den Eimsbütteler Nachrichten. “Es geht um einen Verstoß gegen den Paragrafen 266 des Strafgesetzbuches.” Dieser Paragraf befasst sich mit Untreue.

Keine Angaben von der Staatsanwaltschaft

Weiter will sich Reschreiter nicht äußern: “Zu laufenden Ermittlungen geben wir keine Informationen an die Presse.”

Die Hamburger Staatsanwaltschaft konnte keine Angaben zu dem Fall machen. “Es gibt keine Ermittlungen seitens der Staatsanwaltschaft, noch ist das in den Händen der DIE”, erklärt die Pressesprecherin Nana Frombach.

Niedriger fünfstelliger Bereich

Nach Informationen der Eimsbütteler Nachrichten wird gegen zwei Mitarbeiter des Eimsbütteler Bezirksamts wegen Veruntreuung ermittelt. Dabei handelt es sich wohl um Summen im niedrigen fünfstelligen Bereich.

„Wir können bestätigen, dass wir laufende Verfahren unter Beachtung aller Belange führen sowie die notwendigen Maßnahmen einleiten. Während der Verfahren werden im Interesse einer objektiven und abgewogenen Durchführung der Verfahren und um Vorverurteilungen zu verhindern, keine Auskünfte erteilt. Nach Abschluss der Verfahren werden wir darüber informieren”, sagt Kay Becker, Pressesprecher des Bezirksamtes, zu dem Fall.

Mehr Politik

Emu Logo