arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Lokstedter Höhe wird aufgelöst
Die Container in der Lokstedter Höhe werden abgebaut. Foto: Tim Eckhardt

Flüchtlingsunterkunft

Lokstedter Höhe wird aufgelöst

Bis August müssen die 132 Bewohner aus der Flüchtlingsunterkunft an der Lokstedter Höhe umgezogen sein. Auf der ehemaligen Parkfläche entstehen öffentlich geförderte Wohnungen.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Auf dem Grundstück, auf dem jetzt noch Container stehen, sollen laut Bebauungsplan Lokstedt 63 insgesamt fünf Häuser errichtet werden. Diese sind jeweils vier bis fünf Geschosse hoch und beherbergen circa 107 öffentlich geförderte Wohnungen. Der Bauplan beinhaltet außerdem die Absicht, eine neue Fußwegverbindung zwischen der Julius-Vosseler-Straße und der U-Bahnstation Hagenbecks Tierpark sowie eine Fußgängerbrücke über der Bahntrasse zu bauen. Ebenso sind neue Parkplätze geplant. Das Bezirksamt sieht eine Erweiterung der Park-and-Ride-Anlage an der Lokstedter Grenzstraße vor, durch eine weitere Parkpalette oder ein neues Parkhaus.

Die derzeitigen Bewohner der Lokstedter Höhe werden in andere Flüchtlingsunterkünfte verlegt. Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) gab allerdings keine Auskünfte über die konkreten Umzugsziele. Auf der Sitzung des Hauptausschusses am 17. März sagte Thorsten Kruse, der Leiter des Dezernats für Soziales, Jugend und Gesundheit, dass die Flüchtlinge spätestens bis zum 1. August umgezogen sein müssen und das ab April/Mai keine Neunankömmlinge mehr in die Container an der Lokstedter Höhe ziehen werden.

Die Vorgeschichte von Lokstedt 63

Der Bebauungsplan ist nicht neu. Bereits im Jahr 2014 diskutierte der Bezirk mit Anwohnern über den Bau. So wurde unter anderem eine öffentliche Sitzung in der Grundschule Döhrnstraße gehalten. Einer der umstrittensten Punkte war der Bau eines Supermarkts, wobei Anwohner argumentierten das es bereits einen Discounter in der Umgebung gibt. Es kam zur Klage und die bereits erteilte Baugenehmigung wurde zurückgezogen.

Die fragliche Fläche ist im aktuellen Bebauungsplan nicht mehr enthalten. Stattdessen existiert nun zusätzlich Lokstedt 64, der die Julius-Vosseler-Straße einschließt. Hier ist ein Mischgebiet geplant, in dem laut Bezirksamt ein “Einzelhandelsgeschäft, das der Nahversorgung des Gebietes dient”, erlaubt ist. Der Bau eines neuen Discounters wird, wenn Lokstedt 64 in der jetzigen Form beschlossen wird, also wieder möglich sein.

Die Erschließung der Flächen neben der U-Bahnstation Hagenbecks Tierpark zielt in erster Linie darauf ab, neuen Wohnraum zu erschließen und eine “höhere bauliche Dichte” zu erzielen, damit der Bezirk das Wohnungsbauprogramm erfüllen kann. Die Lokstedter Höhe liege innerhalb der “Urbanisierungszone des Bezirks Eimsbüttels”, sei gut an den Nahverkehr angebunden und dadurch in besonderer Weise für den Wohnungsbau geeignet, heißt es in der Begründung. Der bisherige Bebauungsplan, der lediglich die Nutzung als Parkplatz ausweist, hingegen für “diesen zentralen Standort nicht mehr angemessen”. Die Frage danach, warum eine Flüchtlingsunterkunft aufgelöst wird, während nach wie vor Standorte für eben solche gesucht werden, hat das Bezirksamt bis zum Redaktionsschluss noch nicht beantwortet. Wir werden diesen Artikel aktualisieren, sobald wir neue Informationen haben.

Neben der Lokstedter Höhe werden inzwischen auch einige Notunterkünfte für Flüchtlinge aufgelöst.

Bis zum 8. April liegen die Baupläne samt Planzeichnung, Verordnungstext und Begründung im Bezirksamt Eimsbüttel aus und sind auf der Internet Seite der Stadt Hamburg verfügbar. Die Besichtigungszeiten der Pläne im Bezirksamt, sind von Montag bis Donnerstag von 9-16 Uhr und Freitags von 9 bis 14 Uhr. Jeder Bürger kann in Form einer E-Mail oder Niederschrift eine Stellungnahme zu den Plänen beim Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung abgeben. Diese Stellungnahmen werden zu einem Teil des Rechtsetzungsverfahrens.

Mehr Politik.

Anzeige

News

23. April 2019

Polizei
22-Jährige in der Amandastraße getötet – erste Festnahme

In den frühen Morgenstunden wurde eine 22-Jährige in der Amandastraße in Eimsbüttel tödlich verletzt. Ein 34-Jähriger wurde vorläufig festgenommen. ...

Nele Deutschmann
23. April 2019

Unfall
Erneuter Unfall in Stellingen: Radfahrer schwer verletzt

An der Kreuzung Holstenkamp und Große Bahnstraße kam es Dienstagvormittag erneut zu einem Unfall – dieses Mal zwischen einem Fahrradfahrer und einem Kleintransporter. Erst im März war an der selben ...

Catharina Rudschies
23. April 2019

Projekt
Hausbesuche bei Senioren: positive Bilanz in Eimsbüttel

Unter dem Motto "aktiv und selbstbestimmt Leben - auch im hohen Alter" ist im letzten Jahr das Pilotprojekt "Hamburger Hausbesuch" gestartet. Ende März hat die Gesundheitsbehörde eine erste Bilanz gezogen. ...

Anna Korf
20. April 2019

Gastronomie
Neueröffnung: Café “Everyday Sunday”

Anfang April hat in der Weidenallee mit "Everyday Sunday" ein neues Café eröffnet. Besitzer Nemo Weber verbindet mit einem Cafébesuch Zeit zum Entspannen. Dieses Gefühl möchte er seinen Gästen vermitteln. ...

Anna Korf
19. April 2019

Gratisticket
Kostenlose Wochenkarte vom HVV

Der HVV wird für begrenzte Zeit kostenlos, allerdings nur für frisch zugezogene Hamburger. ...

Eimsbütteler Nachrichten
18. April 2019

Wohnen
Zwangsräumung am Grindel: Mieter betroffen

Im Grindelviertel kommt es nach langer Vernachlässigung zur Zwangsräumung eines heruntergekommenen Wohnhauses. Acht Mieter müssen ausziehen. Was war passiert? ...

Nele Deutschmann
18. April 2019

Unfall
86-Jährige von LKW überrollt

Am 17. April ist eine 86-jährige Fußgängerin bei einem Unfall in der Kollaustraße lebensgefährlich verletzt worden. Die Seniorin wurde beim Überqueren der Straße von einem Sattelschlepper erfasst. ...

Nele Deutschmann
Anzeige
18. April 2019

Musical
Darsteller*innen für Kindermusical gesucht

Wer hat Lust, in Rolle und Kostüm zu schlüpfen, auf der Bühne zu stehen und durch ein Mikro zu singen? Es werden Darsteller*innen zwischen 6 und 12 Jahren für das Kindermusical ...

Eimsbütteler Nachrichten
Anzeige
18. April 2019

Stellenanzeige
Vita-Apotheke sucht PKA (m/w/d) in Vollzeit

Kreativität und Spaß an Beratung und neuen Dienstleistungen - darauf setzen wir in unserer Vita-Apotheke. Für unsere lebhafte Offizin in Eimsbüttel suchen wir eine/n PKA (m/w/d) in Vollzeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt. ...

Eimsbütteler Nachrichten
17. April 2019

Gemeinnütziges Projekt
Duschbus für Obdachlose: Hochbahn übergibt Bus an “GoBanyo”

"Waschen ist Würde": Das Team rund um Co-Initiator Dominik Bloh sammelt über eine Crowdfunding-Kampagne Geld für den Ausbau eines Duschbusses für Obdachlose. Am Mittwochvormittag hat die Hamburger Hochbahn AG einen ...

Catharina Rudschies
Anzeige
17. April 2019

Angebot
Osteraktion bei HDI

Ostern steht vor der Tür. Bei der HDI Hauptvertretung Markus Ridder & Kollegen hat der Osterhase schon jetzt Kuscheltiere versteckt. ...

Eimsbütteler Nachrichten

Unsere Partner

Anzeige