Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Der Regionalleiter gratuliert zum zugesprochenen Fördermittel. Foto: Alicia Wischhusen
Finanzierung

Haspa-Spende: 30.000 Euro für Eimsbüttel

Vergangene Woche war es wieder so weit: Die Haspa übergab Fördermittel an gemeinnützige Vereine. Insgesamt 30.000 Euro spendete die Hamburger Bank an Eimsbütteler Vereine.

Von Alicia Wischhusen

Auch in diesem Jahr hat die Haspa wieder Eimsbütteler Vereine mit Geldern aus dem Fond des Lotterie-Sparens unterstützt. „Mit den Fördermitteln werden ganz gezielt lokale Projekte in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Sport und Umwelt gefördert“, sagte Peter Engelhorn, Regionalleiter der Haspa in Eimsbüttel, bei der Preisverleihung.

Die Finanzmittel kommen aus dem Erlös des „Haspa LotterieSparen“. Dieses Jahr wurden rund 2,6 Millionen Euro an etwa 500 gemeinnützige Organisationen in ganz Hamburg vergeben.

„Haspa LotterieSparen“ ermöglicht Fördermittel

Mithilfe der Einnahmen konnten zehn Eimsbütteler Vereine mit insgesamt 30.000 Euro gefördert werden. Das Lotterie-Sparen funktioniert so, dass die Teilnehmer ein oder mehrere Lose für je fünf Euro kaufen. Vier Euro davon spart derjenige, 75 Cent bekommt die Lotterie und 25 Cent fließen in gemeinnützige Organisationen. Einmal im Jahr wird das eingenommene Geld dann vergeben.

„Monger“: Ein Nachbarschaftsladen für Eimsbüttel

In Eimsbüttel hat ein neuer Bioladen eröffnet. Die Inhaberinnen setzen zusätzlich auch auf unverpackte Produkte.

Bewerben konnten sich eingetragene Vereine, GmbHs oder Stiftungen. Gefördert wurden „Aelita Musik-Theater e. V.“, „Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Hamburg e. V.“, „Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eimsbüttel“, „Häusliche Kinderkrankenpflege in Hamburg e. V.“, „Kinderkulturbüro e. V.“, „Kunstakademie Hamburg e. V.“, „Palette Hamburg e.V.“, „Mehrgenerationenhaus Nachbarschatz e.V.“, „Deutsches Rotes Kreuz Hamburg Eimsbüttel GmbH“, „Grün-Weiss Eimsbüttel“ und die „Gesellschaft der Freunde und Förderer des Zoologischen Museums Hamburg e.V.“.

Es werde Licht! Und es ward Licht.

Das „Aelita Musik-Theater“ beispielsweise möchte mit dem Fördergeld neue Scheinwerfer anschaffen, um Schauspieler auf der Bühne mit einem Lichtkegel verfolgen zu können. Die „Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eimsbüttel“ hingegen bekam eine Spende, um eine vom Altar gestohlene Jesus-Figur zu ersetzen.

Eimsbüttel+

Mehr Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

„Die Reichen müssen für die Krise bezahlen“: Mit dieser Forderung zieht am Samstag das Bündnis „Wer hat, der gibt“ durch Rotherbaum und Harvestehude. Unter den erwarteten 2.000 Teilnehmern rechnet die Polizei mit bis zu 300 Personen aus dem linksextremen Spektrum.

Tennisfans dürfen sich freuen: Für das traditionsreiche Profiturnier am Rothenbaum wurde die Corona-bedingte Begrenzung von 1.000 Zuschauern aufgehoben.

Im Grindelhof haben zwei Freunde den Pub „The Baby Goat“ eröffnet. Wie aus der Suche nach der besten Bar der Welt eine eigene Biermarke wurde.

-
Neu im Stadtteilportal
Plattenkiste

Gärtnerstraße 16
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen