Eimsbütteler Nachrichten
close
Katharina Kuhn

schedule Lesezeit ca. 2 min.

fullscreen “Es ist alles weg, ist ja schrecklich”
Der Brandort Bismarckstraße Ecke Eichenstraße. Foto: Tim Eckhardt

“Es ist alles weg, ist ja schrecklich”

Der Brand am 4. November in der Bismarckstraße hat vielen Bewohnern das Heim genommen. Am 17.Dezember fand ein kleines Benefizkonzert in gemütlicher Atmosphäre zugunsten der Menschen statt, die so vieles verloren haben.

Der Brandort Bismarckstraße Ecke Eichenstraße. Foto: Tim Eckhardt
Der Brandort Bismarckstraße Ecke Eichenstraße. Foto: Tim Eckhardt

Der Nachbartreff der Baugenossenschaft dhu in Winterhude war vergangenen Mittwoch weihnachtlich dekoriert: Der Tisch war festlich gedeckt und ein Weihnachtsbaum erleuchtete den Raum. Der Musiker Peter Maiwald sang Weihnachtslieder auf seiner Gitarre. In kleiner Runde saßen die Menschen am Tisch und lauschten der Musik. Friedliche und festliche Stimmung herrschte. Leider hatte das kleine Konzert einen traurigen Anlass: Durch den Brand in der Bismarckstraße am 4. November verloren viele Familien ihr Zuhause und standen auf der Straße – wir berichteten. “Es ist alles weg, ist ja schrecklich,” sagt eine Frau zu dem Unglück. Doch alle der rund 70 Betroffenen sind mittlerweile dauerhaft untergebracht.

In kleiner, gemütlicher Runde gab Peter Maiwald ein kleines Konzert. Foto: Katharina Kuhn
In kleiner, gemütlicher Runde gab Peter Maiwald ein Konzert zugunsten der Brandopfer in der Bismarckstraße. Foto: Katharina Kuhn

“Sie können einen Bagger nehmen, alles zusammenschieben und wegschmeißen”

Menschen, die Anteilnahme zeigen wollten, waren gekommen, aber auch Frank Seeger vom dhu-Vorstand war anwesend und berichtete kurz über Zahlen, Fortschritte und Neuigkeiten. “Wir sind leider immer noch nicht soweit, dass wir sagen können wir bauen alles auf. Wir sind immer noch am abreißen”, sagte Seeger. Der Wiederaufbau der Wohnungen soll etwa sechs Millionen Euro kosten. “Es ist alles kaputt. Sie können einen Bagger nehmen, alles zusammenschieben und wegschmeißen,” so Seeger weiter. Eine gute Neuigkeit gab es aber trotzdem: Insgesamt sollen bereits 50.000 Euro an Spenden zusammengekommen sein.

Spenden sind weiterhin willkommen

Neben dem Benefizkonzert veranstaltete die dhu Baugenossenschaft bereits am 28.November einen kleinen Weihnachtsbazar. Zusammen konnten knapp 500 Euro eingenommen werden, die den Betroffenen in der Bismarckstraße zugute kommen sollen.

Der 4. November bleibt den Menschen aus der Bismarckstraße wohl noch lange im Gedächtnis: Obwohl jeder von ihnen nun eine neue Bleibe hat, konnte man trotzdem nicht alles Verlorene ersetzen, da persönliche Andenken nicht mehr zu retten gewesen sind.

 

Anzeige

News aus deiner Nachbarschaft

Neueröffnung
Café Leev: regional, nachhaltig und mit Liebe

Anfang Juni eröffnete im Eppendorfer Weg das Café Leev. Die Besitzerin Ezo bietet darin regionale und selbstgemachte Spezialitäten an. ...

Monika Dzialas

Gesellschaft
Gelungene Integration: Freiwilligendienst beim ETV

Der ETV zeigt, wie die gute Integration eines Flüchtlings gelingen kann. Niels Annen (SPD) war vor Ort um sich ein Bild zu machen und sprach mit Vertretern der Zentralstellen über ...

Max Gilbert

Fertiger Autobahndeckel
A7-Fahrbahnsperrungen in Schnelsen

Der erste der insgesamt drei Deckel für die A7 feiert seine Fertigstellung. Dieses Wochenende kommt es, aufgrund der Lenkung des Verkehrs in den darunter liegenden Tunnel, zur Sperrung der A7. ...

Eimsbütteler Nachrichten

Theater
Privattheatertage eröffneten mit “Ghetto”

Am 19. Juni haben die 7. Privattheatertage Eröffnung gefeiert. Mit der Wahl des Stückes "Ghetto" von Joshua Sobol als Eröffnungsinszenierung setzte das Festival ein starkes Zeichen. ...

Nele Deutschmann
Veranstaltung

Fotoworkshop für Einsteiger

Auf Familienfotos seid ihr nie zu sehen, weil ihr immer diejenigen seid, die hinter der Kamera stehen? Es gibt noch einiges zu lernen! Am 8. Juli findet bei den Eimsbütteler ...

Jasmin Müller
Emu Logo