Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Foto: Nora Helbling
Ein Teil der Redaktion "Welle Isebek" vor dem Radioladen im Eppendorfer Weg 127. Foto: Nora Helbling

Seniorenradio die Zweite

Das Stadtteilradio „Welle Isebek“ von Senioren für Senioren geht wieder auf Sendung. Am Montag gibt es ein buntes Programm bei Tide 96.0 zu hören.

Von Nora Helbling

Die Stimmung in der Redaktion ist heiter. Blaue und weiße Luftballons werden aufgeblasen und anschließend vor dem Fenster des Radioladens aufgehängt. „Ein bisschen Werbung machen“, informiert Mitstreiterin Annelore Bratek lächelnd. Die Redaktion der Sendung von Senioren für Senioren umfasst bislang zehn Leute, die gemeinsam das Konzept und die Produktion gestalten. Es ist bereits die zweite Sendung. Langfristig ist ein monatlicher Sendetermin geplant.

Ideen sammeln

Gemeinsam sitzen die Senioren bei Suppe und Rosé und besprechen Ideen für die nächste Sendung. Alle wirken entspannt, am Tag zuvor wurde die aktuelle Sendung fertig gestellt. Auch mit tatkräftiger Mithilfe zweier Medienwissenschaftlerinnen aus dem Radioladen. Sanja Ewald und Lisa-Mia Schaich unterstützen die Senioren bei der Technik und vor allem beim finalen Schnitt. „Wir lernen aber auch zu schneiden, dann können wir bald alles selbst produzieren“, sagt Dieter Römhild.

Die Sendeuhr zeigt was am Montag zu hören sein wird. Foto: Nora Helbling
Die Sendeuhr zeigt was am Montag zu hören sein wird. Foto: Nora Helbling

Eine Stunde wird die Sendung dauern, eine Hälfte sind Sprachbeiträge, die andere Musik. Bei der Planung der Sendung erstellt die Redaktion eine „Sendeuhr“, in der jedes Thema einen eigenen Zeitabschnitt bekommt. In der aktuellen Sendung wird es unter anderem einen Bericht über Isebek geben, ein Kochrezept, Interviews und Tipps rund um Themen für Senioren.

Am Montag (24.3.2014) von 14.00 bis 15.00 Uhr wird die Sendung bei Tide 96.0 ausgestrahlt. 

Verwandter Inhalt

Nachbarschaftsinitiative
Brandstifter zünden Tauschhaus an

Am Samstag, den 2. November ist das Tauschhaus auf dem „Platz ohne Namen“ abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Mit der Initiative “Nachbarschaft gestalten” will die SPD-Fraktion auf Grundlage von Bürger-Vorschlägen den Bezirk verschönern. Nun äußerte die Linksfraktion Eimsbüttel Kritik an der Darstellung der Initiative. Die SPD nutze Sondermittel der Bezirksversammlung zu Wahlkampfzwecken.

Am 1. August hat die „Servicestelle Nachbarschaftshilfe Hamburg“ im Beisein von Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks eröffnet. Zukünftig wird die Servicestelle Pflegebedürftige in Fragen nach den Möglichkeiten nachbarschaftlicher Hilfe und der Finanzierung von Haushaltshilfen unterstützen.

Authentisch indisch im modernen Gewand: Am 22. Oktober hat das „AuthenTikka“ in Eimsbüttel seine Türen geöffnet. Neben klassischer indischer Küche gibt es auch typisches Streetfood.

-
Neu im Stadtteilportal
Plakatwerkstatt e.V.

Veilchenstieg 29
22529 Hamburg

Anzeige
Anzeige