Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Der entflogene Vogel ist wieder bei seinen Artgenossen. Symbolfoto: Dennis Imhäuser
Tierisches

Pelikan macht Sonntagsausflug

Ein Pelikan aus dem Tierpark Hagenbeck ist gestern auf Erkundungstour gegangen. Sein Ausflug endete jedoch schon kurze Zeit später. Beim Einfangen wurde die Feuerwehr von einem mutigen Verkehrsteilnehmer unterstützt.

Von Alicia Wischhusen

Am Sonntag hatte ein Autofahrer eine seltene Begegnung: Vor seinem Auto in der Julius-Vosseler-Straße stand ein Pelikan. Dieser war zuvor aus dem Tierpark Hagenbeck ausgebüxt. Der Autofahrer hielt an, stieg aus und packte den Vogel mutig am Schnabel.

„Der Schnabel eines Pelikans ist beachtlich“, sagte Eveline Düstersiek vom Tierpark Hagenbeck. Beißen kann der Wasservogel zwar nicht, dafür aber zuhacken. „Der Autofahrer hat es aber genau richtig gemacht“, so Düstersiek. Mit dem Griff um den Schnabel habe er das Werkzeug des Tieres blockiert. Der Autofahrer führte den Pelikan von der Straße.

Feuerwehr fängt Pelikan ein

Die Feuerwehr rückte an und verfrachtete den Vogel in einen Käfig. Dazu hätten die Einsatzkräfte eine Decke über das Tier geworfen, berichtet Düstersiek. „Bei Dunkelheit bewegt sich der Vogel nicht“, fährt sie fort.

Eimsbütteler Tauben sollen unter Dach und Fach

Eimsbütteler Tauben könnten bald ein schützendes Dach über den Kopf bekommen. Die Bezirkspolitik möchte sich über den Nutzen und die Anschaffung von Taubenschlägen informieren. Das tierfreundliche Konzept soll den Tierbestand regulieren und den Bezirk von Taubenkot befreien.

Stressig sei es für den Vogel zu keiner Zeit gewesen. „Glücklicherweise hat niemand Schaden genommen. Auf so einer viel befahrenen Straße hätte das auch ganz anders ausgehen können.“

Nicht der erste Vogel auf Abwegen

Warum der Pelikan weggeflogen war, könne man nicht sagen. Dass ein Vogel des Tierparks auf Erkundungstour geht, ist aber nicht das erste Mal.

Verwandter Inhalt

Ein Unbekannter hat vor einigen Wochen in der Emilienstraße auf eine Taube geschossen. Vor wenigen Tagen wurden Tierschützer auf die verletzte Taube aufmerksam – in ihrem Flügel steckte noch das Projektil eines Luftgewehrs.

Vergangene Woche wurde über den Namen des jüngsten Elefanten im „Tierpark Hagenbeck“ entschieden. Bei seiner Namensverkündung wurde er auch gleich getauft.

Das Elefantenbaby kam an Heiligabend als Weihnachtsüberraschung auf die Welt. Nun sucht der Tierpark Hagenbeck nach einem Namen für den kleinen Dickhäuter. Noch bis Donnerstag kann abgestimmt werden.

Am 21. August hat in der Eimsbütteler Chaussee 84 die „Pizzamacherei“ eröffnet. Gäste können hier ihre Pizzatoppings frei kombinieren und ihre Pizza in familiärer Atmosphäre genießen.

-
Neu im Stadtteilportal
PHOTO PORST

Tibarg 44
22459 Hamburg

Anzeige
Anzeige