Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Hamburg Eimsbuettel Isemarkt Corona
Im Bezirk Eimsbüttel hat die Sieben-Tage-Inzidenz die Grenze von 100 unterschritten. Foto: Sandra Troglauer
Corona

Bezirk Eimsbüttel hat niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz in Hamburg

Im Bezirk Eimsbüttel hat die Sieben-Tage-Inzidenz die 100er-Marke unterschritten. Der Wert ist der niedrigste unter den Hamburger Bezirken.

Von Julia Haas

Gute Nachrichten für den Bezirk Eimsbüttel: Als erster Bezirk in Hamburg weist Eimsbüttel eine Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 auf. Die Sozialbehörde Hamburg meldet vom 17. bis 23. November 227 Neuinfektionen. Das entspricht 85 gemeldeten Fällen pro 100.000 Einwohnern.

Anzeige

Höchste Inzidenz in Hamburg-Mitte

Der Bezirk Hamburg Nord hat es knapp verfehlt, die 100er-Marke zu unterschreiten. Stand Montag gab es dort pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen 103 Neuinfektionen. Mit einer Inzidenz von 105 reiht sich der Bezirk Altona direkt dahinter ein. Im Bezirk Bergedorf liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 129. Seit Beginn der Pandemie haben sich dort nachweislich 1.222 Menschen mit Covid-19 infiziert. Bergedorf weist damit die niedrigste Fallzahl unter den Hamburger Bezirken auf, zählt gleichzeitig jedoch auch am wenigsten Einwohner. 

Zu den Spitzenreitern zählen die Bezirke Harburg und Wandsbek. In Harburg verzeichnete die Sozialbehörde vom 17. bis 23. November 269 Neuinfektionen, in Wandsbek 637. Das entspricht einer Sieben-Tage-Inzidenz für Harburg von 159 und für Wandsbek von 144. Am meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen verzeichnet der Bezirk Hamburg Mitte – Stand Montag: 204.

Bund und Länder beraten über neue Maßnahmen

Nach Angaben der Sozialbehörde haben sich in Hamburg nachweislich 23.694 Menschen mit Covid-19 angesteckt. Davon gelten 14.600 als genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 137,9.

Seit dem 2. November gelten in ganz Deutschland verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Gastronomische Betriebe mussten schließen. Heute beraten die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten über eine mögliche Verlängerung der aktuellen Regeln. Auch Entscheidungen bezüglich der Weihnachtstage und Silvester sollen fallen.


Hilf uns Eimsbüttel zu helfen:


In eigener Sache: Wir wollen so gut wie möglich über die aktuellen Entwicklungen informieren. Doch auch uns stellt die Corona-Krise vor finanzielle Herausforderungen. Unsere Kunden sind in erster Linie lokale Geschäfte aus Eimsbüttel, die derzeit massive Probleme haben und daher kaum noch Anzeigen buchen. Unterstütze uns: Eimsbüttel+.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

Bund-Länder-Konferenz: Der Lockdown wird bis zum 14. Februar verlängert. In Bussen und Bahnen soll eine verschärfte Maskenpflicht gelten.

Der „Verein Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg e.V.“ unterstützt Menschen, die um geliebte Familienmitglieder trauern. Die aktuellen Kontaktbeschränkungen erschweren seine Arbeit.

Im Dezember haben die „Superfreunde“ einen Laden in der Lappenbergsallee eröffnet. Von dort aus wollen sie Eimsbüttel mit Bieren aus aller Welt versorgen.

-
Neu im Stadtteilportal
Bürgerhaus Lokstedt e.V.

Sottorfallee 9
22529 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern