arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Ab Januar 2019 sollen MOIA Elektro-Busse durch Eimsbüttel fahren
So sehen die neuen Fahrzeuge aus, die bald durch unseren Stadtteil fahren sollen. Quelle: MOIA

Elektro-Shuttleservice

Ab Januar 2019 sollen MOIA Elektro-Busse durch Eimsbüttel fahren

Der VW-Shuttleservice MOIA plant eine über eine App gesteuerte umweltfreundliche Personenbeförderung in Hamburg. Taxiverbände sprechen von Industrie-Politik der SPD und bereiten eine Klage vor.

schedule Lesezeit ca. 3 min.

Die Elektro-Busse sollen, so die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, eine Lücke zwischen Taxiverkehr und Bus und Bahn schließen. Die Hamburger Verkehrsgewerbeaufsicht hat nun den Betrieb für den Fahrdienst MOIA genehmigt.

MOIA ist eine Marke des VW-Konzerns. Dieser plant eine über eine App gesteuerte umweltfreundliche Personenbeförderung in Hamburg einzuführen. Hierbei sollen sich Personen ein Fahrzeug teilen, deren Start- und Zielposition in ähnlicher Richtung liegen. Für diesen Einsatz wurden eigens Elektrobusse für die Anforderungen in Hamburg entwickelt.

So soll es funktionieren

Zunächst sendet der Kunde über eine App eine Fahrtanfrage. Ein dynamischer Algorithmus ordnet sie einer neuen oder einer bereits bestehenden Fahrt zu. Der Fahrer wird über eine App informiert und zum Kunden geleitet, um ihn an einem Haltepunkt abzuholen.

Fahrgäste, die sich bereits im Auto befinden, werden über ein Display informiert, dass ein weiterer Fahrgast zusteigt. Die Wagen steuern virtuelle Haltepunkte an. Nur an diesen Haltepunkten werden die Fahrgäste ein- und aussteigen können.

Direktes Umsteigen von MOIA zu HVV erschwert

Stopps an Taxiständen und Bushaltestellen sind für MOIA ausgeschlossen. Das wird jedoch dafür sorgen, dass das direkte Umsteigen der Fahrgäste von den Elektro-Bussen zu Bus- und Bahnhaltestellen des HVV erschwert wird. Fischer kommentiert, dass man jedoch bemüht sei, in fußläufiger Nähe zu den Haltestellen Haltepunkte anzubieten.

Der Fahrpreis wird wie im Linienverkehr mit Bussen jeweils pro Person und Strecke berechnet. Ab dem 1. Januar 2019 soll die neue Verkehrsform dann auch durch Eimsbüttel fahren. Ein erster Probebetrieb ist sogar bereits für das vierte Quartal 2018 angedacht.

Ein Fahrpreis zwischen HVV- und Taxi-Tarif

Michael Fischer von MOIA erklärt, dass die Testfahrten im Jahr 2018 mit maximal 30 Cent pro Fahrgast und Kilometer berechnet werden würden. Ab dem 1. Januar 2019 werde sich der Preis dann zwischen dem HVV-Tarif und dem Taxi-Tarif einpendeln.

Das Angebot solle keine Konkurrenz zum Taxiverkehr oder zu Bus und Bahn darstellen. Für eine Fahrt mit MOIA werde der Kunde daher mindestens 3,30 Euro zahlen müssen, sodass der Preis nicht unter dem HVV-Tarif liegt.

Öffentliche Verkehrsinteressen nicht beeinträchtigen

Zunächst will man mit 500 Fahrzeugen starten. Wenn die Behörde dann feststelle, dass der Service von MOIA öffentliche Verkehrsinteressen nicht beeinträchtige, sollen mehr Fahrzeuge zugelassen werden. Die Behörde erklärt: “insbesondere darf das Taxigewerbe nach dem Personenbeförderungsgesetz nicht in seiner Funktionsfähigkeit bedroht werden.”

Clemens Grün vom Hamburger Taxenverband e.V. berichtet, dass man über die Genehmigung nicht überrascht sei. “Der Umweltschutz wird hier als Vorwand genannt, aber durch die geplanten 1000 Busse wird wohl keiner der Autobesitzer in Hamburg auf seinen Wagen verzichten.”

Stattdessen befürchtet Grün, dass MOIA die Fahrgäste des HVV und der Taxen mit Dumping-Preisen abwerben will. In Hannover, wo MOIA bereits aktiv ist, koste eine Fahrt gerade einmal 6 Cent pro Kilometer. Damit könne der Taxi-Markt in Hamburg zerstört werden.

Taxi-Verbände sprechen von Industrie-Politik

Grün erklärt: “Die SPD betreibt hier Industrie-Politik. Sie stellt sich schützend vor den VW-Konzern, dem man alles zutrauen kann.” Man ermögliche VW dadurch sich in einem neuen Geschäftsfeld auszuprobieren. Besonders die Größenordnung von den geplanten Bussen kritisiert Grün.

Die Experimentalklausel des Personenbeförderungsgesetzes werde hier absurd überdehnt. Bei etwa 3.100 Taxen in Hamburg und 800 Bussen würden die geplanten 1000 Shuttle Hamburgs Strassen zusätzlich belasten.

Den Markt mit Dumping-Preisen zerstören

Am Beispiel von Uber könne man sehen, dass die Kunden unter der Verdrängung der Taxis langfristig am meisten leiden würden. Grün sagt, dass Uber den Taximarkt in vielen Städten mit Niedrigpreisen zerstört habe und die Preise dann maßlos erhöht wurden, als es dann keine Konkurrenz mehr gab.

Zum Schutz der Kunden und auch der Taxifahrer werde man daher Klage gegen den Bescheid der Behörde einreichen.

Anzeige

News

19. Januar 2019

Neubau
NDR-Hochhaus in Lokstedt wird wohl abgerissen

Im November vergangenen Jahres wurde in der 14. Etage des NDR-Hochhauses in Lokstedt Asbest gefunden, das Gebäude wurde daraufhin geschlossen. Der NDR-Intendant spricht sich nun aus Kostengründen für einen Neubau ...

Fabian Hennig
18. Januar 2019

Bezirksamt
Freikartenaffäre: Bezirksamt Eimsbüttel hilft Hamburg-Nord personell aus

Nachdem nun auch die Leiterin des Bezirksamts Hamburg-Nord wegen der Rolling-Stones-Freikartenaffäre zurückgetreten ist, wurde erst einmal dem stellvertretenden Bezirksamtsleiter aus Eimsbüttel die Führung der Behörde übertragen. ...

Fabian Hennig
Veranstaltung am 23. Januar um 19:30

Lesen ohne Atomstrom: “Der Verleger”

Giangiacomo Feltrinelli – italienischer Verleger, militanter Aktivist, Millionär. In den Fünfzigerjahren gründete er ein Verlagsimperium in Mailand – einige Jahre später die linksradikale Aktionsgruppe GAP (Gruppe der Partisanenaktion). 1972 wurde er tot ...

Vanessa Leitschuh
18. Januar 2019

Wohnraumschutzgesetz
Zwangsvermietung in der Osterstraße?

Nach abgeschlossenem Osterstraßenumbau wird voraussichtlich bald wieder gebaut. Für das Haus mit der Nummer 162 wurde vom Bezirksamt eine Genehmigung zum Abriss erteilt. Nun wurde der Eigentümer aufgefordert, die leer ...

Nele Deutschmann
17. Januar 2019

Kleiderordnung
FKK-Verbot im Meridian Spa: “So sieht also ein Shitstorm aus”

Eine neue Bekleidungsregelung im "Meridian Spa" sorgt derzeit für Diskussionen innerhalb der Mitgliederschaft. ...

Alicia Wischhusen
17. Januar 2019

Theater
Voller Körpereinsatz bei der Premiere von “Westend”

Hamburger Kammerspiele: Bei der Premiere des Stücks "Westend" floss reichlich Blut. Hauptdarsteller Benjamin Sadler verletzte sich in einem Stück, das selbst mit den Verletzungen - den seelischen - seiner Protagonisten ...

Nele Deutschmann
16. Januar 2019

Verkehrsinfrastruktur
U5-Machbarkeitsstudie: Ein Stück näher am Ziel

Der Senat hat gestern die Machbarkeitsuntersuchung der Bahnlinie U5 vorgestellt. Die Ergebnisse bilden nun die Grundlage für ein Bürgerbeteiligungsverfahren. ...

Fabian Hennig
16. Januar 2019

Lokalfußball
Ehemaliges “FC St. Pauli”-Duo trainiert jetzt den “SC Victoria”

Der "SC Victoria" bekommt prominente Verstärkung: Ab sofort trainieren die ehemaligen "FC St. Pauli"-Spieler Fabian Boll und Marius Ebbers die Vicky-Fußballmannschaft. Komplettiert wird das Trainertrio durch Benjamin Kruk. ...

Fabian Hennig
Veranstaltung am 1. Februar um 19:00

Malkurs: Crying Frida Kahlo

Im Cafe Artig wird es Anfang Februar bunt – Zusammen mit einer erfahrenen Künstlerin kreiert ihr eure ganz persönliche Version der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo.  Simone Haas, die selber seit vielen ...

Alicia Wischhusen
15. Januar 2019

Finanzierung
Haspa-Spende: 30.000 Euro für Eimsbüttel

Vergangene Woche war es wieder so weit: Die Haspa übergab Fördermittel an gemeinnützige Vereine. Insgesamt 30.000 Euro spendete die Hamburger Bank an Eimsbütteler Vereine. ...

Alicia Wischhusen
14. Januar 2019

Tierisches
Elefantenbaby “Santosh” mit Kokoswasser getauft

Vergangene Woche wurde über den Namen des jüngsten Elefanten im "Tierpark Hagenbeck" entschieden. Bei seiner Namensverkündung wurde er auch gleich getauft. ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 26. Januar um 11:00

Indigo-Shibori-Workshop: Stoffe färben auf Japanisch

Blau, blau, blau sind alle meine Kleider… Der graue Winter ist wohl die beste Jahreszeit, um etwas Farbe in den eigenen Kleiderschrank zu bringen. Bei dem Indigo-Shibori-Workshop zaubert ihr nicht ...

Vanessa Leitschuh
Veranstaltung am 24. Januar um 19:00

Livemusik im Peter Pane mit Lea Sophie

Leckere Burger, kühle Drinks und schöne Klänge – Bei Peter Pane an der Hoheluftchaussee gibt es alles zusammen. Das Peter Pane an der Hoheluftchaussee hat nicht nur geschmacklich einiges zu bieten, ...

Eimsbütteler Nachrichten
12. Januar 2019

Schließung/Neueröffnung
“Enoteca Enzo” geht – “Jacques’ Wein-Depot” kommt

Die Filiale des Weinhändlers "Enoteca Enzo" in der Osterstraße hat zum Ende des Jahres 2018 geschlossen. Trotzdem wird sich für die Kunden nicht viel ändern. ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 19. Januar um 09:30

Bootcamp an der Alster

Fitnessbegeisterte und die, die es werden wollen, aufgepasst: Ein Bootcamp an der Alster vereint Sport und Spaß. Am Samstag, den 19. Januar habt ihr die Möglichkeit, an einem Gruppentraining an ...

Alicia Wischhusen
9. Januar 2019

Sport
Was geschieht mit der Eishalle Stellingen?

Die Eishalle Stellingen ist Teil der Sportanlage Hagenbeckstraße. Die große Sportanlage bietet diversen Sportarten und -vereinen Möglichkeiten zur Entfaltung. Dennoch ist sie vor allem eins: stark sanierungsbedürftig. ...

Nele Deutschmann
8. Januar 2019

Hagenbeck
Name für Elefantenkalb gesucht

Das Elefantenbaby kam an Heiligabend als Weihnachtsüberraschung auf die Welt. Nun sucht der Tierpark Hagenbeck nach einem Namen für den kleinen Dickhäuter. Noch bis Donnerstag kann abgestimmt werden. ...

Nele Deutschmann
8. Januar 2019

Feuerwehr
Chlorgas im Kaifu-Bad

Großeinsatz der Feuerwehr im Bäderland: In der Nacht auf Dienstag ist Chlorgas im Kaifu-Schwimmbad in Eimsbüttel ausgetreten. ...

Nele Deutschmann

Unsere Partner

Anzeige