Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Hamburg Eimsbuettel Holger Börgartz. Foto: Monika Dzialas
Holger Börgartz ist gespannt auf die Preisverleihung des Stadtkulturpreises. Foto: Monika Dzialas
Stadtteilkultur

Stadtteilkulturpreis: Nominierung für Eidelstedt

Für den diesjährigen Stadtteilkulturpreis der Stadt Hamburg ist auch das Eidelstedter Projekt „37°FÜNF – Heimat – Flucht – Zusammenleben“ nominiert. Mit Fotoausstellungen, Filmen, Workshops und Diskussionen wollten die Veranstalter die Integration im Stadtteil voranbringen.

Von Monika Dzialas

Ende April wird der Stadtteilkulturpreis an ein auserwähltes Projekt aus einem der Hamburger Stadtteile im Oberhafen verliehen. Dafür wurde auch das Projekt „37°FÜNF – Heimat – Flucht – Zusammenleben“ aus dem Eidelstedter Bürgerhaus nominiert.

Eidelstedt gespalten

Die in zwei Hälften geteilte Veranstaltungsreihe wurde von Holger Börgartz und seinem Team organisiert und im vergangenen Jahr vorgestellt.

Ausgangspunkt waren Diskussionen der Eidelstedter Bevölkerung im Zuge der Ankunft geflüchteter Menschen. Dies hatte im Stadtteil zu einer Spaltung zwischen skeptischen und willkommen heißenden Stimmen geführt, die mit den zusammengestellten Veranstaltungen im Bürgerhaus überwunden werden sollte.

Alt und Jung“ |KULTURISTENHOCH2 | Worbild.Kaminski Hamburg Eimsbüttel

Kultur gegen die Einsamkeit

Das Projekt KULTURISTENHOCH2 ermöglicht wirtschaftlich und oft körperlich eingeschränkten Senioren in Hamburg ab 63 Jahren kostenlose Besuche vielfältiger Kulturveranstaltungen. Begleitet werden sie dabei von Oberstufen-Schülern ab 16 Jahren aus ihrem Stadtteil. 

Börgartz kritisierte im Zusammenhang mit den Debatten die starke Fixierung auf Zahlen, anstatt sich dem Thema der Integration zu widmen. Sein Ziel war es deshalb, „von der Zahlendiskussion wegzukommen und sich mit den Menschen und den Geschichten hinter den Menschen zu beschäftigen“. Mit dem Projekt sollten „neue Impulse aus ganz verschiedenen Perspektiven hereingebracht und die Diskussionen belebt werden“, ergänzt der Organisator.

Einblicke durch Fotos und Filme

Neben einer Fotoausstellung über Fluchtgeschichten wurden Zeichnungen von geflüchteten Kindern, die anfangs in notdürftig in einem Eidelstedter Baumarkt untergebracht waren, präsentiert.

Hamburg Eimsbuettel Galerie Morgenland Frederika Hoffmann_Monika Dzialas

„Gezweckt & Aufgemöbelt“: Dokumentation Eimsbütteler Ladenkultur

Die freie Fotografin Frederika Hoffmann eröffnet ihre eigene Ausstellung in der Galerie Morgenland. Darin zeigt sie inhabergeführte Geschäfte aus ihrem Stadtteil.

Zudem wurde eine aus vier Dokumentarfilmen bestehende Reihe gezeigt. Darin wurden unter anderem mit Handykameras festgehaltene Fluchtmomente gezeigt und das Leben in Kriegsregionen dokumentiert. Zuschauern sollten somit Einblicken geboten werden, „die man sonst so nicht hat“, berichtet der Initiator.

Zur Auflockerung integrierte Börgartz einen französischen Spielfilm über die Flucht aus dem Iran in das Programm. Dadurch wollte Börgartz „auch unterschiedliche Zugänge schaffen“.

Gemeinsam kreativ werden

Ergänzt wurde das, durch kommunale Mittel finanzierte, Konzept durch ein Musikangebot und eine Tanz- und Theaterwerkstatt, bei der Flüchtlingskinder gemeinsam mit Choreographen und Pädagogen kreativ werden konnten.

Hamburg Eimsbuettel Wegenkamp kreativer Tan_Christian Bartsch

Kommunikation durch Bewegung in Stellingen

"Der Ort - Kunstraum Wegenkamp" ist ein Tanz- und Bewegungstheater, das von der Choreografin und Tänzerin Trinidad Martinez ins Leben gerufen wurde. Seit 2015 treffen sich Kinder in der Stellinger Kirchgemeinde dafür zum gemeinsamen Tanzen und Bewegen.

Während die Filmreihe, laut Börgartz, „nicht auf großes Interesse gestoßen“ sind, besuchten viele Eidelstedter die informative Unterhaltungssendung „Gute Nacht in Eidelstedt“, bei der sich geladene Gäste und Besucher über den Heimatbegriff austauschten.

Erhöhte Temperaturen

Der Name der Veranstaltungsreihe sei von einer leicht erhöhten Körpertemperatur abgeleitet und sei auf die erhitzte Diskussion im Stadtteil bezogen, berichtet der Veranstalter. Hinzu kommen die Begriffe Heimat, Flucht und Zusammenleben, die Inhalt der Debatten waren.

Die Aktion Augen auf! der AWO Stiftung hat das Ziel alte Menschen aus Einsamkeit, Verwahrlosung und Entwürdigung zu holen. Stadtteilkoordinatoren, unter anderem in Eimsbüttel und Lokstedt, organisieren die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer. Wer die Aktion unterstützen möchte, kann das aktiv als Besuchsdienst oder im Rahmen einer Spende tun. Foto: Maria Feck

Nominieren für den Eimsbütteler Bürgerpreis

Bis zum 4. Mai können ehrenamtlich engagierte Eimsbütteler für den Bürgerpreis nominiert werden. Die Auszeichnung wird in diesem Jahr am 30. August bereits zum 13. Mal verliehen. Neu ist die Übergabe des Preisgeldes für den Gewinner.

Welches der zehn nominierten Projekte den mit 10.000 Euro dotierten Stadtteilkulturpreis in diesem Jahr verliehen bekommt, wird am 24. April in der Halle 424 im Oberhafen bekannt gegeben und vom Kultursenator Dr. Carsten Broda überreicht.

Anzeige

Entdecken Sie LOKL Produkte

Sichern Sie sich Ihre Lieblingsprodukte direkt hier und unterstützen Sie lokale Anbieter.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Wenn es zwickte und zwackte, hatte Oma meist das richtige Hausmittel zur Hand. Doch welche davon helfen wirklich? Was ist wissenschaftlich belegt? Wir haben bei der Apothekerin Stephanie Mehrhoff nachgefragt.

Seit fast 75 Jahren versorgt das Team der MOPO seine Leser mit News, Reportagen, Kommentaren und Analysen zur Lage in der schönsten Stadt der Welt. Und nun, im Jubiläumsjahr, wird es eine der wohl wichtigsten Veränderungen überhaupt für das kleine und unabhängige Medienhaus geben. Die Tageszeitung wird zur WochenMOPO. Und zwar am 12. April.

Fit zu sein, setzt nicht unbedingt voraus, jeden Tag Salat zu essen. Jedoch können wir wohl mit dem, was wir essen, unsere Gene beeinflussen. Ein Gespräch mit Professor Baris Tursun über die Epigenetik.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-

Hallerplatz 10
20146 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern