arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen U5 – Eine neue U-Bahnlinie für Eimsbüttel
Die U5 soll eventuell über den Siemersplatz nach Lokstedt führen. Quelle: HVV

Stadtentwicklung

U5 – Eine neue U-Bahnlinie für Eimsbüttel

Die geplante U-Bahnlinie soll unter anderem die Busse entlasten und Lokstedt noch besser an die Innenstadt anbinden.

schedule Lesezeit ca. 3 min.

Der neue Erste Bürgermeister Tschentscher erklärte in seiner Regierungserklärung, dass die geplante U-Bahnlinie U5 von Bramfeld über den Hauptbahnhof bis zum Siemersplatz in Lokstedt führen wird. Zuletzt war noch von einer Abkürzung der Route die Rede gewesen.

Es herrscht noch Unklarheit über die genaue Linienführung

Die geplante Strecke soll mehr als 100.000 Menschen in den Stadtteilen Eimsbüttel, Bramfeld, Steilshoop, Barmbek-Nord und Ohlsdorf an die U-Bahn anbinden. Daher ist das Interesse am genauen Streckenverlauf extrem hoch.

Hochbahn-Sprecher Christoph Kreienbaum von der Hamburger Hochbahn erklärt nun, dass an diversen Punkten noch Unklarheit über die genaue Linienführung herrsche.

U-Bahnhaltestelle Siemersplatz noch nicht sicher

Nach wie vor kämen zwei Varianten bei der Streckenführung in Frage: Entweder verläuft die U5 über den Siemersplatz, führt von dort über Hagenbecks Tierpark oder sie hält gar nicht am Siemersplatz und stattdessen südlich davon am Lohkoppelweg.

Bei letzterer Variante würde die U5 aus der Innenstadt kommend bereits in der Höhe der Gärtnerstraße (Hoheluft-West) abzweigen, um dann über Lohkoppelweg und die Haltestelle Hagenbecks Tierpark weiter in den Hamburger Westen zu den Arenen im Volkspark und zum Osdorfer Born zu fahren. Eine U5-Haltestelle am Siemersplatz würde dann entfallen.

Scharfe Kurven mit U-Bahn nicht fahrbar

Kreienbaum erklärt, dass der südlichere Verlauf über den Lohkoppelweg womöglich besser geeignet sei, weil die U-Bahn dann in einer sanften Kurve in Richtung Hamburger Westen geführt würde. Wenn jedoch der Siemersplatz eine U-Bahnhaltestelle erhält, müsste die Streckenführung einen größeren Schlenker machen, da eine scharfe Kurve nicht fahrbar sei.

“Ob die Linie U5 nun über den Siemersplatz oder den Lohkoppelweg führen soll, ist eine politische Entscheidung”, sagte Kreienbaum weiter. Welche Variante kommt, ist aber noch nicht entschieden.

U5 Haltestelle Stephansplatz statt Jungfernstieg

Da es einen zu großen baulichen Aufwand bedeute, erwägen die Planer nun zum Beispiel auch, die neue Linie nicht direkt an den Bahnhof Jungfernstieg anzubinden. Für die U5 müsste sonst unter der Binnenalster ein neuer Bahnsteig entstehen. Zudem erklärt Kreienbaum, dass die Haltestelle Jungfernstieg bereits jetzt ein komplexes Bauwerk sei, in dem die Orientierung nicht immer so leicht falle.

Stattdessen könnte am Stephansplatz eine Haltestelle der U5 eingefügt werden, von der man dann – wie bei der Kellinghusenstrasse – bahnsteiggleich in die U1 zum Jungfernstieg umsteigen könne. “Wir befinden uns aber noch ganz am Anfang der Planungen”, erklärt Kreienbaum. “Wir stellen mehrere Möglichkeiten in der Machbarkeitsstudie gegenüber, die noch nicht endgültig sind.”

Die momentanen Pläne für die U5

Die Hochbahn unterteilt bei den Plänen der neuen U5 in die Abschnitte Ost, Mitte und West. Der Abschnitt Ost soll bei Bramfeld am Dorfplatz beginnen und er führt über die Gründgensstraße, die Fuhlsbüttler Straße und die Sengelmannstraße bis in die City Nord.

Nach aktuellen Planungen geht es dann weiter vom Borgweg unter der Barmbeker Straße, der Herderstraße und dem Winterhuder Weg. Von dort soll es dann über den Hauptbahnhof zur Haltestelle Stephansplatz gehen.

Eine Haltestelle an der Uni Hamburg

Eine separate Haltestelle für die Universität Hamburg ist noch im Gespräch. Im Abschnitt West soll die Linie jedenfalls von der Universität kommend unter der Grindelallee und der Hoheluftchaussee entlangführen.

Entlastung der Buslinien

Die neue U-Bahn-Strecke soll unter anderem auch die Metrobuslinie 5 entlasten, die mit rund 60.000 Fahrgästen pro Tag, die am stärksten frequentierte Buslinie in Hamburg ist. Abgeschlossen sei die Machbarkeitsstudie über den Streckenverlauf aber erst im Frühsommer. Die endgültige Entscheidung werde dann 2019 im Planfeststellungsverfahren getroffen.

Für 2021 ist der Baubeginn vorgesehen und ab 2026 könnte dann der erste Streckenabschnitt in Betrieb gehen. Insgesamt werden die Bahngleise für die U5 etwa 28 Kilometer lang sein. Bei einem Preis von 80 bis 120 Millionen Euro pro Kilometer, lägen die Kosten für das ganze Projekt bei über einer Milliarde Euro.

Vollautomatisch gesteuert

Wenn sie dann gebaut ist, soll die Linie U5 fast komplett unterirdisch verlaufen und vollautomatisch gesteuert werden. Dadurch soll eine dichte Taktung ermöglicht werden, bei der alle 90 Sekunden eine Bahn kommt. Dafür werden neuartige Züge sowohl mit als auch ohne Führerstand entwickelt. Außerdem müssen auf allen Haltestellen spezielle Bahnsteigtüren eingebaut werden.

Teherani gestaltet Design für U5-Bahnstationen

Der Hamburger Star-Architekt Hadi Teherani wird bei der Gestaltung der U5 Haltestellen voraussichtlich beteiligt sein, da er mit seinen Vorschlägen den internationalen Wettbewerb für das Design gewonnen hatte.

Wie soll die neue U5-Linie verlaufen?
Anzeige

News

19. Januar 2019

Neubau
NDR-Hochhaus in Lokstedt wird wohl abgerissen

Im November vergangenen Jahres wurde in der 14. Etage des NDR-Hochhauses in Lokstedt Asbest gefunden, das Gebäude wurde daraufhin geschlossen. Der NDR-Intendant spricht sich nun aus Kostengründen für einen Neubau ...

Fabian Hennig
18. Januar 2019

Bezirksamt
Freikartenaffäre: Bezirksamt Eimsbüttel hilft Hamburg-Nord personell aus

Nachdem nun auch die Leiterin des Bezirksamts Hamburg-Nord wegen der Rolling-Stones-Freikartenaffäre zurückgetreten ist, wurde erst einmal dem stellvertretenden Bezirksamtsleiter aus Eimsbüttel die Führung der Behörde übertragen. ...

Fabian Hennig
Veranstaltung am 23. Januar um 19:30

Lesen ohne Atomstrom: “Der Verleger”

Giangiacomo Feltrinelli – italienischer Verleger, militanter Aktivist, Millionär. In den Fünfzigerjahren gründete er ein Verlagsimperium in Mailand – einige Jahre später die linksradikale Aktionsgruppe GAP (Gruppe der Partisanenaktion). 1972 wurde er tot ...

Vanessa Leitschuh
18. Januar 2019

Wohnraumschutzgesetz
Zwangsvermietung in der Osterstraße?

Nach abgeschlossenem Osterstraßenumbau wird voraussichtlich bald wieder gebaut. Für das Haus mit der Nummer 162 wurde vom Bezirksamt eine Genehmigung zum Abriss erteilt. Nun wurde der Eigentümer aufgefordert, die leer ...

Nele Deutschmann
17. Januar 2019

Kleiderordnung
FKK-Verbot im Meridian Spa: “So sieht also ein Shitstorm aus”

Eine neue Bekleidungsregelung im "Meridian Spa" sorgt derzeit für Diskussionen innerhalb der Mitgliederschaft. ...

Alicia Wischhusen
17. Januar 2019

Theater
Voller Körpereinsatz bei der Premiere von “Westend”

Hamburger Kammerspiele: Bei der Premiere des Stücks "Westend" floss reichlich Blut. Hauptdarsteller Benjamin Sadler verletzte sich in einem Stück, das selbst mit den Verletzungen - den seelischen - seiner Protagonisten ...

Nele Deutschmann
16. Januar 2019

Verkehrsinfrastruktur
U5-Machbarkeitsstudie: Ein Stück näher am Ziel

Der Senat hat gestern die Machbarkeitsuntersuchung der Bahnlinie U5 vorgestellt. Die Ergebnisse bilden nun die Grundlage für ein Bürgerbeteiligungsverfahren. ...

Fabian Hennig
16. Januar 2019

Lokalfußball
Ehemaliges “FC St. Pauli”-Duo trainiert jetzt den “SC Victoria”

Der "SC Victoria" bekommt prominente Verstärkung: Ab sofort trainieren die ehemaligen "FC St. Pauli"-Spieler Fabian Boll und Marius Ebbers die Vicky-Fußballmannschaft. Komplettiert wird das Trainertrio durch Benjamin Kruk. ...

Fabian Hennig
Veranstaltung am 1. Februar um 19:00

Malkurs: Crying Frida Kahlo

Im Cafe Artig wird es Anfang Februar bunt – Zusammen mit einer erfahrenen Künstlerin kreiert ihr eure ganz persönliche Version der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo.  Simone Haas, die selber seit vielen ...

Alicia Wischhusen
15. Januar 2019

Finanzierung
Haspa-Spende: 30.000 Euro für Eimsbüttel

Vergangene Woche war es wieder so weit: Die Haspa übergab Fördermittel an gemeinnützige Vereine. Insgesamt 30.000 Euro spendete die Hamburger Bank an Eimsbütteler Vereine. ...

Alicia Wischhusen
14. Januar 2019

Tierisches
Elefantenbaby “Santosh” mit Kokoswasser getauft

Vergangene Woche wurde über den Namen des jüngsten Elefanten im "Tierpark Hagenbeck" entschieden. Bei seiner Namensverkündung wurde er auch gleich getauft. ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 26. Januar um 11:00

Indigo-Shibori-Workshop: Stoffe färben auf Japanisch

Blau, blau, blau sind alle meine Kleider… Der graue Winter ist wohl die beste Jahreszeit, um etwas Farbe in den eigenen Kleiderschrank zu bringen. Bei dem Indigo-Shibori-Workshop zaubert ihr nicht ...

Vanessa Leitschuh
Veranstaltung am 24. Januar um 19:00

Livemusik im Peter Pane mit Lea Sophie

Leckere Burger, kühle Drinks und schöne Klänge – Bei Peter Pane an der Hoheluftchaussee gibt es alles zusammen. Das Peter Pane an der Hoheluftchaussee hat nicht nur geschmacklich einiges zu bieten, ...

Eimsbütteler Nachrichten
12. Januar 2019

Schließung/Neueröffnung
“Enoteca Enzo” geht – “Jacques’ Wein-Depot” kommt

Die Filiale des Weinhändlers "Enoteca Enzo" in der Osterstraße hat zum Ende des Jahres 2018 geschlossen. Trotzdem wird sich für die Kunden nicht viel ändern. ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 19. Januar um 09:30

Bootcamp an der Alster

Fitnessbegeisterte und die, die es werden wollen, aufgepasst: Ein Bootcamp an der Alster vereint Sport und Spaß. Am Samstag, den 19. Januar habt ihr die Möglichkeit, an einem Gruppentraining an ...

Alicia Wischhusen
9. Januar 2019

Sport
Was geschieht mit der Eishalle Stellingen?

Die Eishalle Stellingen ist Teil der Sportanlage Hagenbeckstraße. Die große Sportanlage bietet diversen Sportarten und -vereinen Möglichkeiten zur Entfaltung. Dennoch ist sie vor allem eins: stark sanierungsbedürftig. ...

Nele Deutschmann
8. Januar 2019

Hagenbeck
Name für Elefantenkalb gesucht

Das Elefantenbaby kam an Heiligabend als Weihnachtsüberraschung auf die Welt. Nun sucht der Tierpark Hagenbeck nach einem Namen für den kleinen Dickhäuter. Noch bis Donnerstag kann abgestimmt werden. ...

Nele Deutschmann
8. Januar 2019

Feuerwehr
Chlorgas im Kaifu-Bad

Großeinsatz der Feuerwehr im Bäderland: In der Nacht auf Dienstag ist Chlorgas im Kaifu-Schwimmbad in Eimsbüttel ausgetreten. ...

Nele Deutschmann

Unsere Partner

Anzeige