arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Fotoband über Traditionsgeschäfte in Eimsbüttel
Frederika Hoffmann mit ihrem neuen Bildband “Gezweckt & Aufgemöbelt”. Foto: Fabian Hennig

Einzelhandel

Fotoband über Traditionsgeschäfte in Eimsbüttel

Die letzten zwei Jahre fotografierte Frederika Hoffmann inhabergeführte Geschäfte in Eimsbüttel und machte daraus eine Ausstellung in der Galerie Morgenland. Nun sind ihre Fotografien als Bildband erschienen. In “Gezweckt & Aufgemöbelt” dokumentiert sie die Gesichter und Geschichten Eimsbüttels.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Von Februar bis April stellte die Fotografin Frederika Hoffmann ihr Fotoprojekt über Eimsbütteler Traditionsgeschäfte in der Galerie Morgenland aus. Weil das beim Publikum so gut ankam, entschied sie sich zusammen mit der “Geschichtswerkstatt Eimsbüttel” einen Fotoband daraus zu machen.

Das Buch beinhaltet sowohl die Fotos aus der Ausstellung wie auch zusätzliche aktuelle und historische Bilder, die noch nicht gezeigt wurden. Darunter auch Geschäfte, die bei der Ausstellung nicht vorgestellt wurden.

Eimsbütteler Geschäftstradition

Insgesamt hat Hoffmann 25 Fotoporträts von Inhabern sowie Inhaberfamilien von Traditionsgeschäften entlang der Osterstraße und in der weiteren Umgebung gemacht. Ergänzt werden diese Porträts durch Außenaufnahmen der Geschäfte, historische Fotografien und Textbeiträge zur Geschichte der Unternehmen.

Hamburg Eimsbuettel Gerd Jansen Pfeifendepot Foto: Frederika Hoffmann
Zu Besuch in Gerd Jansens Pfeifendepot. Foto: Frederika Hoffmann

Auch die Veränderungen bei den Traditionsgeschäften möchte der Fotoband dokumentieren. So sind fünf der porträtierten Läden inzwischen geschlossen – entweder aus persönlichen Gründen, aufgrund des gewandelten Konsum- und Verbraucherverhaltens oder wegen städtebaulicher Veränderungen.

Die Fotografin Frederika Hoffmann

Die bereits seit 1991 in Eimsbüttel lebende Fotografin ist selbst in einem inhabergeführten Lebensmittelgeschäft auf dem Dorf aufgewachsen und fühlt sich deshalb von den kleinen Lädchen “magisch angezogen”. Die Techniken für die Fotografien hat Hoffmann bis ins Detail durchdacht und “als Anlehnung an früher und die alte Art” vom Stativ aus fotografiert. Zudem hat sie eine Langzeitbelichtung eingesetzt, um die Besitzer möglichst ernst und in einer stillstehenden Position festzuhalten.

Bereits vor zwei Jahren besuchte Hoffmann die Läden aus ihrer direkten Umgebung mit dem Anliegen, sie fotografieren zu wollen. Dabei bekam sie zahlreiche Geschichten aus vergangenen Zeiten erzählt, die sie nun an den Leser weitergeben möchte. So wird zum Beispiel “Leder Israel” im Schulweg derzeit von der vierten Generation in Familienhand geführt. Aus diesem Grund hat die studierte Fotodesignerin versucht, die Inhaber mit ihren Vorgängern und Nachfolgern zu fotografieren.

Das Buch ist käuflich zu erwerben in der “Geschichtswerkstatt Eimsbüttel”, “Buchhandlung und Antiquariat Lüders”, im “Buchladen Osterstraße” oder im “Antiquariat Atlas”.

Fotostrecke: “Gezweckt & Aufgemöbelt”

Anzeige

News

13. Juni 2019

Neueröffnung
“Kokosmädchen”: Handgestochene Tattoos im Henriettenweg

"Kokosmädchen" hat im Henriettenweg ein Tattoostudio eröffnet. Denise Pittelkow setzt auf minimalistische Motive, die sie per Hand sticht. Ihrer Meinung nach hat die "Handpoke-Technik" viele Vorteile. ...

Alicia Wischhusen
13. Juni 2019

Nachverdichtung
Stellinger Markt: Ein neues Quartier für Eimsbüttel

Am Sportplatzring in Stellingen entsteht ein neues Quartier mit Wohn- und Flaniermöglichkeiten. An dem Bauprojekt sind insgesamt vier Bauunternehmen und mehrere Architektenbüros beteiligt. 2020 soll der erste Abschnitt fertiggestellt werden. ...

Alicia Wischhusen
7. Juni 2019

Perspektivwechsel
Einen Tag im Rollstuhl mit Oliver Schmidt

Wie ist es, seinen Alltag mit dem Rollstuhl zu bewältigen? Der Eimsbütteler Oliver Schmidt hat ein Projekt ins Leben gerufen, um Menschen diese Perspektive erleben zu lassen. Unsere Autorin hat ...

Catharina Rudschies
Veranstaltung am 15. Juni um 11:00

Karl Schneider Fest

Das 1929 errichtete Eckgebäude in der Osterstraße 120 Ecke Heußweg 33 wurde von dem Architekten Karl Schneider entworfen und begründete bereits damals zusammen mit dem ebenfalls von Karl Schneider geplanten ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Tanztheater
Zwischen Individuum und Gruppe: Tanzprojekt “Emergenz” feiert Premiere

Im Rahmen des Live Art Festivals präsentiert "Kampnagel" vom 5. bis 8. Juni die Massenperformance "Emergenz" des chilenischen Choreografen Jose Vidal. Vier teilnehmende Tänzer aus Eimsbüttel erzählen, worum es geht. ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Sport
Spielplan der Beachvolleyball-WM 2019 steht fest

Gestern wurde der Spielplan der diesjährigen Beachvolleyball-WM ausgelost. Auch die Hamburger Sportler Laura Ludwig, Margareta Kozuch, Julius Thole und Clemens Wickler nehmen an der Weltmeisterschaft am Rothenbaum teil. ...

Alicia Wischhusen
4. Juni 2019

Neueröffnung
Herzgrün: Österreichische “Schmankerlstube” eröffnet im Heußweg

Das "Herzgrün" im Heußweg führt österreichische Feinkost. Der naturverbundene Geschäftsführer Gunnar Heydenreich ist Österreicher durch und durch. ...

Alicia Wischhusen
2. Juni 2019

Neueröffnung
“Mia Mio”: Nachfolger von “Die Pampi”

In den Räumlichkeiten des ehemaligen Cafés "Die Pampi" hat vor einigen Wochen das Café "Mia Mio" eröffnet. Der Wechsel kam für eine der Parteien nicht ganz freiwillig.  ...

Sahra Vittinghoff
31. Mai 2019

Eidelstedter Kulturhaus
Hakenkreuze auf Ausstellungsobjekte zu NSU-Morden gemalt

In den vergangenen Monaten wurde das Eidelstedter Bürgerhaus mehrfach mit Hakenkreuzen beschmiert. Die Symbole aus der Nazizeit Deutschlands wurden unter anderem an Objekte einer Ausstellung zum Thema der NSU-Morde gemalt. ...

Catharina Rudschies
30. Mai 2019

Geschichte
Straßennamen in Eimsbüttel: Bellealliancestraße

Was haben eine ungewöhnliche Liebesbeziehung und ein verlorener Kampf mit der Namensgebung der Bellealliancestraße zu tun? Wir klären auf. ...

Vanessa Leitschuh

Unsere Partner

Anzeige