Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Johanna Christine Gehlen, Jack F. Kurfess, Kaufmännischer Direktor der Elbphilharmonie, Gitta Jauch, von der casting Agentur Gtta Uhlig und Gastgeber Lars Meier namen an der Talkrunde teil. Foto: Robin Eberhardt
Johanna Christine Gehlen, Jack F. Kurfess (Kaufmännischer Direktor der Elbphilharmonie), Gitta Jauch (Gitta Uhlig Casting) und Gastgeber Lars Meier. Foto: Robin Eberhardt
Kultur

Hanse Rendezvous im Theater im Zimmer

Rund 100 Hamburger Kulturschaffende aus den Bereichen Musik, Film und Theater kamen in das Theater im Zimmer, um sich über aktuelle Kulturthemen zu unterhalten.

Von Robin Eberhardt

Anfang der Woche trafen sich Hamburger Kulturschaffende zum 31. Hanse-Rendezvous im Theater im Zimmer zum Austausch über aktuelle Kulturthemen.

Positive Veränderung

Initiator Lars Meier debattierte in der Talkrunde mit Johanna Christine Gehlen, Jack F. Kurfess (Kaufmännischer Direktor der Elbphilharmonie), Gitta Jauch (Gitta Uhlig Casting) darüber, wie die Hamburger Kultur vom Wirtschaftsboom in der Hansestadt profitieren kann.

Die Welt durchs Objektiv: Triennale der Photographie in Hamburg

Am 8. Juni eröffnet die 7. Triennale der Photografie. An mehr als 80 Orten in ganz Hamburg werden Arbeiten von mehr als 300 Fotografen präsentiert. Unter dem Thema "Breaking point. Searching for change" werden hochaktuelle, fotografische Themen beleuchtet.

Dabei war man sich einig, dass eine positive Veränderung in der Kulturlandschaft wahrzunehmen ist.

Hoher Kostendruck

„Ich hab das Gefühl, dass das Bewusstsein für Hamburg als Filmstandort wieder steigt und habe mich damals bewusst gegen Berlin und für Hamburg entschieden“, erklärte Gitta Jauch.

Dennoch gäbe es einen durchaus hohen Kostendruck. „Die Budgets werden immer weniger, obwohl gleichzeitig mehr erwartet wird, wie ein Film auszusehen hat“, führte sie weiter aus.

„Der Laden brummt“

Das bestätigte Schauspielerin Johanna Christine Gehlen: „Viele Kollegen haben dem Subventionstheater irgendwann den Rücken zugekehrt und sind aus finanziellen Gründen zum Film gegangen.“

Hamburg Eimsbuettel Kleingarten Beate Meding. Foto: Monika Dzialas

Eimsbüttelerin kämpft um den Titel „schönster Kleingarten des Nordens“

Die Sendung "Der schönste Kleingarten des Nordens" geht dieses Jahr in die zweite Runde. Neben Kleingarten-Besitzern aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern geht Beate Meding für Hamburg ins Rennen.

„Die Kulturbesuche haben seit der Eröffnung der Elbphilharmonie durchaus zugenommen. Der Laden brummt – und damit meine ich nicht nur unser Konzerthaus, sondern die ganze Stadt“, ergänzte Jack F. Kurfess.

Tipps bei der Kulturkiste

Die Diskussionsteilnehmer waren einig, dass es in der Kulturszene auch in einer wirtschaftlich florierenden Stadt nicht ohne harte Arbeit geht: „Egal ob Musiker oder Schauspieler – Disziplin und Glück gehören in der Branche einfach dazu. Ich rate daher allen Künstlern, stets weiterzumachen und nicht aufzugeben“, fasste es Gitta Jauch zusammen.

Nach der Talkrunde nutzten viele der Gäste die sogenannte „Kulturkiste“: Auf einer kleinen Bühne wurden hier persönliche Tipps für die nächsten Wochen gegeben.

Fotostrecke:

Hanse Renedezvous im Theater im Zimmer

Die Gastgeber Martha Kunicki und Lars Meier freuten sich über das zahlreiche Kommen. Foto: Robin Eberhardt
NinaTapken vom Winterhuder Fährhaus und Britta Duah, Intendantin des Winterhuder Fährhaus waren auch unter den Gästen. Foto: Robin Eberhardt
Harald Maack, bekannt aus der Serie Notruf Hafenkante, war auch da. Foto: Robin Eberhardt
Die Schauspielerin Johanna Christine Gehlen zog die Blicke auf sich. Foto: Robin Eberhardt
Anzeige

Entdecken Sie LOKL Produkte

Sichern Sie sich Ihre Lieblingsprodukte direkt hier und unterstützen Sie lokale Anbieter.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Bevor die Villa Lupi zum Immobilien-Ärgernis wurde, war sie ein Straßenbahnbetriebshof und ein autonomer Kunstraum.

Der Kulturpass ermöglicht 18-Jährigen, an kulturellen Veranstaltungen kostenlos teilzunehmen. Eine Übersicht für Eimsbüttel.

Die Hamburger Kammerspiele haben das Programm der neuen Spielzeit 2023/24 vorgestellt. Was die Zuschauer erwartet.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-
Neu im Stadtteilportal
Vocal Coaching Maika Rose


20220 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern