Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
EIn Bild aus der Überwachungskamera im Innenraum der Tankstelle. Foto: Polizei Hamburg
Mit einem Standbild von der Überwachungskamera fahndet die Polizei nach dem unbekannten Täter. Foto: Polizei Hamburg
Zeugensuche

Öffentlichkeitsfahndung nach Tankstellenüberfall

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle fahndet die Polizei Hamburg mit Bildern einer Überwachungskamera nach dem bislang unbekannten Täter.

Von Robin Eberhardt

Wie bereits berichtet, bedrohte der maskierte Täter die 47-jährige Tankstellenangestellte mit einer Pistole und forderte sie zum Öffnen der Kasse auf. Nachdem er im weiteren Verlauf etwa 150 Euro Bargeld erbeutet hatte, flüchtete er entlang der Pinneberger Chaussee in Richtung stadtauswärts.

Staatsanwalt ordnet Öffentlichkeitsfahndung an

Die bisherigen Ermittlungen des Raubdezernats führten nicht zur Identifizierung des Täters.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg hat der zuständige Ermittlungsrichter daher eine Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera angeordnet.

Polizeidienstellen nehmen Hinweise entgegen

Die Täterbeschreibung hat weiterhin Bestand. Demnach kann der Täter wie folgt beschrieben werden: männlich, 18 bis 25 Jahre alt und hatte kurze, dunkle Haare. Bei dem Tankstellenüberfall trug er eine beige Jacke, eine weiß-graue Hose und ein rotes Basecap.

Soko Fahrradklau: „Gelegenheit schafft Diebe“

2016 wurde die "Arbeitsrate Fahrrad" gegründet. Im Moment besteht die Ermittlungsgruppe aus vier Mitarbeitern, die für das Thema Fahrraddiebstahl zuständig sind. Letztes Jahr wurden sie mit den fast 2000 sichergestellten Fahrrädern in Billstedt hamburgweit bekannt.

Zusätzlich ist über den Täter bekannt, dass er etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank ist, sowie, dass er Deutsch mit Akzent sprach.

Hinweise zu der abgebildeten Person bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Fotostrecke:

Öffentlichkeitsfahndung Tankstellenüberfall

Der Täter auf der Flucht. Foto: Polizei Hamburg
Ein Bild des Täters auf dem Weg in die Tankstelle. Foto: Polizei Hamburg
EIn Bild aus der Überwachungskamera im Innenraum der Tankstelle. Foto: Polizei Hamburg

Verwandter Inhalt

In Eidelstedt ist es zu zwei schweren Raubüberfällen gekommen. Die Täter gaben vor, ein Mobiltelefon zu verkaufen. Ein Tatverdächtiger wurde gefasst.

Aufgrund des Funds einer beschädigten 1000-Pfund-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg n Schnelsen sind am Mittwochabend
500 Menschen evakuiert worden. Auch der Flughafen und die A7 wurden gesperrt.

Am Montagvormittag hat ein unbekannter Täter die „Paracelsus-Apotheke“ am Grindelberg mit einer Schusswaffe überfallen. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach dem geflüchteten Mann.

Authentisch indisch im modernen Gewand: Am 22. Oktober hat das „AuthenTikka“ in Eimsbüttel seine Türen geöffnet. Neben klassischer indischer Küche gibt es auch typisches Streetfood.

-
Neu im Stadtteilportal
Plakatwerkstatt e.V.

Veilchenstieg 29
22529 Hamburg

Anzeige
Anzeige