Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Lüftungsanlage des Restaurants „Hoi An“ sorgt in der Nachbarschaft für Aufregung.
Die Lüftungsanlage des Restaurants „Hoi An“ sorgt in der Nachbarschaft für Ärger. Foto: Christiane Tauer
Gastronomie

Lüftung zu laut: Nachbarschaftsstreit in der Osterstraße

Nachbarn des Restaurants „Hoi An“ fühlen sich von dessen Lüftung extrem gestört. Der Betreiber ist sich keiner Schuld bewusst. Stattdessen berichtet er von einem Einbruchsversuch und rufschädigenden Online-Rezensionen. Was geht da vor?

Von Christiane Tauer

Die Lüftungsanlage des Restaurants Hoi An sieht aus wie jede andere. Ein grauer Kasten an der Hauswand, aus dem Rohre in die Mauer führen. So weit alles normal.

Anzeige

Bei einigen Nachbarn der Osterstraße 48 sorgt die Anlage jedoch seit dem Frühjahr für Ärger. Sie fühlen sich von ihrer Lautstärke massiv gestört.

Lüftung beeinträchtigt Wohnqualität

Seit fast einem halben Jahr lebe Anwohner Stefan F.* wie im Maschinenraum eines Schiffes. Als „turbinenartig, dumpf, brummend und durchdringend“ beschreibt er das Geräusch. „Wir hören es selbst bei geschlossenen Fenstern in unserer Wohnung, was auf Dauer zermürbend ist und unsere Wohnqualität massiv beeinträchtigt.“

F. ist nicht der Einzige, der das so empfindet. Auch andere Anwohner der Osterstraße leiden unter dem Lärm und haben deshalb unter anderem eine Mietminderung beim Vermieter beantragt. Eine Vertreterin der Hausverwaltung berichtet gegenüber den Eimsbütteler Nachrichten von insgesamt sieben Personen, die sich beschwert hätten. Darunter auch Mieter aus Nachbarhäusern.

Betreiber sieht kein Problem

Man könnte sich nun fragen, warum ein klärendes Gespräch mit dem Betreiber des Hoi An das Problem nicht beheben konnte. Doch aus Sicht des Betreibers Duc Viet Nguyen gibt es offiziell keins: „Ein Vertreter vom Bezirksamt war bei uns und hat gesagt, alles sei in Ordnung.“ Die Lautstärke liege im normalen Bereich.

Duc Viet Nguyen hat den Eimsbütteler Ableger des Hoi An im Frühjahr in den ehemaligen Räumen des Restaurants Khao San eröffnet – nach Kiel und Harburg der dritte Standort. Seine Familie blicke auf 30 Jahre Gastro-Erfahrung zurück, erzählt er. Nie sei es zu Problemen mit der Nachbarschaft gekommen.

Lüftung im Juli gereinigt

Im Zuge der Neueröffnung hätten sie einiges umgebaut und die Lüftung gereinigt, das gehöre zum Restaurantbetrieb und müsse zweimal im Jahr gemacht werden, berichtet seine Frau. Dass die Reinigung stattgefunden hat, belegt Duc Viet Nguyen mit einer Rechnung vom Juli dieses Jahres.

Der Haken daran: Aus Sicht der Anwohner ist die Lüftung nach der Reinigung nicht wie erhofft leiser, sondern noch lauter geworden.

Der Stein des Anstoßes: Die Lüftungsanlage an der Hauswand der Osterstraße 48. Foto: Christiane Tauer

Arbeiten aus Kulanz ausgeführt

Die Reinigung sei aber nur der erste Teil der Arbeiten gewesen, erklärt der Betreiber. Im September komme noch einmal ein Handwerker. Er soll versuchen, die Lüftung leiser zu stellen. Diese Arbeiten, das betont seine Frau, würden sie allein aus Kulanz ausführen. Um den Nachbarn entgegenzukommen.

Aber handelt es sich dabei wirklich um ein freiwilliges Entgegenkommen? Oder ist es eine Auflage des bei Lärmbelästigung zuständigen Bezirksamts? An dieser Stelle gehen die Meinungen auseinander.

Reinigung und Reparatur angemahnt

Auf Nachfrage erklärt Kay Becker, Pressesprecher des Bezirksamts Eimsbüttel, dass sich Anwohner beim Amt beschwert hätten und sie der Sache nachgingen.

Das Amt habe Hausverwalter und Schornsteinfeger kontaktiert, so Becker. Daraufhin forderte die Hausverwaltung die Gaststätte zur Reinigung und Reparatur der Abluftanlage auf. „Hier soll eine entsprechende Firma zur möglichst schleunigen Überprüfung beauftragt werden.“ Über die Schritte und Ergebnisse soll die Hausverwaltung das Bezirksamt informieren.

Hausverwaltung kann nicht selbst handeln

Warum der Restaurantbetreiber davon nichts weiß und stattdessen erklärt, die Lautstärke liege im normalen Bereich – unklar. Dass das Bezirksamt Informationen über den Fortgang der Arbeiten haben möchte, sei nicht bekannt, macht Duc Viet Nguyen deutlich.

Die Vertreterin der Hausverwaltung zeigt sich darüber verwundert. „Ich fordere ihn seit Mai auf, etwas zu unternehmen“, erklärt sie auf Nachfrage. Allerdings: Viel mehr als auffordern kann die Hausverwaltung nicht, da die Zuständigkeit für die Lüftungsanlage alleine beim Besitzer, also dem Restaurant, liegt.

Lüftung als „zu verschenken“ angeboten

Den Betreiber des Hoi An beschäftigen noch andere Dinge, die den Konflikt auf eine neue Ebene heben: Vor einigen Wochen soll nach seinen Angaben jemand die Lüftungsanlage manipuliert und ein Kabel zerschnitten oder herausgerissen haben. Außerdem soll es zu einem versuchten Einbruch in das Restaurant gekommen sein.

Dann stieß Duc Viet Nguyen auf eine mittlerweile gelöschte Anzeige im Internet, in der eine „Abzugshaube für Gastronomie mit Motor, sehr guter Zustand“ als „wegen Geschäftsaufgabe zu verschenken“ angegeben war – mit seiner Festnetznummer als Kontakt.

Ein Screenshot der mittlerweile wieder gelöschten Anzeige bei Ebay.
Ein Screenshot der mittlerweile wieder gelöschten Anzeige bei Ebay.

Entenblut und Hühnerfüße: Rufschädigende Rezensionen

Als dann Negativ-Rezensionen bei Google auftauchten, in denen angebliche Gäste unter anderem schrieben, im Restaurant würden Suppen aus rohem Schweine- oder Entenblut, Hühnerfüße und angebrütete Eier serviert, stand für den Betreiber fest: Hier will ihm jemand gezielt schaden.

Einige dieser Einträge sind mittlerweile gelöscht, Duc Viet Nguyen hat sie aber per Screenshot gesichert.

Die Pressestelle der Polizei bestätigt auf Anfrage, dass das LKA wegen Sachbeschädigung und versuchtem Einbruch ermittelt. Außerdem würde eine Anzeige des Geschädigten wegen des Verdachts der Verleumdung vorliegen, die sich auf eine Bewertung im Internet beziehe.

Alle Beteiligten hoffen auf Ruhe

„Wir haben so etwas noch nie erlebt“, sagt Duc Viet Nguyen. Er hofft, dass bald Ruhe einkehrt und er sich auf den Betrieb seines Restaurants konzentrieren kann. Ob all diese Vorfälle mit der Lüftungsanlage zusammenhängen oder zum Teil einen anderen Hintergrund haben – auch das ist unklar.

Was die Lautstärke der Lüftung angeht, hofft Anwohner Stefan F. ebenfalls auf baldige Ruhe. Er setzt all seine Hoffnungen in den Handwerker, der bald kommen soll.

*Name geändert

Dieser Artikel wurde am 11.09.2023 um 9 Uhr aktualisiert und um die Information ergänzt, dass die Manipulation an der Lüftungsanlage und der versuchte Einbruch nach Angaben des Restaurantbetreibers stattgefunden haben sollen.


Lokal. Unabhängig. Eimsbüttel+

Du willst wissen, was in Deinem Bezirk wichtig ist? Mit Eimsbüttel+ behältst du den Überblick!

  • Exklusiver Online-Content
  • Artikel aus unserem Print-Magazin jederzeit online lesen
  • Optional: das Magazin alle drei Monate per Post

Anzeige

Entdecken Sie LOKL Produkte

Sichern Sie sich Ihre Lieblingsprodukte direkt hier und unterstützen Sie lokale Anbieter.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Unbekannte haben das Wahlkreisbüro des Grünen-Bundestagsabgeordneten Till Steffen mit politischen Schriftzügen und roter Farbe beschmiert.

Hej Eis ist mehr als eine Eisdiele – es bietet ein kulinarisches Eis-Erlebnis. Hier wird Eis mit Leidenschaft und Tradition hergestellt, inspiriert durch die über 100 Jahre alte Eismacher-Geschichte der Familie.

Mehrere Anwohner sorgen sich um die kranken Trauerweiden im Eimsbütteler Park „Am Weiher“. Wie schlecht steht es um die Bäume?

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-
Neu im Stadtteilportal
arc restaurant

Eppendorfer Weg 58
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern