Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Vor den Kitas im Eppendorfer Weg gilt jetzt ein Tempo-30-Limit. Foto: Vanessa Leitschuh
Verkehr

Einheitliche Tempo-30-Zone für den Eppendorfer Weg

Im Eppendorfer Weg soll nach dem Ausbau der Veloroute 13 Tempo 30 gelten. Übergangsweise gilt das Tempolimit schon für Teilabschnitte. Der „Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer“ gab bekannt, mit der Planung der baulichen Umstrukturierung begonnen zu haben.

Von Alicia Wischhusen

Nach langem Hin und Her soll es jetzt soweit sein: Der Eppendorfer Weg bekommt ein Tempo-30-Limit. Die SPD fordert die Umsetzung dieser Geschwindigkeitsbegrenzung bereits seit zehn Jahren. „Wir hatten die Handhabung nicht, deswegen konnten wir den Vorgang nicht beschleunigen“, erklärt Koorosh Armi, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bezirksfraktion. Noch in diesem Monat soll die Einführung des Tempolimits zwischen Lehmweg und Eimsbütteler Chaussee erfolgen.

Einheitliches Tempolimit soll Verwirrung vorbeugen

Zunächst waren temporäre Tempolimits für bestimmte Abschnitte des Eppendorfer Wegs geplant. Diesen Vorschlag habe die SPD kritisiert und eine einheitliche Geschwindigkeitsbegrenzung gefordert, sagt Armi. „Wir wollten vermeiden, dass es durch die verschiedenen Tempolimits zu Verwirrung kommt“, sagt der 32-Jährige.

Laut Armi sollen die ersten Schilder noch in diesem Monat aufgestellt werden. Die Einführung des einheitlichen Tempolimits erfordere eine bauliche Umstrukturierung – diese solle in den nächsten Jahren, im Rahmen des Velo-Routen-Ausbaus erfolgen. Der Eppendorfer Weg soll Teil der Veloroute 13 werden.

Planung zum Ausbau hat begonnen

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) gab gestern bekannt, mit der Planung zum Ausbau der Veloroute 13 begonnen zu haben. „Um bereits vorab und kurzfristig Verbesserungen im Bereich der Kitas zu erreichen, werden vom Bezirksamt Eimsbüttel in Abstimmung mit der Verkehrsdirektion zeitnah erste Tempo-30-Strecken im Eppendorfer Weg eingerichtet“, heißt es in einer Pressemitteilung des Landesbetriebs. Nachdem der Ausbau erfolgt ist, soll eine einheitliche Tempo-30-Zone eingeführt werden.

„Ich hoffe, dass die Maßnahmen nicht unendlich lange brauchen, um den Eppendorfer Weg für alle sicherer zu machen“, meint Peter Gutzeit, Sprecher der Linksfraktion im Verkehrsausschuss.

Verwandter Inhalt

Das Büro der Grünen in der Methfesselstraße wurde mit einem Graffiti beschädigt. Die Polizei vermutet einen politischen Hintergrund.

Hamburgs einziges Katzencafé kann nur noch durch Spenden seiner Kunden überleben. Die halten dem Katzentempel die Treue, nach wenigen Tagen ist die Hälfte des Spendenziels erreicht. Doch niemand weiß, wann der Shutdown gelockert wird. Geschäftsführerin Rilana Rentsch macht sich große Sorgen.

Mit „Eimsbüttel retten!“ haben wir eine Plattform zur Rettung von Eimsbüttles Nachbarschafts- und Ladenkultur gestartet.

Gründerinnen im Schnelldurchlauf: Mit „Faire Fritzi“ wollen zwei Schwestern Eimsbüttel mit fairer Mode ausstatten. Wie sie sich in vier Monaten den Traum vom eigenen Laden erfüllten.

-
Neu im Stadtteilportal Eimsbüttel retten!
elbdeli

Warnstedtstraße 8
22525 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen