Fahrraddiebstahl: Polizei stellt Fotos online
Ein Youngtimer-Fahrrad der Marke "Raleigh". Foto: Polizei Hamburg
Fahrraddiebstahl

Fahrraddiebstahl: Polizei stellt Fotos online

Nach einer Durchsuchung Ende April im Bereich Rothenburgsort wurden 1748 geklaute Fahrräder sichergestellt. Die Polizei sucht nun die rechtmäßigen Eigentümer. Dazu wurden Fotos von allen Fahrrädern online gestellt.

Bei einer Durchsuchung am 25. April in vier Lagerhallen in der Billstraße in Rothenburgsort konnte die Polizei Hamburg einen Hehlerring im Bereich Fahrraddiebstahl zerschlagen und 1748 gestohlene Fahrräder sicherstellen. Mit Hilfe des Technischen Hilfswerks (THW) und 15 LKW transportierte die Polizei die Hehlerware ab und katalogisierte alle Räder. Nun stellt die Polizei die Fahrräder der Öffentlichkeit in einer Online-Fotogalerie zur Verfügung.

Wer sein Fahrrad wiedererkennt, soll die Verbindungsstelle des Landeskriminalamtes kontaktieren. Allerdings ist die Aushändigung von Fahrrädern nur möglich, wenn der rechtmäßige Besitzer nachweisen kann, dass er Eigentümer des abgebildeten Fahrrades ist. Die Rechnung oder das Aktenzeichen der Strafanzeige sind für die Polizei anerkannte Nachweise.

Eine Auswahl – Die 40 interessantesten Fahrräder:

Derzeit arbeitet die Polizei daran, eine Suchfunktion in die Fotogalerie zu integrieren. Wann der Launch-Termin für die Suchoption ist, kann von der Polizei noch nicht gesagt werden. Auch eine öffentliche Begehung der Halle in Niendorf soll bald möglich sein. Diesen Termin wird die Polizei rechtzeitig bekannt geben, so der Polizeisprecher.

Wer sein eigenes Fahrrad wiedererkennt, soll sich bei der Polizei melden und die Zuordnungsnummer, die auf dem Foto zu sehen ist, nennen.

Kontakt des Landeskriminalamtes:

Telefonnummer 040 4286-56789

E-Mail: LKA13ARFahrrad@polizei.hamburg.de

 

 

Mehr Verkehr

Emu Logo