Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Polizeieinsatz in Eimsbüttel. Symbolfoto: Anja von Bihl
Symbolfoto: Anja von Bihl
Eidelstedt

Fahrerflucht: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall ist gestern Abend ein 31-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen.

Von Robin Eberhardt

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen überquerte ein 31-jähriger Fahrradfahrer den Fußgängerüberweg an der Holsteiner Chaussee und Autobahnausfahrt Eidelstedt bei Grünlicht.

Gleichzeitig fuhr der Fahrer eines Mercedes AMG auch bei grüner Ampel in den dortigen Einmündungsbereich ein, um an der Anschlussstelle auf die A23 in Richtung Süden zu fahren.

Platzwunde am Kopf

Laut Polizei übersah er offenbar den Fahrradfahrer und kollidierte mit diesem. Der 31-Jährige wurde über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe des Autos geschleudert und erlitt dadurch eine Platzwunde am Kopf.

Der Fahrer stieg zunächst aus und sprach kurz mit dem verletzten Fahrradfahrer, dann fuhr er aber mit seinem Auto weiter, bevor die Polizei eintraf.

Hamburg Eimsbuettel Baustelle Heußweg Henriettenstraße

Heußweg wird umgebaut

Vom 15. Oktober bis voraussichtlich zum 21. Dezember wird der Heußweg zwischen Henriettenstraße und Eimsbütteler Marktplatz umgebaut. Mit Verkehrseinschränkungen ist zu rechnen.

Eine anschließende Sofortfahndung nach dem geflüchteten Fahrzeug war erfolglos.

Ermittlungen dauern an

Der 31-Jährige wurde nach der Erstversorgung am Unfallort in ein Krankenhaus eingeliefert und dort stationär aufgenommen.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldiensts dauern an.

Korrektur: Wir berichteten zunächst, dass der angefahrene Radfahrer nach Angaben der Polizei 49 Jahre ist. Ein Angehöriger informierte uns darüber, dass der Fahrradfahrer jedoch 31 Jahre alt ist. Wir haben dies korrigiert.

Verwandter Inhalt

Am Mittwoch hat die „Deutsche Bahn“ die geplante Autoreisezuganlage in Eidelstedt im Mobilitätsausschuss vorgestellt. Die Skepsis bei den Fraktionen der Bezirksversammlung bleibt.

Am Wochenende wird die A7 zwischen Eidelstedt und Schnelsen voll gesperrt. Erste Einschränkungen bekommen Autofahrer schon heute Nacht zu spüren.

Ein Unbekannter soll ein Mädchen in Eidelstedt aufgefordert haben, in sein Auto zu steigen. Weitere Fälle seien noch nicht bestätigt. Die Polizei und Schulleiter wollen eine Hysterie vermeiden.

Im Frühjahr 2020 soll in der Osterstraße ein Eisladen von „Luicella’s“ eröffnen. Unter anderem sind dort auch Eis-Workshops geplant.

-
Neu im Stadtteilportal
Mieterverein zu Hamburg

Hartwig-Hesse-Straße 1
20257 Hamburg