arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Mehr Sozialwohnungen für Hamburg
Foto: Karoline Gebhardt

Wohnungsbau

Mehr Sozialwohnungen für Hamburg

Am Dienstag wurde bekannt, dass Fördermittel für bis zu 5.000 Wohnungen pro Jahr bewilligt werden. Im vergangenen Jahr wurden 2.466 neue Sozialwohnungen fertiggestellt und 3.001 bewilligt.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum ist groß. Die Stadt Hamburg will den sozialen Wohnungsbau stärker fördern. Für 2019 und 2020 wurden jetzt Fördermittel für 5.000 neue Sozialwohnungen pro Jahr bewilligt. Das gab Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) am Dienstag im Rathaus bekannt.

Im Jahr 2018 wurden insgesamt 2.466 Mietwohnungen im geförderten Neubau fertig und die Förderungen für die Errichtung von 3.001 sozial gebundenen Neubauwohnungen durch die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB) genehmigt – eine mehr als die selbst gesetzte Mindestvorgabe. Im Bezirk Eimsbüttel wurden 465 Sozialwohnungen fertiggestellt. Das geht aus einer kleinen Anfrage an den Senat hervor.

Zielzahlen erreicht

Zum siebten Mal in Folge wurden somit die angepeilten Zahlen für den sozialen Wohnungsbau erreicht. Für den Neubau sollen auch in den Jahren 2019 und 2020 Förderungen von über 3.000 Wohnungen ermöglicht werden. Zudem werden die Mindestbindungszeiten in der Neubauförderung von bisher 15 auf 20 Jahre verlängert und die Förderkonditionen verbessert.

Dazu Senatorin Dorothee Stapelfeldt: „Mit unserer erfolgreichen Wohnungspolitik schaffen wir mehr bezahlbaren Wohnraum und können so langfristig den angespannten Wohnungsmarkt in unserer Stadt weiter entlasten. Hamburg ist im Verhältnis zur Einwohnerzahl bundesweiter Spitzenreiter in der Wohnraumförderung und fördert pro Kopf doppelt so viele Neubauwohnungen wie Berlin, die an zweiter Stelle stehen.”

“Hamburg muss eine Stadt für alle bleiben.“

An dieser Stelle zahle sich die Zusammenarbeit mit der Wohnungswirtschaft und den Bezirken im Bündnis für das Wohnen in Hamburg aus. Seit 2011 habe Hamburg im Rahmen des Wohnungsbauprogramms des Senats über 20.000 Sozialwohnungen im Neubau gefördert.

Diese Wohnungen seien ein wesentlicher Beitrag, um mehr Menschen die Chance auf eine attraktive und bezahlbare Wohnung zu bieten – und das überall in der Stadt, auch in den nachgefragten innerstädtischen Lagen, so die Senatorin weiter. “Hamburg muss eine Stadt für alle bleiben.“

Förderungsprogramme

Es zeigt sich, dass der Senat weiterhin das Ziel verfolgt, den Wohnungsbau verstärkt fortzuführen. Jährlich soll weiterhin für 10.000 Wohnungen der Weg bereitet werden. Davon sollen 3.000 auch in Zukunft geförderte Mietwohnungen sein.

Da die Baupreise steigen und die freien Kapazitäten in der Bauwirtschaft geringer werden, wurde die Wohnraumförderung für die nächsten beiden Jahre angepasst. Um die gestiegenen Baukosten und die längeren Bindungslaufzeiten über nunmehr mindestens 20 Jahre für geförderte Neubauwohnungen auszugleichen, werden die Konditionen der Förderung des Mietwohnungsneubaus verbessert.

Sozialwohnungsbestand auf stabilem Niveau

Zudem soll es ein weiteres Förderungsprogramm für vordringlich Wohnungssuchende geben. Darunter fallen beispielsweise Frauen in Frauenhäusern oder Obdachlose. Dieses Programm soll es ermöglichen, 200 Wohnungsbindungen anzukaufen. Neben der Neubauförderung wird somit eine weitere Möglichkeit der Förderung dieser Zielgruppe erschlossen.

Auch wurde bekannt gegeben, dass es ein neues Programm geben wird, bei dem auslaufende Sozialbindungen um weitere zehn Jahre verlängert werden können. Dieses freiwillige Angebot soll helfen, den Sozialwohnungsbestand in Hamburg auf einem stabilen Niveau zu halten. Im Doppelhaushalt 2019/2020 stehen für die Wohnraumförderung im Jahr 2019 über 138 Millionen Euro zur Verfügung und im Jahr 2020 über 149 Millionen Euro.

Anzeige

News

19. April 2019

Gratisticket
Kostenlose Wochenkarte vom HVV

Der HVV wird für begrenzte Zeit kostenlos, allerdings nur für frisch zugezogene Hamburger. ...

Eimsbütteler Nachrichten
18. April 2019

Wohnen
Zwangsräumung am Grindel: Mieter betroffen

Im Grindelviertel kommt es nach langer Vernachlässigung zur Zwangsräumung eines heruntergekommenen Wohnhauses. Acht Mieter müssen ausziehen. Was war passiert? ...

Nele Deutschmann
18. April 2019

Unfall
86-Jährige von LKW überrollt

Am 17. April ist eine 86-jährige Fußgängerin bei einem Unfall in der Kollaustraße lebensgefährlich verletzt worden. Die Seniorin wurde beim Überqueren der Straße von einem Sattelschlepper erfasst. ...

Nele Deutschmann
Anzeige
18. April 2019

Musical
Darsteller*innen für Kindermusical gesucht

Wer hat Lust, in Rolle und Kostüm zu schlüpfen, auf der Bühne zu stehen und durch ein Mikro zu singen? Es werden Darsteller*innen zwischen 6 und 12 Jahren für das Kindermusical ...

Eimsbütteler Nachrichten
Anzeige
18. April 2019

Stellenanzeige
Vita-Apotheke sucht PKA (m/w/d) in Vollzeit

Kreativität und Spaß an Beratung und neuen Dienstleistungen - darauf setzen wir in unserer Vita-Apotheke. Für unsere lebhafte Offizin in Eimsbüttel suchen wir eine/n PKA (m/w/d) in Vollzeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt. ...

Eimsbütteler Nachrichten
17. April 2019

Gemeinnütziges Projekt
Duschbus für Obdachlose: Hochbahn übergibt Bus an “GoBanyo”

"Waschen ist Würde": Das Team rund um Co-Initiator Dominik Bloh sammelt über eine Crowdfunding-Kampagne Geld für den Ausbau eines Duschbusses für Obdachlose. Am Mittwochvormittag hat die Hamburger Hochbahn AG einen ...

Catharina Rudschies
Anzeige
17. April 2019

Angebot
Osteraktion bei HDI

Ostern steht vor der Tür. Bei der HDI Hauptvertretung Markus Ridder & Kollegen hat der Osterhase schon jetzt Kuscheltiere versteckt. ...

Eimsbütteler Nachrichten
17. April 2019

Softwareumstellung
Einschränkungen für Haspa-Kunden am Osterwochende

Am Osterwochenende stellt die Haspa ihr IT-System auf das der Sparkassenfinanzgruppe um. Kunden müssen sich im Zeitraum vom 18. bis zum 22. April auf Einschränkungen einstellen. ...

Anna Korf
Veranstaltung am 19. April um 21:00

Kiddo Kat im Birdland

Am 19. April kommt Kiddo Kat ins Birdland und gibt damit ein Heimkonzert. Mit einer Mischung aus fröhlichem Pop und Funk will sie der Melancholie etwas entgegensetzen.  Berühmt wurde die ...

Eimsbütteler Nachrichten
16. April 2019

Feiertage
Events: Ostern 2019 in Eimsbüttel

Am langen Osterwochenende haben wir endlich wieder Zeit für Unternehmungen. Ob mit Freunden, der Familie oder allein – auch Eimsbüttel hat einiges an Aktivitäten zu bieten. ...

Alicia Wischhusen
15. April 2019

Verkehr
Brücken-Sperrung in der Frohmestraße

Vom 17. auf den 18. April wird die Frohmestraße im Bereich der Brücke gesperrt. Der Verkehr wird unter anderem über den Schleswiger Damm umgeleitet. ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 1. Mai um 11:00

1. Mai Demo des DGB in Eimsbüttel

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner von Eimsbüttel, wir feiern den Tag der Arbeit auf der Osterstraße und alle sind herzlich eingeladen! Am 1. Mai gehen wir zusammen auf die Straße. Für ...

Eimsbütteler Nachrichten

Unsere Partner

Anzeige