arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Nahverkehr ausbauen

Nahverkehr ausbauen

Rüdiger Kuhn kandidiert für die CDU auf dem ersten Platz der Bezirksliste. Die Eimsbütteler Nachrichten trafen ihn kurz vor seinem nächsten Termin im Stadtplanungsausschuss. Im Interview erklärte er, weshalb ihm die Verkehrspolitik besonders am Herzen liegt.

schedule Lesezeit ca. 3 min.
Rüdiger Kuhn von der CDU kurz vor dem nächsten Termin. Foto: Nora Helbling
Rüdiger Kuhn von der CDU kurz vor dem nächsten Termin. Foto: Nora Helbling

 

Eimsbütteler Nachrichten: Was macht Bezirkspolitik für Sie aus?

Rüdiger Kuhn: Auf jeden Fall die Nähe zum Bürger. Wir als Bezirkspolitiker kennen auch die kleinsten Probleme vor Ort, anders als die Menschen, die in der Bürgerschaft oder dem Senat tätig sind. Und da wir selbst in den Stadtteilen leben, wissen wir ganz genau, wo die Probleme und Missstände sind.

 

Eimsbütteler Nachrichten: Welches Thema innerhalb des Bezirks liegt Ihnen besonders am Herzen?

Rüdiger Kuhn: Ein Wahlkampfthema, das ich besonders wichtig finde, ist die Verkehrspolitik. Ich befürchte in den nächsten sieben bis zehn Jahren, gerade für den Nordwesten des Bezirks, in den Stadtteilen Eimsbüttel Nord, Stellingen und Schnelsen, ein ziemliches Chaos durch die A7-Überdeckelung und die mangelnde Koordination, die bezogen auf die Baustellen stattfindet.
Hinzu kommen die Busbeschleunigungsausbauprogramme. In Eidelstedt, in Lokstedt und in Niendorf kommt es aktuell zu einem ziemlichen Chaos. Der Siemersplatz läuft nun zwar wunderbar für die Autofahrer, aber von Fußgängern und Radfahrern gibt es nur noch Klagen, das ist ziemlich traurig. Wir wollen alle Verkehrsteilnehmer gleich behandeln, das ist uns wichtig.
Der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs liegt uns ebenfalls am Herzen. Wir sind Fans der Stadtbahn. Wir könnten uns vorstellen, bei der Trasse der Buslinie 5 vom Dammtor bis nach Schnelsen eine Stadtbahn mit wenig Bürgerprotesten durchzusetzen. Es ist schließlich die am stärksten frequentierte Buslinie Europas.
Und wir müssen zukünftig Radwege auf den Straßen abtrassieren. Da müssen wir im Einzelnen sehen, inwiefern es aus Sicherheitsgründen sinnvoll ist, teilweise darauf zu verzichten. Grundsätzlich ist es keine schlechte Idee, aber es gibt einige Straßen, wo es ziemlich eng werden wird.

 

Eimsbütteler Nachrichten: Bei dieser Bezirkswahl dürfen zum ersten Mal Jugendliche ab 16 Jahren wählen. Wie kann man junge Leute für Bezirkspolitik begeistern? 

Rüdiger Kuhn: Wenn die Jugendlichen feststellen, dass sich die Politiker vor Ort um die kleinen Dinge, mit denen sie jeden Tag konfrontiert werden, kümmern – seien das Freizeitangebote, Unterstützungen für Sportvereine, Entwicklungen, die in Richtung Jugendkultur gehen – kann ich mir vorstellen, dass sie von sich aus sagen: Ich kann nicht nur etwas für mich, sondern auch für meine Mitmenschen tun.

 

Eimsbütteler Nachrichten: Wie bewerten Sie die geringe politische Einflussmöglichkeit der Bezirksversammlung Eimsbüttel?

Rüdiger Kuhn: Das ist schade. Das hat sich in den letzten Jahren ein wenig verändert, indem bestimmte Kompetenzen auf die Bezirke übertragen worden sind. Gerade die sogenannte Bauleitplanung, das heißt der gesamte Stadtplanungsbereich, liegt jetzt in den Bezirken. Die Übertragung ist aber nur halbherzig geschehen, weil ein Großteil der Mitarbeiter in den Behörden geblieben ist. Es muss mehr Personal und weitere Kompetenzen geben. Das Eine kann ohne das Andere nicht funktionieren.
Das Vorbild für uns ist Berlin, dort gibt es einen Bezirksbürgermeister und die Entscheidungsmöglichkeit über ein großes Bezirksbudget. Wir haben bei uns im Moment nur die Sondermittel, und im Gegenzug können wir uns nicht verschulden. Aber ich wünsche mir, dass wir mehr Geld und damit mehr Einflussmöglichkeiten bekommen. Das ist ein Bohren dicker Bretter, und bei diesem Senat im Moment mit Sicherheit nicht einfach.

 

Eimsbütteler Nachrichten: Was können Sie für den Bezirk tun?

Rüdiger Kuhn: Wir haben ja eine politische Konstellation, bei der eine absolute Mehrheit mit Olaf Scholz regiert. Die SPD vor Ort hat sich sehr zu einer Partei gewandelt, die die Hamburger Beschlüsse umsetzt. Ich glaube, dass man, vielleicht nicht alleine, aber mit anderen Parteien in der Opposition, verstärkt die Eimsbütteler Interessen herausstellen kann. Wenn nur auf Hamburg-Ebene geplant wird, bleibt so manche kleine Sache für Eimsbüttel auf der Strecke. Als Opposition sind wir schon laut, gerade wenn wir auch im Namen der Bürger sprechen. Das wollen wir auch fortsetzen.

 

Eimsbütteler Nachrichten: Was gefällt Ihnen im Bezirk Eimsbüttel besonders?

Rüdiger Kuhn: Wir haben ja glücklicherweise die Situation, dass man in Eimsbüttel wohnen darf, und nicht wohnen muss. Die Stadtteile sind wunderbar und man hat vor allem eine große Vielfalt. Im Kerngebiet gibt es eine unglaubliche Möglichkeit an Kultur, an Kinos, an Theatern, die Nähe zur Innenstadt und in bestimmten Bereichen auch eine sehr interessante Kneipenlandschaft. Je mehr man herauskommt, desto grüner wird es. Ich wohne in Niendorf, dort ist es wunderbar für Familien. Nicht jede Fläche ist bebaut und wir haben ziemlich viel Grün. Mein Lieblingsort ist das Niendorfer Gehege, wo ich gerne laufe und spazieren gehe. Diese Vielfalt, diese Mischung macht es aus.

 

Mehr Informationen zur Bezirkswahl finden Sie in unserem Bezirkswahl-FAQ und unter #bvhh14.

<a href="http://www.eimsbuetteler-nachrichten.de/bezirkswahlen-2014/" target="_blank">Alles zur Bezirkswahl 2014</a>
Alles zur Bezirkswahl 2014
Anzeige

News

Veranstaltung am 13. Dezember um 19:00

Beer Tasting im Mr. Ape

Wer des Glühweins in der Vorweihnachtszeit schon überdrüssig ist, für den ist das Beer Tasting im Mr. Ape die perfekte Abwechslung zum abendlichen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Gemeinsam mit der BrewDog ...

Eimsbütteler Nachrichten
Veranstaltung am 21. Dezember um 21:00

Singer/Songwriter Sebó im Birdland

Rap meets Songwriting: Mit Sebó könnt ihr im Birdland einer wunderbaren Vermischung dieser beiden Musikstile lauschen. Als Special Guest ist bei diesem Auftritt Joe Welsing mit dabei.  Das Gitarrespielen hat Sebó sich ...

Fabian Hennig
11. Dezember 2018

Polizei
Mutmaßliche IS-Unterstützerin in Eimsbüttel festgenommen

Die Bundespolizei hat eine Eimsbüttelerin festgenommen, die beschuldigt wird, den IS unterstützt zu haben. ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 22. Dezember um 17:15

Märchenerzählerin am Weihnachtsmarkt Apostelkirche

Der Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche ist in vollem Gange, zwischen Glühweinduft und Tannenzweigen werden eure Kleinen von der Märchenerzählerin in verzauberte Welten gebracht. Der Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche zählt zu ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 14. Dezember um 20:00

“MusicUnited”: Musikprojekt für geflüchtete Menschen

Musik vereint. Die Sprache der Musik wird international gesprochen und vereint Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Aus diesem Grund hat das “Eidelstedter Bürgerhaus” das Projekt “MusicUnited” gegründet. Das so entstandene Ensemble tritt am ...

Alicia Wischhusen
9. Dezember 2018

Literatur
Autorin auf vier Pfoten: “Ich, Mina aus der Gärtnerstraße”

Die Eimsbütteler Autorin Susanne Bienwald hat vor kurzem ihr neues Buch "Ich, Mina aus der Gärtnerstraße" veröffentlicht - oder war es doch ihr Hund Mina? ...

Alicia Wischhusen
7. Dezember 2018

Radfahren
Lenzsiedlung: Sammelaktion für kostenloses Lastenrad

In Lokstedt sollen bald schwere Lasten einfach, umweltfreundlich und kostenlos mit einem Lastenrad transportiert werden können. Eine Initiative sammelt Spenden für die Anschaffung. ...

Nele Deutschmann
7. Dezember 2018

CDU-Parteivorsitz
CDU-Parteitag: Eimsbüttelerin Angela Merkel bekommt Nachfolgerin

Am Freitagnachmittag ging bei der CDU eine Ära zu Ende, nach 18 Jahren gibt Bundeskanzlerin Angela Merkel den Parteivorsitz an Annegret Kramp-Karrenbauer ab. Dass Merkel in Eimsbüttel geboren wurde und ...

Fabian Hennig
7. Dezember 2018

Weltraumgrüße
Uni Hamburg: Viele Grüße aus dem Weltraum

Die Universität Hamburg hat einen Gruß aus den Weiten des Universums erhalten. Mit einer Videobotschaft richtete sich ISS-Kommandant Alexander Gerst an die Studierenden und Mitarbeiter seiner ehemaligen Universität. ...

Fabian Hennig
Anzeige
7. Dezember 2018

Stellenangebote EMU
Werkstudent im Marketing gesucht

Die Eimsbütteler Nachrichten sind ein crossmediales Nachrichtenmagazin aus Hamburg. Mit tagesaktueller Berichterstattung online und einem vierteljährlichen Printmagazin versorgen wir den Bezirk Eimsbüttel mit spannenden Themen aus dem Viertel. Ein gut ...

Eimsbütteler Nachrichten
Veranstaltung am 20. Dezember um 11:00

“Besondersmarkt”: Das besondere Xmas Pop-Up

Wer kurzfristig noch ein besonderes Weihnachtsgeschenk sucht, wird vielleicht auf dem “besonderen Xmas Pop-Up” fündig. Hier gibt es allerlei Besonderes zu bestaunen – von der Klamotte bis zur Postkarte. Zwischen ...

Alicia Wischhusen
6. Dezember 2018

Nikolaus
Nikolaus-Überraschung bei den Walrossen

Jedes Jahr überrascht der Tierpark Hagenbeck eine Tierart mit Nikolaus-Geschenken. In diesem Jahr durften die Walrösser sich über Riesengarnelen und Schnee freuen. ...

Fabian Hennig
5. Dezember 2018

Neueröffnung
Deutsche Hausmannskost im “Leibgericht”

Im Oktober hat im Eppendorfer Weg das "Leibgericht" eröffnet. Seitdem wird im ehemaligen "Bistro Elbwein" deutsche Hausmannskost serviert - den Gästen ist das sehr recht. ...

Fabian Hennig
5. Dezember 2018

Verkehr
Schnelsen: Nächtliche Sperrungen der A7

Aufgrund von Wartungsarbeiten werden in den kommenden zwei Nächten Teile der A7 in Höhe Schnelsen gesperrt. Umleitungen sind eingerichtet. ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige