Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Nach den friedlichen Protesten beim Demorave, kam es zu mehreren Festnahmen. Foto: Niklas Heiden
Festnahme am Jungfernstieg

Nach G20-Demorave: Polizei nimmt mehrere Verdächtige fest

Rund 20.000 Menschen protestierten gestern friedlich beim G20-Demorave. Nachdem sich der Protestmarsch aufgelöst hatte, kam es zu mehreren Festnahmen am Jungfernstieg.

Von Anna Gröhn

Am Jungfernstieg hat die Polizei mindestens vier Personen festgenommen. Einem der Verdächtigen wird offenbar gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, zwei weitere Personen nahm die Polizei nach einer Schlägerei fest. Zwischenzeitlich war die Lage am Jungfernstieg angespannt. Mittlerweile haben sich die Polizeibeamten wieder zurückgezogen, nur noch ein Hubschrauber kreist über der Binnenalster.

G20-Demorave, G20-Gipfel, Festnahme am Jungfernstieg
Die Polizei nimmt einen Demonstranten in Gewahrsam. Ihm wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Foto: Niklas Heiden

Friedlicher G20-Demorave

Rund 20.000 Menschen hatten am heutigen Abend in Hamburg gegen den bevorstehenden G20-Gipfel protestiert: Unter dem Motto „Lieber tanz ich als G20“ versammelten sie sich am frühen Abend an den Landungsbrücken zu einem „Demorave“. Am Gänsemarkt wurde die Veranstaltung gegen 23:00 Uhr von den Veranstaltern beendet. Der Protestmarsch verlief bis dahin durchgehend friedlich.

Demorave, Landungsbrücken, G20, G20-Gipfel, Protest, Demonstration

G20-Newsblog: Demorave an den Landungsbrücken (5.6.2017)

An den Landungsbrücken wird heute gegen den G20-Gipfel getanzt. Tausende Hamburger werden beim Demo Rave erwartet. Alle Entwicklungen im Newsblog.

Unser Reporter Niklas Heiden war vor Ort und berichtete via Twitter:

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Am Montagvormittag hat ein Großeinsatz der Feuerwehr den U-Bahn-Betrieb an der Osterstraße lahmgelegt.

In der Emilienstraße ist ein Autofahrer mit acht geparkten Fahrzeugen zusammengestoßen. Der Gesamtschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Die Polizei hat einen Einbrecher auf frischer Tat vor einem Hostel in der Thadenstraße ertappt. Er soll für sechs Einbrüche im Raum Eimsbüttel verantwortlich sein.

Das Inklusionunternehmen „Osterkuss“ liefert Catering aus – dann lässt Corona die Umsätze einbrechen. Mit ihrem neuen Projekt „Futterluke“ bringen sie ihr Essen jetzt aus dem Fenster an die Gäste.

-

Weidenstieg 16
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern