arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Haustiere unterm Weihnachtsbaum
Ob dieser Hund wohl bei seinen neuen Besitzern bleiben darf? Foto: Julia Skinnars

Tierheime kritisieren

Haustiere unterm Weihnachtsbaum

Hunde, Katzen und andere Haustiere sind beliebte Geschenke zu Weihnachten. Keine gute Idee, finden der Hamburger Tierschutzverein und das Franziskus Tierheim.

schedule Lesezeit ca. 3 min.

Ein Haustier zu Weihnachten – klingt erst einmal nach einem tollen Geschenk. Doch Frank Weber, Leiter des Franziskus Tierheim, mahnt, dass Lebewesen keine Geschenke seien: “Spontankäufe zu Weihnachten gehen gar nicht.”

Kleintiere über Ebay verkauft

Seit Jahren leiste das Tierheim Aufklärungsarbeit und bemerke langsam einen Unterschied. Er befürchte jedoch, dass dies einen weiteren Grund haben könnte: der Internethandel mit Tieren. Nicht nur würden über Plattformen wie Ebay Kleintiere ohne Kennenlernen der Tiere gekauft, sondern später auch wieder verkauft, wenn sich das Tier nicht als kompatibel herausgestellt hat.

Das führe dazu, dass in den Tierheimen nach Weihnachten oft die Tiere landen, die verhaltensauffällig sind oder besonders teure tierärztliche Betreuung brauchen. Das seien Tiere, die man über das Internet nicht mehr los bekäme. “Das ist ein großes Problem”, so Weber.

Keine Vermittlung über Weihnachten

Besonders zu Weihnachten eigne sich ein Haustier als Geschenk nicht. Viele bekommen Besuch, die Wohnung ist voll, es wird laut – Der Trubel der Festtage ist keine gute Bedingung für ein kleines Tier in neuer Umgebung.

Deshalb werden kurz vor und über Weihnachten von den meisten Tierheimen keine Tiere vermittelt, um unüberlegte Anschaffungen als Weihnachtsgeschenk zu verhindern. So lautet auch beim Hamburger Tierschutzverein das Motto: “Kein Tier unter’m Weihnachtsbaum” – daher werden hier in der Zeit vom 20. bis 26. Dezember keine Tiere vermittelt.

Auch Zoohandlungen machen mit

Denn allein zwischen Heiligabend und Silvester nahm der Hamburger Tierschutzverein vergangenes Jahr 27 Haustiere auf, die ausgesetzt oder zur Weitervermittlung überreicht wurden.

Auch seriöse Zoohandlungen halten sich nach Angaben des Tierschutzvereins daran. Dieser appelliert: Statt der Tiere solle lieber die Idee “verschenkt” und besprochen werden. Dafür bietet der Verein einen symbolischen Gutschein als Geschenkalternative an.

Haustiere, die zu Weihnachten verschenkt wurden, landen häufig im Tierheim. Foto: Alisa Pflug

Nach der Euphorie der Festtage könne dann die Adoption stattfinden – “wohlüberlegt und gemeinschaftlich entschieden”, so der Tierschutzverein. Diese Ansicht teilt auch Frank Weber: “Ein Tier ist ein Familienmitglied, das holt man sich nicht einfach zu Weihnachten oder zum Geburtstag als Geschenk.”

Er bevorzuge es, sich gründlich zu informieren, das Tier erst kennenzulernen und zu Weihnachten oder Geburtstagen besser Bücher oder Kleidung zu verschenken.

Überforderung der neuen Tierhalter

Oft seien die neuen Tierhalter mit der Situation sich um ein Tier zu kümmern überfordert, so Weber. Viele haben sich im Voraus keine Gedanken gemacht und werden dem Tier nicht gerecht. In manchen Fällen spielten auch Allergien oder Probleme mit dem Vermieter eine Rolle.

Der Hamburger Tierschutzverein ergänzt, dass oft Eltern den Kindern ein Tier schenkten, mit der Idee das Kind solle sich auch kümmern. Das passiere allerdings nicht ausreichend gut und oft.

Lieber eine Patenschaft

Wenn die Kinder der Verantwortung nicht gewachsen sind und die Eltern nicht gewillt, haben wir wieder neue Schützlinge”, so der Tierschutzverein. Viele würden sich außerdem nicht richtig informieren, was mit dem Haustier geschehen soll, wenn sie selbst keine Zeit haben.

Die Nachbarn und Freunde haben plötzlich doch keine Zeit, Pensionen sind voll oder zu teuer und plötzlich ist eine gültige Impfung nötig.”

Eine mögliche Lösung sei es, eine Patenschaft für ein Tier zu verschenken, statt gleich das Tier selbst.

Tiertafel für bedürftige Tiere

Tierhalter, die ihrem Haustier die Treue halten und das auch in finanziell schwierigen Zeiten, können sich an die Tiertafel wenden. Seit einigen Jahren engagieren sich die Freiwilligen der Tiertafel Hamburg für bedürftige Tiere. Dabei unterstützen sie die Halter durch die Ausgabe von Fressen und eine notdürftige medizinische Behandlung.

Anzeige

News

20. Juli 2019

Umwelt
“Bee Stops” für Eimsbüttel? SPD will bienenfreundliche Haltestellen

Immer mehr Bienenarten sterben. Die SPD Eimsbüttel setzt sich nun für bienenfreundliche Bushaltestellen ein. Die Idee für die sogenannten "Bee Stops" wurde erstmals in den Niederlanden umgesetzt. ...

Catharina Rudschies
19. Juli 2019

Warnstreik
Kaifu-Bad geschlossen: Streik bei Bäderland

Erneut hat ver.di die Beschäftigten von Bäderland zum Warnstreik aufgerufen. Das Kaifu-Bad bleibt am Freitag ganztägig geschlossen. ...

Catharina Rudschies
19. Juli 2019

Tennis
Hamburg European Open: Die Zverev-Brüder schlagen auf

Erneut eine Großsportveranstaltung im Stadion am Rothenbaum: Die "Hamburg European Open 2019" starten am Wochenende mit einem Eröffnungsspiel der Zverev-Brüder. ...

Catharina Rudschies
18. Juli 2019

Lokstedt 67
So wird in Lokstedt nachverdichtet – Bürger können Stellung nehmen

In Lokstedt sollen durch Nachverdichtung bis zu 160 neue Wohnungen entstehen. Bürger können den Entwurf zum Bebauungsplan bis zum 26. August öffentlich einsehen und zu den Plänen Stellung beziehen. ...

Catharina Rudschies
17. Juli 2019

Hoheluft-West
Hochexplosive Säure gefunden: Polizeieinsatz im Eppendorfer Weg

Am Dienstagabend ist es im Eppendorfer Weg wegen einer hochexplosiven Flüssigkeit zu einem Gefahreneinsatz der Polizei und Feuerwehr gekommen. Straßenteile wurden gesperrt und teilweise geräumt. ...

Catharina Rudschies
Anzeige
17. Juli 2019

Israelische Selbstverteidigung
KRAV MAGA DEFCON – Lerne, dich zu wehren!

Selbstvertrauen durch Selbstverteidiung: Die Krav Maga DEFCON®-Methode bringt auch untrainierte Menschen innerhalb kurzer Zeit auf ein höchstes Niveau in der Selbstverteidigung. ...

Gast
16. Juli 2019

Stresemannallee
Veloroutenbau geht voran: Straßensperrungen ab August

Ab 5. August beginnt der Ausbau der Veloroute 3 in der Stresemannallee. Gleichzeitig werden Straße, Gehwege und Parkflächen saniert. Dazu wird die Stresemannallee abschnittsweise voll gesperrt. ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige