Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Der Parkplatz ist nun abgesperrt. Foto: Fabian Hennig
Parkraum

Parkplätze auf dem Marktplatz Grundstraße werden kostenpflichtig

Ab Mitte Juni werden auf dem Stadtplatz Grundstraße 139 kostenpflichtige Dauerparkplätze eingeführt. Für die Zeit des Wochenmarktes am Samstag darf dort jedoch nicht geparkt werden.

Von Fabian Hennig

Ab dem 15. Juni werden die Parkplätze auf dem Marktplatz an der Grundstraße vermietet, teilt die Verwaltungsfirma H. W. Seeland GmbH mit. Um die Fläche vorzubereiten, ist es bis dahin nicht mehr möglich auf dem Platz zu parken.

2007 wurde das Grundstück verkauft

Das Grundstück wurde 2007 von der Stadt zum Bau einer Tiefgarage verkauft. Im damals geschlossenen Vertrag wurde vereinbart, dass drei Jahre nach Fertigstellung des Stadtplatzes der Eigentümer die Bewirtschaftung übernimmt.

Rückt Anwohnerparken in Eimsbüttel immer näher?

Anwohnerparken könnte eine Lösung für die Parkplatzproblematik in Eimsbüttel bieten. Um bei den Eimsbüttelern vorzufühlen, wie sie dazu stehen, hat Moritz Altner von der SPD-Eimsbüttel letzte Woche eine Diskussionsveranstaltung dazu initiiert. Wir haben uns mit ihm zu dem Thema unterhalten.

Nach Aussage des Bezirksamtes sind die Gründe für die hohe zeitliche Verzögerung die außergewöhnlich langen Vertragsverhandlungen. Dabei ginge es vor allem um die Aufteilung der Einnahmen, so der Bezirksamtssprecher.

Insgesamt 139 Parkplätze

Ab Mitte Juni werden 139 Parkplätze zur Verfügung stehen, die gemietet werden können. Dazu werden verschiedenen Parkplatzgrößen geplant, für kürzere und schmalere Pkws bis größere Wohnmobile. Die Preise liegen zwischen circa 24 bis 36 Euro.

Allerdings gibt es die Einschränkung, dass am Samstag zur Marktzeit nicht auf dem Platz geparkt werden darf. Das Parkverbot gilt somit für Samstag, oder für den Freitag vor einem Samstag, wenn dieser ein Feiertag ist, und für die Uhrzeit von 7 Uhr bis 15:30 Uhr.

Lange Warteliste

Laut H. W. Seeland sind aktuell 30 von 139 Stellplätzen vermietet. Für weitere 20 Stellplätze wurden Mietverträge versendet, die aber noch nicht unterzeichnet zurückgeschickt wurden. Die zukünftige Vermietung erfolgt über eine  Warteliste, auf der sich derzeit 523 Interessenten befinden, teilt die Firma mit.

Bis zum Eröffnungstermin werden nun noch farbige Markierungen der Stellplätze mit Angabe der Stellplatznummern und Aufstellung von Hinweisschildern angebracht. Unter dem Marktplatz ist seit dem Umbau eine Tiefgarage mit rund 100 Parkplätzen, die seit 2007 voll vermietet ist.

Behörde prüft Tempo 30 im Eppendorfer Weg

Wie schnell Verkehrsbeschlüsse umgesetzt werden können, sieht man am Dieselfahrverbot in Hamburg. Dass es auch langsamer geht, zeigt das Beispiel Tempo 30 vor Kitas im Eppendorfer Weg. 

Dauervermietung kostengünstigste Lösung

Der Kerngebietsausschuss hatte anfangs überlegt die Parkplätze entweder tagsüber zu vermieten und den Anwohnern nachts kostenfreies Parken zu ermöglichen oder als Kurzzeitparkplätze zu vermieten. Beide Möglichkeiten wurden jedoch ausgeschlossen, weil sie nur mit intensivem Personaleinsatz umzusetzen sind.

Dies sei wirtschaftlich nicht tragbar, die Maßnahmen seien daher nicht umsetzbar, heißt es in einer Mitteilung an den Kerngebietsausschuss. Deswegen wird nun die dauerhafte Vermietung der Stellplätze eingeführt.

Verwandter Inhalt

Die Grünen haben ein Pilotprojekt zum Test von autofreien Zonen in Eimsbüttel beantragt. Diese sollen die Lebensqualität aller Bürger verbessern.

Nachdem der Mittwochsmarkt vor drei Jahren von der Grundstraße an die Apostelkirche gezogen ist, muss der Wochenmarkt nun endgültig schließen. Grund dafür sind die sinkenden Besucherzahlen.

Anwohnerparken könnte eine Lösung für die Parkplatzproblematik in Eimsbüttel bieten. Um bei den Eimsbüttelern vorzufühlen, wie sie dazu stehen, hat Moritz Altner von der SPD-Eimsbüttel letzte Woche eine Diskussionsveranstaltung dazu initiiert. Wir haben uns mit ihm zu dem Thema unterhalten.

Am 25. September hat in den Räumen des ehemaligen Cafés Osterdeich das „Herz und Bauch“ eröffnet. In dem Café trifft balinesische Exotik auf hamburgische Gemütlichkeit.

-
Neu im Stadtteilportal
LITTLE GLOW

Stresemannstraße 73
22769 Hamburg

Anzeige
Anzeige