Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Filmfest Hamburg 2014

Am Donnerstag hat das 22. Hamburger Filmfest begonnen. Bis zum 4. Oktober kommen Filmbegeisterte und Filmschaffende auf ihre Kosten. Viele bekannte Gesichter sind in der Hansestadt dabei.

Von Ghasal Falaki

Zur Eröffnung des diesjährigen Filmfestes Hamburg wurde der britische Film Pride gezeigt. Vor dem Cinemaxx am Dammtor wurde für diesen Anlass der rote Teppich ausgerollt. Viele Prominente wurden von Fotografen und Fans gebührend empfangen. Der Andrang war groß. Anschließenden wurde im Elysee Hotel gefeiert. Es wurde auf ein gutes Gelingen des Filmfestes angestoßen und getanzt. Wir waren dabei.

[cycloneslider id=“19675″]

Fotos: Tim Eckhardt

Das Programm des Filmestes 2014 ist aufgeteilt in sechs verschiedene Themen. Es werden 143 Filme aus 49 Ländern gezeigt. Darunter gibt es acht Filme, die in ihren Ländern für den besten fremdsprachigen Film für den Oscar vorgeschlagen worden sind. Neben vielen Filmen gibt es auch Gäste, die nach dem Film Rede und Antwort stehen oder verschiedene Veranstaltungen rund um das Thema Film. Das Filmfest versteht sich als Plattform für kulturellen Austausch und Dialog. Das Programm ist vielfältig und bietet dem cineastistischen Arthouse-Fan ebenso etwas wie dem Anhänger des innovativen Mainstreams. Zudem bringt es deutsche Fernsehproduktionen auf die Leinwand.

Auch für Kinder und Jugendliche Filmfans hat das Filmfest etwas zu bieten. Auf dem 12. Michel Kinder und Jugend Filmfest gibt es nationale und internationale Produktionen für Filmfans von 4-16 Jahren. Sie können hier Darsteller und Regisseure einmal live erleben. Das  Michel Filmfest wird begleitet von Kinderreportern. Am 4. Oktober wird der Michel Filmpreis 2014 vergeben.

Das Festivalzentrum befindet sich auf dem Allende-Platz. Das Hamburger Filmfest endet am 4. Oktober mit der Preisverleihung und mit dem Abschlussfilm Timbuktu.

Verwandter Inhalt

Hamburg sagt auf dem Neujahrsempfang der Gute Leude Fabrik: „ahoi 2020“! Wir haben Prominente aus Politik, Sport und Kunst getroffen und gefragt, auf was sie 2020 in Eimsbüttel hoffen.

Nachbarschaftsinitiative
Brandstifter zünden Tauschhaus an

Am Samstag, den 2. November ist das Tauschhaus auf dem „Platz ohne Namen“ abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

144 Filme aus 56 Ländern in 10 Tagen. Vom 26. September bis zum 5. Oktober zeigen Hamburger Kinos im Rahmen des „Filmfests Hamburg“ nationale und internationale Filmproduktionen. Eimsbüttels Programmkino, das Abaton, ist auch dabei.

Nach „Momo Ramen“ steigen Valentin Broer und Vena Steinkönig nun ins Burger Business ein: Sie kombinieren die New Yorker mit der asiatischen Küche. Wir haben mit ihnen darüber gesprochen, wie sie am liebsten essen.

-
Neu im Stadtteilportal
Reihe Schauplatz

Sillemstraße 79
20257 Hamburg